ElektroRad prüft E-Bikes (2/2014): „Mal Superman sein!“

ElektroRad: Mal Superman sein! (Ausgabe: 1) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Mit Überschallgeschwindigkeit aber ultralässig in die Stadt düsen oder als Pendler weite Strecken pfeilschnell runterreiten? Mit Pedelecs der Schnellen Klasse geht´s ganz easy, denn die regeln erst bei 45 km/h ab – Spaß garantiert mit Wow-Faktor!

Was wurde getestet?

Im Vergleich waren drei Elektro-Fahrräder, die Benotungen von 1,3 bis 1,7 erhielten. Als Testkriterien wurden Antrieb und Fahrrad herangezogen. Des Weiteren schätzte man den Einsatzbereich (von Komfort bis Sport) ein.

  • Stromer ST1 P48 (Modell 2014)

    • Typ: S-Pedelec;
    • Gewicht: 27,8 kg;
    • Motor-Typ: Hecknabenmotor;
    • Akku-Kapazität: 522 Wh

    Note:1,3

    „Fantastische Technik, tolles Design und ein integrierter Akku. Superschnell – ein S-Pedelec mit höchster Spaßgarantie.“

    ST1 P48 (Modell 2014)

    1

  • Bulls Green Mover E45 Outlaw (Modell 2014)

    • Typ: S-Pedelec, E-Mountainbike;
    • Gewicht: 26,4 kg;
    • Motor-Typ: Hecknabenmotor;
    • Akku-Kapazität: 735 Wh

    Note:1,5 – Kauftipp

    „Auf der Straße ein Geschoss, gibt das Outlaw auch im mittelschweren Gelände eine überzeugende Figur ab. In der Natur darf es aber nur auf Privatgrund oder abgesperrten Strecken bewegt werden. Wow-Faktor inkluisve. Ein Hammer, Spaß hoch10!“

    Green Mover E45 Outlaw (Modell 2014)

    2

  • Biketec Flyer T10.1 HS (Modell 2014)

    • Typ: E-Citybike;
    • Gewicht: 27,7 kg;
    • Motor-Typ: Mittelmotor

    Note:1,7

    „Ein edles Premium-S-Pedelec mit gehobener Ausstattung und sehr kultiviertem Motor, für zügig fahrende Genussradler ein Traum.“

    Flyer T10.1 HS (Modell 2014)

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema E-Bikes