Messsucher gegen Live-View

fotoMAGAZIN

Inhalt

5500 gegen 600 Euro - ausgehend vom Preis scheinen die Leica M9 und die Olympus Pen E-PL1 nur schwer vergleichbar. Und doch haben sie einiges gemeinsam: Beide sind Systemkameras ohne Spiegelreflexsucher und verstehen sich mit hochwertigen Leica-M-Objektiven. Wo die Unterschiede liegen, zeigt unser Vergleichstest.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich zwei Systemkameras.

  • Leica M9

    • Typ: Digitale Messsucher-Kamera;
    • Auflösung: 18,5 MP

    ohne Endnote

    „... Erst in einem RAW-Workflow kann die M9 das Potenzial ihrer 18,5 Megapixel realisieren und distanziert dann die E-PL1 bei der Detailauflösung ebenso wie beim Rauschen. Wenn man größere Entfernungen mit einer längeren Brennweite überbrücken muss, gelangt die M9 schnell an ihre Grenzen ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von fotoMAGAZIN in Ausgabe 10/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    M9
  • Olympus Pen E-PL1

    • Typ: Spiegellose Systemkamera;
    • Auflösung: 12,3 MP;
    • Sensorformat: 4/3" (Four Thirds)

    ohne Endnote

    „... am Rauschverhalten kann man nicht ablesen, dass die Sensorpixel der E-PL1 weniger als halb so groß sind. Am Bildrand profitiert die MFT-Kamera davon, dass sie nur den Kernbereich des Bildkreises nutzt ...“

    Pen E-PL1

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Digitalkameras