„Erschwingliche Mobilität“ - Low-Cost-Handys

Mobility

Inhalt

Low-Cost-Handys eignen sich für preisbewusste Einsteiger. Sie zeichnen sich durch geringe Anschaffungskosten und dennoch zufrieden stellende Funktionsvielfalt aus.

Was wurde getestet?

Vier Low-Cost-Handys im Vergleich. Im Endergebnis werden 50 bis 71 % der Gesamtpunktzahl erreicht.

  • Nokia 3100

    354 von 500 Punkten; 71% – Top-Produkt

    Preis/Leistung: „gut“

    „Das kunterbunte Nokia 3100 sorgt für Aufsehen.
    Plus: handliches Format, Preis, Java.
    Minus: wenig Speicher, Datenkabel fehlt, kein Infrarot, kein Bluetooth.“

    3100

    1

  • Motorola C450

    325 von 500 Punkten; 65%

    Preis/Leistung: „gut“

    „Das Motorola C450 ist ein günstiges MMS-Gerät.
    Plus: MMS, Java, Preis.
    Minus: keine Kamera, Display, Tastatur, Menüführung.“

    C450

    2

  • Nokia 6600

    393 von 500 Punkten; 79%

    Preis/Leistung: „gut“

    „Im Nokia 6600 verbirgt sich eine Maxi-Ausstattung.
    Plus: Farbdisplay, großer Speicher, VGA-Kamera mit Camcorder-Funktion, Handhabung, Datenfunktion.
    Minus: Sprachqualität.“

    6600

    3

  • Samsung SGH-X100

    324 von 500 Punkten; 65%

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Das SGH-X100 eignet sich wenig zum Telefonieren.
    Plus: großer Multimedia-Speicher, MMS, Farbdisplay.
    Minus: keine Kamera, kein Infrarot.“

    SGH-X100

    3

  • Siemens A52

    249 von 500 Punkten; 50%

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „Das Siemens A52 eignet sich nur als Zweitgerät.
    Plus: handliches Format, gute SMS-Funktionen.
    Minus: mangelnde Ausstattung, Preis.“

    A52

    4

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Einfache Handys