Beamer im Vergleich: Fürs Wohnzimmer

SAT+KABEL

Inhalt

Billig-Projektoren zaubern zwar kein perfektes Heimkino, taugen aber immerhin für TV-Abende im Wohnzimmer. Die Stärken und Schwächen.

Was wurde getestet?

Im Test waren drei Projektoren mit Bewertungen von 48 bis 54 von jeweils 100 Punkten.

  • NEC HT410

    • Lichtquelle: Lampe;
    • Technologie: DLP

    „befriedigend“ (54 von 100 Punkten)

    „Plus: klein; leicht; leise; dank Lens-Shift flexibel in der Aufstellung.
    Minus: sichtbarer Regenbogeneffekt; Helligkeit und Kontrast bei optimalem Bild nur mäßig; sichtbares Pixelraster.“

    HT410

    1

  • Infocus X3

    • Helligkeit: 1600 ANSI Lumen;
    • Lichtquelle: Lampe;
    • Technologie: DLP;
    • Betriebsgeräusch: 39 dB

    „befriedigend“ (52 von 100 Punkten)

    „Plus: preisgünstig und kompakte Abmaße.
    Minus: nicht für echtes Heimkino optimiert; Komponenten- und DVI-Anschluss nur optional; kein Breitbild-Chip.“

    X3

    2

  • Liesegang Lumantec S15

    • Lichtquelle: Lampe;
    • Technologie: LCD

    „ausreichend“ (48 von 100 Punkten)

    „Plus: sehr geringe Abmaße und preisgünstig.
    Minus: deutliche Schwächen bei der Bildqualität; vor allem in Sachen Schwarzwert und Homogenität.“

    Lumantec S15

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Beamer