Camcorder im Vergleich: Im falschen Film?

VIDEOAKTIV: Im falschen Film? (Ausgabe: 4) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Auweia! Gelegenheitsfilmer greifen immer seltener zum Camcorder. Was lassen sich die Hersteller einfallen, um dem Abwärtstrend entgegenzuwirken?

Was wurde getestet?

Getestet wurden vier Einsteiger-Camcorder, von denen einer mit „gut“ und drei mit „befriedigend“ abschnitten. Als Bewertungsgrundlage dienten Bild- und Tonqualität sowie Bedienung, Ausstattung und Werte aus dem Messlabor (relative Farbauflösung, visuelles Bildrauschen, Aufnahmezeit Display ...).

  • 1

    HDR-PJ410

    Sony HDR-PJ410

    • Typ: Consumer-Camcorder;
    • Touchscreen: Nein;
    • Live Streaming: Nein

    „gut“ (62 von 100 Punkten) – Testsieger

    Preis/Leistung: „gut“

    „Der effiziente Bildstabilisator und die vergleichsweise guten Messwerte brachten dem Sony-Camcorder viele Punkte ein. Gäbe es dazu noch manuelle Bildeinstellungen, wäre das Resultat noch deutlicher ausgefallen. So konnte er sich nur knapp vor das Modell von Panasonic setzen. Starkes Bildrauschen trübte aber auch hier den Videogenuss. ... Zu loben ist die Weitwinkeleinstellung.“

  • 2

    HC-W570

    Panasonic HC-W570

    • Typ: Consumer-Camcorder;
    • Touchscreen: Ja;
    • Live Streaming: Nein

    „befriedigend“ (61 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Die Zusatzkamera ist originell; ob es dafür im Filmeralltag allzu viel Verwendung gibt, darf aber bezweifelt werden. Gut gelungen ist die WLAN-Funktion: Die Verbindung zwischen Smartphone und Kamera lässt sich einfach herstellen, und die Panasonic-App bietet viele Einstellmöglichkeiten und Funktionen – etwa zur Fernüberwachung. An der Bildqualität gäbe es einiges zu verbessern, auch der Ton klang dumpf. ...“

  • 3

    Legria HF R66

    Canon Legria HF R66

    • Typ: Consumer-Camcorder;
    • Touchscreen: Ja;
    • Live Streaming: Nein

    „befriedigend“ (58 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „... die WLAN-Funktion bringt das Gerät nicht nach vorne: Schon die direkte Verbindung zwischen Smartphone und Camcorder war störanfällig, die übers Internet kam meist gar nicht zustande. Da auch die Bildqualität nicht überzeugt, spricht nur wenig für dieses Canon-Modell – vielleicht noch die Möglichkeit, eine hochwertige AVCHD-Aufnahme und parallel eine MP4-Variante mit geringerem Speicherbedarf aufzuzeichnen.“

  • 4

    Legria HF R606

    Canon Legria HF R606

    • Typ: Consumer-Camcorder;
    • Touchscreen: Ja;
    • Live Streaming: Nein

    „befriedigend“ (57 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Gegenüber dem Brudermodell HF R66 spart man hier 80 Euro – und muss dafür auf den internen Speicher und die WLAN-Funktion verzichten. Sonst unterscheiden sich die beiden Geräte praktisch nicht ... Recht komplizierte Bedienung und deutliches Bildrauschen trüben das Vergnügen an den Filmaufnahmen. Nur bei ausreichend heller Aufnahmeumgebung überzeugen die Bilder.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Camcorder