Videomischer

(20)
Sortieren nach:  
V 40HD
1
Roland V-40 HD

Format: Kleinmixer; Technologie: Digital

„Der Roland V-40 HD stellt den Mischmeister kaum vor Rätsel und ist damit perfekt fürs Mietgeschäft, für Veranstaltungen und mittelgroße Räume geeignet. Gerade wenn hier Personal im Einsatz ist, das …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

VR3
2
Roland VR-3

Format: Kleinmixer; Technologie: Analog

„Das gute Bedienkonzept und die leichte Anbindung an Computer fürs Videostreaming ins Internet oder die digitale Aufzeichnung - das sind die großen Vorzüge des VR-3. Audioseitig ist der Mischer sehr “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: VIDEOAKTIV, Heft 4/2012 (Juni/Juli) Kleiner Netzmischer Rolands Livemischer VR-3 bietet integrierte Audio- und Video-Einheit - und ist gerade mal so groß wie ein A4-Blatt. Gedacht ist er in erster Linie fürs Streamen ins Internet. Die Zeitschrift VIDEOAKTIV testete ein Videomischer, welcher mit „gut“ bewertet wurde. … zum Test

Anycast Touch AWS750
Sony Anycast Touch AWS-750

„... Der Funktionsumfang ist schwer zu toppen – und das mit einer durchgängig verständlichen Bedienung. ... Raum für Detailverbesserungen bleibt: Logisch definierte Berührungsbereiche der “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: VIDEOAKTIV, Heft 4/2014 Touch-Meister Im mobilen Videoproduktionsstudio Anycast Touch kombiniert Sony Zuspieler, Video- und Audiomischer und Streaming-Station. Bedient wird es über Touch-Screen-Monitore. Im Check war ein Kompakt-Produktionsstudio. Es wurde keine Endnote vergeben. … zum Test

 
VR5
Roland VR-5

Format: Rackmixer; Technologie: Digital

„Der VR-5 ist ein robustes Allround-Arbeitsgerät mit toller Verarbeitung und guter Handhabung. Auf der Software-Seite gibt es noch Verbesserungsmöglichkeiten, etwa bei den Fademöglichkeiten und beim …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

V1600HD
Roland V-1600 HD

Format: Rackmixer; Technologie: Analog

„Der V-1600 HD ist äußerst vielseitig einzusetzen und eignet sich für ganz kleine Projekte mit nur einer Kamera genauso wie für große mit mehreren Kameras und Projektionen. Damit dürfte er ein …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Edirol LVS-800
Edirol LVS-800

Format: Kleinmixer

„Der Edirol LVS-800 ist ein semiprofessioneller, wirklich solide verarbeiteter Videomischer, der sehr gut geeignet ist für Live-Anwendungen. Dabei orientiert sich Edirol eher an der Philosophie …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

P-10 Visual Sampler
Edirol P-10

Format: Kleinmixer; Technologie: Digital

„Ein kompakter Video-Sampler für den Live-Einsatz. Einfach zu bedienen und ohne große Schwächen.“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte

 

AG-MX70 Videomixer
Panasonic AG-MX70

Technologie: Analog

„Der Panasonic AG-MX70 ist ein vielseitiger Videomischer mit Audiosektion, der dank seiner sehr guten analogen Videoqualität nach wie vor auch für VJs zu empfehlen ist. Allerdings müssen bei …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Vixid VJX16-4
Vixid VJX16-4

„Der Vixid VJX 16-4 ist eine wirklich runde Sache. Natürlich hängt es stark von der eigenen Arbeitsweise ab, ob der Vixid-Mixer der richtige Partner ist. Hat man sich an das ungewohnte Konzept erst …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Edirol V-8
Edirol V-8

„Acht Videoeingänge, ein kompaktes, stabiles Gehäuse und ausgefeilte Funktionen: Ein besseres Angebot an Videomischern ist derzeit nicht in Sicht. Mit dem V-8 ist Edirol wieder einmal ein Highlight “

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Weitere Informationen in: VIDEOAKTIV, Heft 5/2008 Achter mit Pfiff Wer mehrere Kameras oder Videoquellen live mischen will, braucht auch heute noch einen Videomixer. Zum Beispiel den Edirol V-8 mit vielen neuen, pfiffigen Funktionen. … zum Test

 
Edirol CG-8
Edirol CG-8

„Plus: viele Kontrollelemente; gutes Konzept. Minus: kein Videoeingang; kein Preview-Ausgang.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Focus MX4 DV
Focus Enhancements MX-4 DV

„Plus: gutes Vorschaukonzept; Effektvielfalt; eingängiges Bedienungskonzept. Minus: Anschlüsse für Profieinsätze nur bedingt geeignet.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Datavideo SE-500

„Plus: intuitive Bedienung; Effektvorschau; Komponentenausgang. Minus: wenige Übergangseffekte.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Anycast Station AWSG 500
Sony Anycast Station AWS-G 500

„...ein tolles Gerät für die Live-Produktion von Event-Videos. Die mobile Station vereint einen sechskanaligen AV-Mischer mit einem Titel- und einem Streaming-Tool. ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

V440 HD
Edirol V-440 HD

„Plus: einfache Bedienung; robustes Gehäuse; professionelle Haptik, Kombination von HD- und SD-Standards. Minus: keine Ton-Sektion; keine Video-Filter.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

02
Numark AVM02

„Plus: optimiert für VJ-Einsatz; viele Bildübergänge; sehr gute Tonsektion. Minus: gewöhnungsbedürftiges Bedienungskonzept.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

LVS400
Edirol LVS-400

„Plus: einfache Bedienung; robustes Gehäuse; Pal- und NTSC-tauglich; große Mischhebel. Minus: keine Tonsektion.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Datavideo SE-800

„Plus: kompaktes, solides Gehäuse; gute Musiksynchronisation; vielfältige Anschlussmöglichkeiten. Minus: keine Effekteinblendung.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: VIDEOAKTIV, Heft 6/2004 Die Mischung macht's Videomischer gehören bei Live-Aufzeichnungen und Präsentationen zum Basis-Equipment. Ihre Aufgabe: die Bildquellen verschiedener Zuspieler zu einem Programm zusammenzustellen. Was wurde getestet? 3 Videomischer im Vergleich mit den Benotungen 1 x „sehr gut“; 2 x „gut“. … zum Test

V1
Edirol V-1

„Plus: klares Bedienkonzept; PAL- und NTSC-tauglich. Minus: kein Vorschauausgang; keine Tonsektion.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Korg Krossfour

„Plus: intuitiv zu bedienen; schickes Outfit; beherrscht PAL und NTSC; günstiger Preis. Minus: keine Tonsektion; wenige Effekte.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: VIDEOAKTIV, Heft 1/2005 Disco-Fieber Der Krog Krossfour ist ein neuartiger 4-Kanal-Videomischer, der solo oder im Gespann mit dem Effektgerät Kaoss Pad vor allem bei Live-Einsätzen in Konzert und Disco glänzen soll. … zum Test

 

» Alle Tests anzeigen (20)

Tests


Testbericht über 1 Videomischer

Im mobilen Videoproduktionsstudio Anycast Touch kombiniert Sony Zuspieler, Video- und Audiomischer und Streaming-Station. Bedient wird es über Touch-Screen-Monitore. Testumfeld: Im Check war ein Kompakt-Produktionsstudio. Es wurde keine Endnote vergeben. …  


Testbericht über 1 Videomischer

Bei Veranstaltungen kommen meist HD-Kameras zum Einsatz. Doch wenn einzelne Quellen noch in Standard …  


Testbericht über 1 Videomischer

Videos live mischen und parallel ins Web beamen kann der Roland …  


Produktwissen und weitere Tests zu Video-Mixer

Formatmixer VIDEOAKTIV 2/2013 (Februar/März) -  Zudem gibt es inzwischen HDMI-Repeater, die das Signal verstärken, so dass man auch noch längere Entfernungen via HDMI überbrücken kann. Entsprechend steigt der Bedarf an HD-Mischern - nicht nur, aber auch bei den Verleihern. Mit dem V-40 HD liefert Roland nun einen Mischer, der nicht nur klein ist, sondern auch deutlich günstiger als der V-440 HD (Ausgabe 5/2006), der auch schon gut sechs Jahre alt ist und bei über 10 000 Euro landete.

Der Mix macht's VIDEOAKTIV 2/2011 -  Wer seine Titel anders generiert, kann aber sowohl den Eingang als auch die wegzustanzende Hintergrundfarbe einstellen. Auch auf den klassichen Keyer – um einen Sprecher in der Blue- oder Greenbox vor ein Videobild zu stanzen – muss man nicht verzichten. Wer mit dem Mischer gleichzeitig zwei Bilder, egal, ob gesplittet oder aus zwei unterschiedliche Quellen ausgibt, muss ohne Downstream-Key, Key und Bildin-Bild-Effekt auskommen.

Clips auf Knopfdruck VIDEOAKTIV 4/2009 -  Nach dem Test gab es die Meldung, dass ein Firmware-Update die Reaktionsgeschwindigkeit der Pads deutlich verbessern soll. Mangels Testmuster konnte VIDEOAKTIV das allerdings nicht mehr überprüfen. Damit wäre jedoch der einzige größere Kritikpunkt am P-10 ausgemerzt. Alles in allem ergänzt der Edirol-Player ein übliches VJ-Setup (Computer, Videomischer à la V-8, DVD-Player) bestens und macht auch in der kleinen Live-Regie eine gute Figur.

Das VJ-Phänomen PC VIDEO 4/2008 -  EDIROL P-10: AUDIOVISUELLES NICHT NUR MIT STANDBILDERN, sondern auch mit Bewegtbild arbeitet der P-10 von Edirol, der dieses Jahr auf der Musik-Messe sein Debüt als waschechter AV-Sampler feierte. Inspiriert von Produkten wie den DJ-Audiosamplern der Edirol-Schwester Boss lassen sich hier live externe Audio- und Videosignale auf einer SD(HC)-Speicherkarte einfangen und auf Knopfdruck wieder ins visuelle Geschehen einbringen.

Neue Mischung VIDEOAKTIV 1/2007 -  An Ausgängen bietet er Bedienung Ausgang (rechts). Alles in allem nicht eben die nur je zwei S-Video- und Composite-Buchsen. Für einen Bildmischer ist das Tasten-Interface einfachste Bedienlogik. Mit etwas Übung kommt Immerhin spendierte Numark seinem Mixer sehr gewöhnungsbedürftig aufgebaut. Numark der Operator aber damit zurecht, zumal die Farbvier Composite-Monitorausgänge; so muss das hat an sich an den Gepflogenheiten des Disc- markierungen der Symbole eindeutig sind.

HD-Mischmaschine VIDEOAKTIV 5/2006 -  Der HD-Part bietet zudem eine Zoomfunktion für den BiB-Kanal. Noch genauer funktionieren die Einstellungen über das einfach strukturierte Menü, das der Edirol-Mischer auf dem Preview-Monitor anzeigt, sobald der Operator es aktiviert hat. Praktisch ist die Schnellwahl der Menü-Einstellungen: Drückt der Mischmeister den Menü-Taster gleichzeitig mit dem Knopf der betreffenden Funktion, gelangt er direkt zum gewünschten Menü-Punkt – Geschwindigkeit ist keine Hexerei.

Der Abmischer VIDEOAKTIV 1/2006 -  Pegel und Lautstärke passt er über den Mischhebel an. INPUT Videojockeys (VJ) und der zunehmende Einsatz von Videogeräten steigern die Nachfrage nach Mischern. Bei Live-Produktionen und überall da, wo es fix gehen muss, bieten klassische Videomischer erhebliche Vorteile gegenüber der Nachbearbeitung auf dem Computer. Der Focus MX-4 DV ist einer der ersten Mischer, der auf durchgehend digitale Signalverarbeitung setzt.

Aufgemischt PC VIDEO 5/2005 -  Da herum gesellten sich der Titelgenerator TM-1 und die Schnittsteuerung AB-1, alle im gleichen Design. Mittlerweile wurde die Firma Videonics von Focus Enhancement übernommen, die mit dem MX-4 DV die Mischerproduktion fortsetzt. Den Vertrieb der Focus-Videoprodukte übernimmt in Deutschland Como. Auch wenn zehn Jahre vom ersten MX-1 bis zum aktuellen MX-4 DV ins Land gezogen sind, das Prinzip der Videomischer-Bedienung ist gleich geblieben.

Veni, Vidi, Vixid! VIDEOAKTIV 2/2010 -  Außerdem arbeitet der Keyer wahlweise vor oder nach der Bildkorrektur. Die Keying-Qualität ist beeindruckend: Selbst mit Composite-Material erzeugt der VJX 16-4 saubere Stanzkanten. Solide: Das übersichtliche und dennoch kompakte Pult taugt fürs Studio wie für unterwegs. Anschluss-Weltmeister: Der Vixid-Mixer bietet acht Composite- und acht S-Video-Eingänge plus immerhin drei Ausgangspaare, aber auch MIDI- und USB-Schnittstellen. Der Vixid VJX 16-4 ist eine wirklich runde Sache.

Ab ins Netz VIDEOAKTIV 5/2011 -  Entsprechend attraktiv ist es, bei Events das Bühnengeschehen nicht nur vor Ort auf die Leinwand zu bringen, sondern via Internet einem weit größeren Publikum zugänglich zu machen. Der Videomischer VR-5 von Roland setzt beide Vorhaben um: Neben den üblichen Kameraeingängen bietet er einen USB-Ausgang, der via Com puter als Webcam erkannt wird. Damit steht eine direkte Schnittstelle fürs Livestreaming bereit.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Video-Mischer. Ihre E-Mail-Adresse:


Einfache Videomischer sind in der Lage, die Signale von zwei verschiedenen Bildquellen zu mischen, zwischen beiden umzuschalten oder auch Special Effects hinzuzufügen. Professionelle Geräte bieten bis zu sechs Eingänge. Bei den älteren analogen Modellen werden Komponentenanschlüsse genutzt, bei modernen digitalen SDI-Anschlüsse.