Audio-Konverter im Vergleich: Bleibende Eindrücke

AUDIO: Bleibende Eindrücke (Ausgabe: 6) zurück Seite 1 /von 10 weiter

Inhalt

Richtig gute D/A-Wandler mogeln sich nicht irgendwie durch, sondern zeigen klangliches Profil - das beweist unser Vergleich der spannendsten DAC-Neuheiten zwischen 1500 und 3000 Euro.

Was wurde getestet?

Im Vergleich waren vier D/A-Wandler, die mit 118 bis 125 Punkten bewertet wurden. Als Testkriterien wurden Klang Cinch und DIN sowie Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung herangezogen.

  • 1

    FMJ D33

    Arcam FMJ D33

    • Typ: D/A-Wandler

    Klangurteil: 125 Punkte – Empfehlung: Neutralität & Dynamik

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Konturierter, ultrasauberer, bärig-kräftiger Klang, neutral und dennoch mitreißend.
    Minus: Keine Lautstärkeregelung.“

  • 2

    DAC9

    NuForce DAC9

    Klangurteil: 120 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Kraftvoller, präsenter Klang, dabei unaufdringlich mit jeder Datenquelle.
    Minus: USB-Wiedergabe wenig komfortabel.“

  • 2

    121

    Wadia 121

    • Typ: D/A-Wandler

    Klangurteil: 120 Punkte – Empfehlung: Analoger Klang

    Preis/Leistung: „überragend“

    „Plus: Unverwechselbar sanfter, selbstverständlicher Klang.
    Minus: -.“

  • 4

    2010S2 DAC

    Exposure 2010S2 DAC

    Klangurteil: 118 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Kernig-temporeicher, musikalisch absolut stimmiger Klang.
    Minus: Über USB etwas schwächer.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Audio-Konverter