Mikrofone im Vergleich: Hört mal!

VIDEOAKTIV: Hört mal! (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 2 weiter

Inhalt

Für Besitzer kompakter Camcorder gab es bisher nur ein geeignetes Richtmikrofon: das Sennheiser MKE 400. Dank des DSLR-Booms bekommt der Klassiker nun Konkurrenz von Røde.

Was wurde getestet?

Im Test waren zwei Richtmikrofone.

  • Rode Microphones VideoMic Pro

    • Typ: Camcorder-Mikrofon;
    • Anschluss: Klinke (3,5 mm)

    „sehr gut“ (77 von 100 Punkten) – Kauftipp

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Die Verschlankungsaktion ist Røde wahrlich geglückt: Endlich gibt es eine ernst zu nehmende, fast ebenso kompakte Konkurrenz zum Sennheiser MKE 400. Ausstattung und Bedienung machen das VideoMic Pro zu einer echten Alternative, wenn der Filmer einen eher runden, natürlicheren Klang bevorzugt.“

    VideoMic Pro
  • Sennheiser MKE 400

    • Typ: Camcorder-Mikrofon, Richtmikrofon;
    • Anschluss: Klinke (3,5 mm)

    „sehr gut“ (77 von 100 Punkten) – Kauftipp

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Das MKE 400 unterscheidet sich im direkten Vergleich mit dem starken VideoMic Pro durch seine höhenlastigere, grellere Abstimmung, die der Sprachverständlichkeit entgegenkommt. Sennheiser beweist damit, dass man auch ein äußerst kompaktes Mikro mit guter Richtwirkung bauen kann.“

    MKE 400

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Mikrofone