Akkuschrauber im Vergleich: Kumpels für Tour & Alltag

selber machen: Kumpels für Tour & Alltag (Ausgabe: 1-2/2013) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

An ihnen geht kein Weg mehr vorbei: Mini-Akkuschrauber sind perfekt für schnelle Reparaturen, als Helfer beim Umzug oder energetische Kumpels beim Kraxeln in den Südtiroler Alpen. Wir haben für Sie acht 3,6-volt-Schrauber getestet - so bleibt beim nächsten Wochenendausflug garantiert nichts unerledigt.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich 8 Akkuschrauber, die als Bewertung 5 x „gut“ und 3 x „befriedigend“ erhielten. Als Kriterien für die Beurteilungen dienten Ausstattung / technische Merkmale, Praxistest Schrauben, Handhabung sowie Technik und Sicherheit.

  • 1

    IXO

    Bosch IXO

    • Typ: Minischrauber;
    • Geeignet für: Heimwerker;
    • Anzahl der Gänge: 1 Gang;
    • Akkuspannung (Leistung): 3,6 V

    „gut“ (1,8) – Testsieger

    „Positiv: Sehr handlich und leicht. Überwundenes Drehmoment: 4 Nm. Betriebszeit pro Akkuladung. Akkuladestation. Winkel- und Exzenteraufsätze. LED zur Ausleuchtung des Arbeitsbereichs. Geringer Stand-by-Verbrauch des Akkuladegeräts. Automatische Spindelarretierung.
    Negativ: Etwas unhandlicher Griff. Keine Drehmomenteinstellung.“

  • 2

    RT-SD 3,6/1 Li

    Einhell RT-SD 3,6/1 Li

    • Typ: Minischrauber;
    • Geeignet für: Heimwerker;
    • Akkuspannung (Leistung): 3,6 V;
    • Akkukapazität (Reichweite): 1,5 Ah;
    • Max. Drehmoment: 3,5 Nm

    „gut“ (2,1) – Preistipp

    Der rote Minischrauber ist aufgrund des beweglichen Griffs in einen Stabschrauber verwandelbar, was je nach Anwendung praktisch sein kann. Zu den positiven Eigenschaften gehören die Ausdauer pro Akkuladung und das einstellbare Drehmoment sowie die Bit-Arretierung, wodurch selbst kleine Bohrarbeiten möglich werden. Leider gehören weder Tasche noch Koffer zum Lieferumfang. Außerdem sollte man das Akkuladegerät, wenn es nicht mehr benötigt wird, von der Stromquelle trennen, da der Verbrauch im Stand-by-Betrieb doch erheblich ist. Im Großen und Ganzen ein durchweg gutes Produkt, das man sich auf jeden Fall näher ansehen sollte. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 2

    Twist 2536

    Skil Twist 2536

    • Typ: Minischrauber;
    • Geeignet für: Heimwerker;
    • Akkuspannung (Leistung): 3,6 V;
    • Akkukapazität (Reichweite): 1,3 Ah

    „gut“ (2,1) – Empfehlung

    „Positiv: Handlich und leicht. Vom Pistolen- zum Stabgriff verstellbar. Anzahl Schraubungen pro Akkuladung. Überwundenes Drehmoment: 4 Nm. Automatische Spindelarretierung. LED zur Ausleuchtung des Arbeitsbereichs. Betriebszeit pro Akkuladung.
    Negativ: Keine Drehmomenteinstellung. Stand-by-Verbrauch des Akkuladegeräts.“

  • 4

    CSD4107BG

    Ryobi CSD4107BG

    • Typ: Minischrauber;
    • Geeignet für: Heimwerker;
    • Akkuspannung (Leistung): 4 V;
    • Akkukapazität (Reichweite): 1,3 Ah

    „gut“ (2,3)

    Der CSD-4107BG ist ein handlicher Minischrauber, der durch seine Bit-Arretierung auch zum Bohren genutzt werden kann. Des Weiteren verfügt er über ein einstellbares Drehmoment und eine LED-Lampe, die das Ausleuchten des Arbeitsbereichs beziehungsweise des Werkstücks ermöglicht. Der 4-Volt-Schrauber hat zudem eine ordentliche Ausdauer pro Akkuladung vorzuweisen. Leider dauert das Laden des Akkus recht lange. Und die Handlichkeit leidet unter dem Gewicht und der Unausgeglichenheit des Geräts. Trotzdem kann man sagen, das Ryobi hier einen guten Helfer für daheim geschaffen hat. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 5

    KC 460 LN

    Black + Decker KC 460 LN

    • Typ: Minischrauber;
    • Geeignet für: Heimwerker;
    • Akkuspannung (Leistung): 3,6 V;
    • Akkukapazität (Reichweite): 1,1 Ah

    „gut“ (2,4)

    Der kleine 3,6-Volt-Schrauber von Blacker & Decker liegt angenehm in der Hand und verfügt über ein Drehmoment von 4 Newtonmeter. Aufgrund seiner kompakten Größe ist der KC 460 flexibel einsetzbar. Zur Ausleuchtung des Arbeitsbereichs dient die integrierte LED. Eine Ladestation ist im Lieferumfang nicht enthalten, aber ein Ladekabel. Des Weiteren ist die Ladedauer nicht genau bestimmbar, da eine Ladezustandsanzeige fehlt. Ebenfalls negativ fallen die fehlende Drehmomenteinstellung und der schwerfällige Drehrichtungswechsel auf. Trotz dieser Kritikpunkte kann man sagen, dass der Minischrauber ein durchaus gutes Produkt ist, das für die kleinen Schraubarbeiten im Haushalt geeignet ist. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 6

    QBit 4V Max

    Worx QBit 4V Max

    • Typ: Minischrauber;
    • Geeignet für: Heimwerker;
    • Akkuspannung (Leistung): 4 V

    „befriedigend“ (2,5)

    „Positiv: Automatische Spindelarretierung. LED zur Ausleuchtung des Arbeitsbereichs. Bit-Magazin. Stand-by-Verbrauch des Ladegeräts.
    Negativ: Gewicht. Betriebszeit pro Akkuladung. Nur Kartonverpackung zur Aufbewahrung. Handlichkeit: etwas unausgewogen. Griff leicht kantig.“

  • 7

    17730

    Brüder Mannesmann 17730

    • Typ: Minischrauber;
    • Geeignet für: Heimwerker;
    • Akkuspannung (Leistung): 3,6 V;
    • Akkukapazität (Reichweite): 1,3 Ah;
    • Max. Drehmoment: 3,5 Nm

    „befriedigend“ (2,6)

    Von Brüder Mannesmann gibt es einen kleinen Schrauber, der über eine Spindelarretierung und eine LED-Leuchte verfügt. Dafür fehlt es an einer Drehmomentvorwahl und der Bedienknopf ist in der Handhabung recht unpraktisch gestaltet. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 7

    CDM1080 3,6V/1,3Ah

    Ferm CDM1080 3,6V/1,3Ah

    • Typ: Minischrauber;
    • Geeignet für: Heimwerker;
    • Akkuspannung (Leistung): 3,6 V

    „befriedigend“ (2,6)

    „Positiv: LED zur Ausleuchtung des Arbeitsbereichs. Automatische Spindelarretierung. Überwundenes Drehmoment: 4 Nm. Betriebszeit pro Akkuladung.
    Negativ: Keine Drehmomenteinstellung. Schalter unkomfortabel. Anleitung mit sehr kleiner Schrift. Stand-by-Verbrauch des Akkuladegeräts.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Akkuschrauber