Mobility prüft Einfache Handys (12/2003): „Günstige Alternativen“ - Low-Cost-Handys

Mobility

Inhalt

Low-Cost-Handys zeichnen sich durch niedrige Anschaffungskosten aus. Dennoch bieten sie einen guten Funktionsumfang für Einsteiger und Pfennigfuchser.

Was wurde getestet?

Vier Low-Cost-Handys im Vergleich. In der Endbewertung werden 63 bis 73 % der Gesamtpunktzahl erreicht.

  • Sony Ericsson T310

    366 von 500 Punkten; 73%

    Preis/Leistung: „gut“

    „Das Sony Ericsson ist gut und günstig.
    Plus: Verarbeitung, E-Mail-Client, Kamera-Anschluss, Akkulaufzeit.
    Minus: Display stellt nur 256 Farben dar, Joystick ist zu kurz geraten.“

    T310

    1

  • Nokia 3100

    360 von 500 Punkten; 72% – Top-Produkt

    Preis/Leistung: „gut“

    „Mit dem kunterbunten Nokia 3100 fällt man auf.
    Plus: handliches Format, Preis, Java.
    Minus: wenig Speicher, Datenkabel fehlt, kein Infrarot, kein Bluetooth.“

    3100

    2

  • Siemens C60

    336 von 500 Punkten; 67%

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Das Siemens C60 bietet MMS zum kleinen Preis.
    Plus: MMS, Kamera-Anschluss, Triband, Display.
    Minus: keine Termine, kein Kalender, kein E-Mail-Client, kein Infrarot.“

    C60

    3

  • Alcatel One Touch 535

    • Bauform: Barren-Handy

    318 von 500 Punkten; 63%

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Das Alcatel OT 535 ist eine preiswerte Alternative.
    Plus: GPRS, EMS, polyphone Ruftöne, Melodie-Composer.
    Minus: kein E-Mail-Client, kein Bluetooth.“

    One Touch 535

    4

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Einfache Handys