Tablet und Smartphone prüft E-Book-Reader (5/2015): „Reader für den Strand“

Tablet und Smartphone: Reader für den Strand (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 3 weiter

Inhalt

Insbesondere unter hellem Sonnenlicht spielen E-Reader einen der Vorteile, die sie gegenüber dem Papierbuch haben, aus; die Bildschirme sind nahezu blendfrei und somit auch unter hellster Sonneneinstrahlung noch gut zu lesen, wo das Lesen von weißen Papierseiten durch die starken Reflexionen schnell zur Ermüdung der Augen führt. Allein, die Nähe der elektronischen Geräte zu Wasser und Staub lässt ein mulmiges Gefühl aufkommen, haben wir doch gelernt, dass gerade das Zusammenspiel von Wasser und Strom fatale Folgen nach sich ziehen kann.

Was wurde getestet?

Drei E-Ink-Reader der Oberklasse wurden geprüft. Ein Produkt wurde mit 1,1 und zwei mit 1,2 bewertet. Zur Urteilsfindung zog man die Kriterien Praxis, Display und Ausstattung heran.

  • Kobo Aura H2O

    • Displaygröße: 6,8";
    • E-Ink: Ja;
    • Beleuchtung: Ja;
    • Touchscreen: Ja;
    • Speicherkartenleser: Ja;
    • Gewicht: 233 g

    1,1; Oberklasse – Testsieger

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

    „Plus: sehr gutes HD-Display; perfekte Abdichtung.
    Minus: -.“

    Aura H2O

    1

  • PocketBook Aqua

    • Displaygröße: 6";
    • E-Ink: Ja;
    • Touchscreen: Ja;
    • Gewicht: 170 g

    1,2; Oberklasse – Preistipp

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: solider Reader; sehr günstig.
    Minus: -.“

    Aqua

    2

  • tolino Vision 2

    • Displaygröße: 6";
    • E-Ink: Ja;
    • Beleuchtung: Ja;
    • Touchscreen: Ja;
    • Gewicht: 174 g

    1,2; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: einfache Bedienung.
    Minus: wenig verfügbarer Speicher.“

    Vision 2

    2

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema E-Book-Reader