Tourenfahrer prüft Action-Cams (2/2012): „Perspektivwechsel“

Tourenfahrer - Heft 3/2012

Inhalt

Die Digitaltechnik hat nicht nur das Fotografieren revolutioniert, sondern auch das Filmen. Hoch im Kurs stehen bei Motorradfahrern kleine Action-Kameras, die teils brillante Bilder in voller HD-Auflösung liefern. Acht Modelle haben wir uns näher angesehen.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich acht Helmkameras. Es wurden keine Endnoten vergeben.

  • Actionpro SD20F

    • Full-HD : Ja

    ohne Endnote – Preis-Tipp

    „Eine insgesamt gute Kamera mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Einstellung über den externen Monitor ist schwierig, da die Vorschau kleiner ist als das tatsächliche Bild. Mit Monitor kann das wasserdichte Gehäuse nicht geschlossen werden.“

    SD20F
  • Camsports EVO HD

    • Full-HD : Ja

    ohne Endnote

    „An sich macht die Kamera einen ordentlichen Eindruck. Besonders die ständigen Bildaussetzer sind aber nervig und nicht hinnehmbar.“

    EVO HD
  • Contour +

    • Full-HD : Ja

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Die Contour HD bietet enorm viele Einstellmöglichkeiten, die sich über den PC oder über die App in zwei Konfigurationen auch auf den Preset-Schalter legen lassen. Bild und Tonqualität sind sehr gut. Es gibt sogar einen Anschluss für ein externes Mikro. Die Software gibt es für Mac und PC, die App für Android und iOS ... Dank GPS können der Aufnahmeort und die Strecke protokolliert werden. ...“

    +
  • Drift Innovation Drift HD

    • Full-HD : Ja

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Die Drift ‚HD‘ ist eine sehr solide gearbeitete Kamera mit vielen Einstellmöglichkeiten, guter Fernbedienung und integriertem Live-Monitor. Die Bildqualität kann auch bei schnellen Lichtwechseln voll überzeugen und besticht durch eine sehr gute Farbwiedergabe.“

    Drift HD
  • GoPro HD Hero2 Outdoor Edition

    • Full-HD : Ja

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Wohl kaum eine andere Kamera bietet so viele Einstell- und Erweiterungsmöglichkeiten wie die GoPro, angefangen vom Erweiterungsakku über den LCD-Monitor und die Fernbedienung bis zum 3D-Gehäuse. Auch die Ton- und vor allem die Bildqualität mit bis zu 120 fps überzeugen.“

    HD Hero2 Outdoor Edition
  • Midland XTC300VP4

    • Full-HD : Ja

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Bei guten Lichtverhältnissen liefert die Midland sehr gute Ergebnisse und besitzt einen guten Bildstabilisator. Bei schlechten oder schnell wechselnden Beleuchtungssituationen tritt jedoch starkes Bildrauschen auf, und es sind bei schnelleren Bewegungen deutlich Artefakte zu erkennen. Vom austauschbaren Akku bis zum wasserdichten Gehäuse lässt der Lieferumfang kaum Wünsche offen.“

    XTC300VP4
  • Rollei Bullet HD

    • Full-HD : Ja

    ohne Endnote

    „Obwohl die Rollei ‚nur‘ in der kleinen HD-Auflösung von 1280 x 720 Pixeln (720p) aufzeichnet, sind die Ergebnisse auch bei schwierigen und schnell wechselnden Lichtverhältnissen und raschen Bewegungen durchweg gut. Mit dem perforierten Gehäusedeckel kann auch Ton aufgezeichnet werden, der jedoch recht gedämpft und bassarm erscheint. Bei geschlossenem Deckel gibt es quasi nur Störgeräusche über das Gehäuse.“

    Bullet HD
  • V.I.O. POV.HD

    ohne Endnote

    „Wegen der sehr robusten Ausführung und der langen Akkulaufzeit eignet sich die Profi-Kamera auch für längere und extreme Einsätze, ist aber in der Handhabung deutlich aufwendiger.“

    POV.HD

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Action-Cams