Fahrräder im Vergleich: Die Leichtigkeit des Fahrens

velojournal: Die Leichtigkeit des Fahrens (Ausgabe: 2) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

Es ist schon fast wie fliegen: Pfeilschnell und mühelos gleitet man mit dem Rennvelo über die Strassen. velojournal hat sieben Rennmaschinen ausprobiert, die nicht nur schnell, sondern auch komfortabel sind.

Was wurde getestet?

Im Test waren sieben Fahrräder.

  • BMC Streetfire SSW

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote

    „Plus: die ‚Frauengeometrie‘ mit leicht kürzerem Oberrohr und längerem Steuerrohr wird auch von Männern geschätzt; ebenso der etwas breitere Sattel. “

  • EVO R30

    Canyon Bicycles EVO R30

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote

    „Plus: der vorne hoch geschnittene Rahmen lässt eine komfortable Sitzposition zu; viel Rennvelo fürs Geld; angenehmer, nicht zu schmaler Sattel.“

  • RS

    Cervélo Cycles RS

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote

    „Plus: etwas Fahrkomfort durch spezielle Rahmenbauweise; dank Custom-Made-Bauweise gut individuell anpassbar.
    Minus: Schaltbereich etwas schmal für Gelegenheitsfahrer.“

  • Cycle Concept CCR 3

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote

    „Plus: individuelle Anpassungen dank Costom-Made-Herstellung; ergonomischer, bequemer Rennlenker; der etwas breitere Pneu ist angenehm zu fahren; etwas breiterer, weich gepolsterter Sattel.
    Minus: Rahmen vorne tief geschnitten, dadurch wird eine hohe Lenkerposition schwieriger zu realisieren“

  • Ergoride SL

    Focus Bikes Ergoride SL

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote

    „Plus: der eher kurze und vorne hoch geschnittene Rahmen lässt die entspannteste Sitzposition zu; der kompakte Rennlenker passt auch wenig trainierten Fahrern gut; Zusatzbremshebel sorgen für mehr Sicherheit.“

  • Thömus Sliker Carbon Pro

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote

    „Plus: viele Wahlmöglichkeiten dank Custom-Made-Bauweise; der etwas breitere Pneu ist nicht ganz so hart zu fahren und bietet mehr Pannenschutzreserven; angenehmes, weiches Lenkerband.
    Minus: Rahmen vorne sehr tief geschnitten, daher gut für sportliche Naturen.“

  • Trek Madone 5.2 Performance

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote

    „Plus: etwas Fahrkomfort durch spezielle Rahmenbauweise; konsequente optische Gestaltung; der etwas breitere Lenker vermittelt Fahrsicherheit.
    Minus: trotz ‚Komfort-Geometrie‘ liegt der Lenker noch immer recht tief.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder