Fahrräder im Vergleich: Edel ins Frühjahr

Procycling: Edel ins Frühjahr (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 18 weiter

Inhalt

Rennräder im Wert einer Eigentumswohnung präsentiert Procycling im ersten von drei Teilen des großen Frühjahrstests. Mit dabei: Aero-Räder, Kletterkünstler und Bikes, die eigentlich beides können. Denn wo der Preis keine Rolle spielt, ist es durchaus möglich, Windschlüpfigkeit und Leichtgewicht unter einen Hut zu bringen. Und neben den großen Marken präsentieren sich diverse Nischenanbieter, die mit Titanrad und Carbon-Maßrahmen jene Radsportler ansprechen, denen Standard-Material nicht reicht – auch wenn es noch so edel ist …

Was wurde getestet?

Im Praxistest befanden sich 14 Rennräder, die nicht benotet wurden.

  • BH Bikes Ultralight Evo (Modell 2015)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 6,5 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „Mit dem Ultralight Evo präsentiert BH einen sehr leichten, ausgewogenen Renner, der trotz des minimalen Rahmengewichts um 700 Gramm mit ausreichend hoher Steifigkeit erfreut. Das mit japanischen Topkomponenten ausgestattete Rad, das mit Pedalen kaum mehr als 6,5 Kilo wiegt, verfügt über eine eher ausgewogene Geometrie und ist nicht zu verspielt. ...“

  • Bianchi Infinito CV (Modell 2015)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Die Sitzhaltung auf dem Infinito ist eher kompakt, wobei die Front nicht zu hoch ausfällt; ein angenehm sportliches Gefühl stellt sich ein, das beim Antritt noch intensiver wird, denn das Bianchi ist agil und antrittsstark. Im Wiegetritt lässt es sich mit leichter Hand unter dem Fahrer bewegen, auf der Abfahrt weckt eine große Portion Fahrsicherheit Vertrauen in die Geometrie. ...“

    Infinito CV (Modell 2015)
  • Cannondale Super Six Evo (Modell 2015)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,2 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Das SuperSix gefällt durch eine sehr ausgewogene, dabei sportliche Sitzposition mit mäßig kurzem Steuerrohr, sodass sich auch ohne Spacer keine zu große Sattelüberhöhung ergibt. Das nahezu waagerechte Oberrohr führt durch den geringen Stützenauszug freilich zu einem eher harten Heck. Das Cannondale gibt sich wendig, dabei nie nervös und im Wiegetritt nicht zu verspielt. ...“

    Super Six Evo (Modell 2015)
  • Canyon Bicycles Aeroad CF SLX (Modell 2015)

    • Typ: Rennrad;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Der Aero-Spezialist in in Wirklichkeit ein ausgewogener Allrounder, der bei Highspeed sicher geradeaus läuft und mit hoher gefühlter Steifigkeit glänzt, im Wiegetritt dann sein geringes Gewicht (sieben Kilo mit Pedalen) und seine Agilität ausspielt. Eine wirklich perfekte Rennmaschine also, die Canyon selbstverständlich auch in deutlich günstigen Varianten anbietet. ...“

    Aeroad CF SLX (Modell 2015)
  • Corratec CCT Pro (Modell 2015)

    • Typ: Rennrad;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Das Corratec fährt sich nicht übermäßig agil, ist dabei jedoch lebendig im Wiegetritt und spurtreu bei hohem Tempo. Dura-Ace-Bremsen und Zzyxz-Carbonfelgen bieten ein berechenbares Trockenbremsverhalten. Trotz kleiner Rahmengröße und hochwertiger Ausstattung ist das CCT Pro dabei kein ausgesprochenes Leichtgewicht – in dieser Preisklasse dürften es schon ein paar 100 Gramm weniger sein. ...“

  • Falkenjagd Spartakiade Edition (Modell 2015)

    • Typ: Rennrad;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Die Münchener haben ein agiles, verspieltes Rad geliefert, der sich am Berg flott im Wiegetritt bewegen lässt, sich dabei vergleichsweise steif anfühlt und bergab mit sicherem Handling gefällt. Und dass das Falkenjagd mit das günstigste Rad im Test ist, ist noch eine schöne Überraschung.“

  • GF Pro Presto SL (Modell 2015)

    • Typ: Rennrad;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Die Rennmaschine erweist sich als lebendiger, ausgewogener Sportler, der anständig steif ist und sich leichtfüßig bergauf bewegen lässt. Im Wiegetritt ist das Rad angenehm richtungsstabil und keineswegs kippelig, bergab wirkt es anfangs sehr verlässlich. Bei Tempo 60 erweisen sich die Hochprofil-Laufräder von Marchisio jedoch als ziemlich seitenwindanfällig, sodass die Front unruhig wird. ...“

  • Giant Propel Advanced Pro 0 (Modell 2015)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,4 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Das Propel lässt sich zackig auf Touren bringen und fühlt sich in der Ebene wirklich schnell an. Bergauf im Wiegetritt wirkt es dann keineswegs träge – mit 7,43 Kilo zuzüglich Pedalen (nur 30 Gramm mehr als die Herstellerangabe) ist es ja auch keineswegs schwer zu nennen. Richtungswechsel fallen ihm mit seinem knappen Radstand leicht; die Sitzhaltung ist ausgewogen bis sportlich ...“

    Propel Advanced Pro 0 (Modell 2015)
  • KTM Revelator Prime (Modell 2015)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 6,6 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Der Revelator präsentiert sich als ausgewogener Renner mit eher komfortorientierter Sitzposition; im Wiegetritt ist es recht agil und lebendig, bergab fahrsicher und beim Antreten schön steif. Ein vollkommener Allrounder, bei dem man einzig etwas Abwechslung in optischer Hinsicht vermisst. Wer nämlich kein Orange mag, muss bei KTM deutlich weiter unten in die Modellpalette einsteigen …“

  • Lapierre Aircode Ultimate FDJ (Modell 2015)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Auf den ersten Blick wirkt das Aero-Lapierre durchaus wuchtig mit der flächigen Gabel und den profilierten Rohren, dabei wiegt es fahrfertig mit Pedalen und Flaschenhaltern gerade mal sieben Kilo. ... Der leichte Franzose geht schnell nach vorne und fährt sich agil bis ausgewogen; mit 170er-Steuerrohr und 57er-Oberrohr fällt die Sitzhaltung sportlich, aber nicht extrem aus. ...“

  • Look Cycles 795 Aerolight (Modell 2015)

    • Typ: Rennrad;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Der Rahmen, bei dem auch die extrem schmalen Hinterstreben auffallen, ist zudem mit einem Sitzdom ausgestattet, an dessen oberem Ende ein vibrationsdämpfender Elastomer sitzt. Das ist gut, weil der Rahmen ansonsten nicht gerade viel Komfort bietet. Dafür aber viel Vortrieb dank hoher Steifigkeit und für einen reinrassigen Aero-Renner geringem Gewicht. ...“

  • Pearl Bikes Dice Pro (Modell 2015)

    • Typ: Rennrad;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Solider, schön gemachter Carbon-Renner mit Ultegra-Gruppe trifft superleichten Edel-Laufradsatz, wobei Letzterer in etwa so viel kostet wie der gesamte Rest der Rennmaschine. Das Ergebnis ist ein ziemlich leichtes, elegantes Rad, das in Sachen Agilität natürlich ganz weit vorne fährt ... Das Dice Pro lässt sich furios beschleunigen und erfreut mit großer Handlichkeit beim Lenken ...“

  • Simplon Pavo 3 Ultra (Modell 2015)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 6,5 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll;
    • Anzahl der Gänge: 2 x 10

    ohne Endnote

    „... Ein Rennrad, das fahrfertig keine sechseinhalb Kilo wiegt, fühlt sich naturgemäß schnell an. Die Leichtfüßigkeit, die das Pavo zu bieten hat, ist aber dennoch überraschend. Das Rad steuert sich verspielt, ohne nervös zu sein, ist bei hohem Tempo aber verlässlich und richtungsstabil. Mit den dünnen Hinterstreben und der 27,2-mm-Carbon-Stütze kommt auch der Fahrkomfort nicht zu kurz. ...“

    Pavo 3 Ultra (Modell 2015)
  • Time Izon Aktiv (Modell 2015)

    • Typ: Rennrad;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „Der Traditionsreiche Franzose hält an der auffälligen Muffenbauweise fest und erzielt damit zeitgemäße Ergebnisse: Das Izon ist sehr leicht – auch fahrfertig bleibt es knapp unter sieben Kilo – dabei im Wiegetritt und beim Beschleunigen steifer, als man es dem Rad zutrauen würde. Altbekannt bei Time sind die große Agilität und die sportliche Geometrie mit eher kurzem Steuerrohr. ...“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder