Routenplaner / Navigation (Software)

(283)
Filtern nach

  • bis
    Los

Produktwissen und weitere Tests zu PC-Routenplaner

Digitale Dunkelkammer FOTOHITS 3/2012 - Angeklickt - die beste Software im Netz. Testumfeld: Im Test waren drei Programme, die ohne Bewertung blieben.

Clevere Kartenspieler PC Praxis 8/2010 - Routenplanung, kristallklare Satellitenbilder und sogar virtuelle Städtetouren: Die Kartendienste von Google und Microsoft stehen an prominenter Stelle im Internet. Wir haben uns angeschaut, welcher der beiden Konkurrenten die besseren Karten hat. Testumfeld: Im Test waren zwei Onlinedienste.

Oster-Urlaub in den Bergen - Garmin präsentiert Topo Österreich 2 Rechtzeitig, bevor es für viele ab in den Osterurlaub geht, präsentiert Garmin seine neue Top Österreich 2 Karte. Wie bereits die vor kurzem vorgestellte Topo Deutschland v3, so ist auch die Österreich-Karte zum ersten mal voll routingfähig. Die bedeutet, dass man sich, wie von Auto-Navigationssystemen her gewohnt, mit Hilfe der Karte zu einem vorher eingegebenen Ziel navigieren lassen kann. Das umständliche und zeitaufwendige Planen und Anlegen einer Wander-/Fahrradstrecke entfällt damit. Lediglich die Eingabe von Start und Ziel ist noch erforderlich. Mit der neuen Karte wird Outdoor-Navigation auf eine neue Stufe gehoben und sicherlich damit noch attraktiver für den Massenmarkt.

Routenplanung und Navigation offroad Zur Routenplanung und -navigation abseits der Straße ist ein Navigationssystem mit Straßenkarten ungeeignet. Spezielle Offroad-Navigationsprogramme, von denen das Fachmagazin „c't“ siebzehn kritisch unter die Lupe genommen hat, helfen hier weiter. Dabei wurden Komplettprogramme wie beispielsweise das gut bewertete Deutschland Digital 25 / Digital 50 von Garmin ebenso geprüft wie PDA-Software. Hier hinterließen MapMobile Navigator und Vito Technology SmartMap den besten Eindruck.

Brummis Begleiter Navi-Magazin 11-12/2008 - Enge Gassen, niedrige Durchfahrten und kleine Brücken: Bei der Routenplanung und Navigation mit dem LKW sind viele Dinge zu beachten. Das Geschwindigkeitsprofil anzupassen, reicht dazu nicht aus. Das Kartenmaterial muss entsprechende Daten enthalten, die Software muss sie verarbeiten können. Eine neue Software-Lösung kommt von Navilock.

Software für Foto & Film FOTOHITS 4/2015 - Nachfolgend kommt per E-Mail ein Lizenzschlüssel, der beim ersten Programmstart einzugeben ist. Obwohl "Google Earth Pro" letztlich ein digitales Kartenwerk ist, bringt es Fotografen einige Vorteile: Man kann Geodaten etwa aus GPX-Dateien importieren. Die Da ten lassen sich etwa mit "Gpicsync" (siehe Folgeseite) aus allen Fotos extrahieren, die aus einer GPS-fähigen Kamera kommen. Auf einer Landkarte sind komplette Fototouren darstellbar.

Software iPhoneWelt 4/2014 - Man kann so schnell feststellen, ob Verbindungsprobleme durch zu viele verbundene Geräte verursacht werden oder ob es gar einen fremden Mitsurfer im netz gibt. iNSSidER nutzen Router den gleichen Kanal, kann dies zu Störungen führen. Diese Infos liefert einem die übersichtliche Software InSSIDer. Die Sendeleistung zeigt die Software ebenfalls und Details über die Belegung von 2,4- und 5-Ghz-netzen.

Im Duell: Apple Karten vs. Google Maps MAC LIFE 7/2014 - Die automatische Standortermittlung funktioniert wie bei Apple über eine bestehende WLAN-Verbindung. Das Teilen von Adressen und Routen ist im Vergleich zu Apples Karten-App umständlicher gelöst. 3. Navigation Bei der Navigation trumpft Google Maps richtig auf. Neben der Navigation für Autofahrten gibt es Informationen für Fußgänger, Fahrradfahrer oder öffentliche Verkehrsmittel wie Bus und Bahn. Sie können sogar Flugrouten ermitteln.

OS X Mavericks MAC LIFE 12/2013 - Dies kann die schnelle Monatsübersicht durchaus einfacher machen. Der aktuell im Fenster gezeigte Monat erscheint dabei immer rechts oben im Fenster und wechselt beim Scrollen dynamisch. Neu: Karten Die aus iOS bekannte Karten-App wurde mit Mavericks erstmals in OS X integriert. Das entsprechende Programmsymbol finden Sie nach dem Start von Mavericks auch im Dock. Die Bedienung von Karten ist weitgehend selbsterklärend.

Stadt, Land, Fluss PC Magazin 8/2013 - Da die Inhalte nicht mathematisch berechnet, sondern fest eingezeichnet sind, eignen sich Bitmap-Karten nur bedingt für Rechenaufgaben wie Entfernungs- und Höhenmessung oder Routenplanung. Das Problem wird umgangen, indem Bitmap-Karten Vektor-Daten zugeordnet werden. Der Fachbegriff dafür lautet Georeferenzierung. Bitmap-Karten eignen sich sehr gut für die Planung von Outdoor-Aktivitäten am PC, als georeferenzierte Karten auch für Outdoor-GPS-Geräte.

Wer hat die besten Karten? Computer Bild 5/2013 - So führt sie während des Berufsverkehrs auf volle Straßen, obwohl andere Wege schneller wären. Navigon: Die besten Routen im Test-Parcours tüftelte der Mobile Navigator aus. Und für die Zielführung spart die App normalerweise ruhige Wohnstraßen aus. Nokia: Fiel im Test mit Routenvorschlägen durch chronisch verstopfte Nebenstraßen auf - ideal für Taxifahrer, die auch mit dem Stehen vor roten Ampeln Geld verdienen.

Über Stock und Stein Business & IT 2/2013 - Routen lassen sich als Strecke oder Rundkurse anlegen. Ein Profil informiert über Länge, voraussichtlichen Zeitbedarf und Höhenunterschiede. Der Datenaustausch mit dem Offroad-Navigationssystem Scout erfolgt über die MagicMaps Live-Cloud. Hierzu genügt es, die Route in den Austauschbereich der Werkzeugleiste zu verschieben. Da lediglich Streckeninformationen übertragen werden, lässt sich die Route sofort auf mobilen Endgeräten oder via Browser abrufen.

Helfer von oben segeln 2/2013 - Die ältesten aufgerufenen Ansichten werden dann durch die zuletzt aufgerufenen ersetzt und sind offline nicht mehr verfügbar. Das Abfliegen des Zielgebiets lässt sich durch Softwaretools automatisieren (z.B. Google Earth Voyager). Dennoch bevorzugen wir das manuelle Abfliegen. Zum einen erhalten wir so bereits einen Überblick und erkennen, wo eine detaillierte Auflösung Sinn macht. Zum anderen können alle Zusatzprogramme nur Rechtecke abfliegen, was selten dem Zielgebiet entspricht.

Ohne Stau in die Berge ALPIN 11/2012 - Davon merkt man zunächst nichts, denn herausnehmen lässt sich die SIM-Karte nicht. Das preisgünstigste Gerät dieser Serie gibt es ab ca. 180 Euro zu kaufen (Go Live 820 Europe), allerdings sind die Live-Daten für 15 Länder nur im ersten Jahr kostenlos. Danach werden jährlich 50 Euro für HD Traffic fällig. Garmin bietet unter der Bezeichnung 3D Traffic Navigationsgeräte mit Echzeitverkehrsdaten. So gut diese Dienste auch funktionieren, die Kapazität der Straßen in den Alpen ist begrenzt.

Software aktuell PC NEWS Nr. 4 (Juni/Juli 2012) - Die Routen können zur weiteren Verarbeitung dann entweder in Google Earth angezeigt oder als GPX-Datei expor tier t werden. Echter Europäer RouteNavigator Europa 2012 ist ein echter Europäer, denn er hat das Kar tenmaterial von insgesamt 28 europäischen Ländern an Bord. Für die Länder Belgien, Dänemark und Deutschland enthält die DVD sogar aktuelle Kar ten mit hausabschnittsgenauem Citybereich.

Top-Tools für Mac & PC iPadWelt 4/2011 - Mit iOS inkompatible Filme wandelt die Server-Anwendung in Echtzeit passend um, sodass man auch Formate abspielen kann, die das iPad eigentlich nicht unterstützt. Dazu zählen Dateiendungen wie .avi oder .mkv. Es ist auch möglich, Filme von der Server-Software konvertieren zu lassen und dann auf das iPad zu kopieren. Diese Filme liegen jedoch in der App und nicht in der Mediendatenbank.

Mein virtuelles Fotobuch PCgo 3/2010 - Statt einer Kamera mit eingebautem GPS-Empfänger führt Hersteller Garmin mit dem „Oregon 550“ beispielsweise ein Outdoor-Navigationsgerät im Sortiment, das ähnlich wie ein modernes Mobiltelefon eine Kamera eingebaut hat. Die damit geknipsten Fotos werden automatisch mit den Geo-Daten versehen und lassen sich später nach Belieben weiter verwenden.

Geografie MAC LIFE 9/2010 - Weitere Daten lassen sich ebenfalls anzeigen. Natürlich wirkt diese Funktion im Gebirge beeindruckender, als wenn ein Stadtrundgang visualisiert wird. Webadressen öffnet das Programm nun im internen Browser, beispielsweise wenn im Branchenverzeichnis von Google gesucht wird. Wäre Google Earth nicht so ein faszinierendes Programm, hätte es die Anwendung auf dem Mac schwer. Eine Überarbeitung der Oberfläche tut not, denn viele Funktionen erschließen sich nicht intuitiv.

Microsoft AutoRoute 2010 PC Magazin 6/2010 - Leider brauchte bei unserem Test das GPS-Modul lange, um die aktuelle Position zu erkennen und verlor oft das Signal. In diesem Fall wird die aktuelle Position auch nicht geschätzt. Hauptmanko ist das fehlende deutsche Modul für die Text-to-Speech-Ausgabe – so macht die Navi-Funktion wenig Sinn. Die Karten könnten aktueller sein, auch wurden zahlreiche Banken und Bankautomaten sowie Restaurants in der Umgebung unseres Verlages nicht gelistet.

Wünschelroute Computer Bild 15/2009 - Falls zu viele Zusatzinformationen die Karte unleserlich machen, können Sie die kleinen Symbole mit einem Mausklick ein- oder ausblenden. Zeigen die Planer auch Staus und Baustellen? Ja, allerdings nutzt kein kostenloser Internetanbieter diese Verkehrs informationen für die Planung der Reisestrecke. Nur der Routenplaner für ADAC-Mitglieder berücksich tigte auch die angezeigten Informationen über Staus und Verkehrsbehinderungen beim Berechnen der Reisestrecke.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema CD-ROM Routenplaner.

Routenplaner-Software

Routenplanung mittels Navigationssoftware für den PC ist eine praktische Alternative zur Landkarte. Beliebt sind neben diversen Länderkarten insbesondere Spezialsoftware für zum Beispiel Campingurlauber oder Radfahrer. Durch den Export auf Handy/PDA sind die Routen auch mobil nutzbar. Dafür lassen sich viele Handys mit Navigationssoftware nachrüsten. Die aufwändige und Zeit raubende Planung der Urlaubs-, Freizeit- oder Geschäftsreise mit Hilfe von Straßenkarten könnte endgültig der Vergangenheit angehören - vorausgesetzt, man verfügt über einen PC mit einer Navigationssoftware. Auf der Basis digitaler Karten läßt sich mit ihr beinah jede beliebige Route bequem Rechner am vorausplanen. Dabei ist es gleichgültig, wohin die Reise gehen soll. Neben den gängigen Deutschland und Europakarten tauchen immer mehr Länderkarten im Handel auf. Darüber hinaus sind Spezialkarten zum Beispiel für die Alpen lieferbar, mit denen sich Wander-, Ski- und Gletschertouren zusammenstellen lassen. Besitzer von Camping- oder Reisemobilen finden Karten mit genauen Angaben über Campingplätze, und auch Radfahrern empfiehlt sich eine speziell auf ihre Wünsche zugeschnittene Navigationssoftware. In den meisten Fällen kann die berechnete Route danach in ein mobiles Endgerät exportiert werden, sofern dieses ebenfalls über eine Navigationsfunktion verfügt. Wenn nicht, so lassen sich viele Handys oder PDAs mit Navigationssoftware nachträglich aufrüsten. Allerdings sollte dabei beachtet werden, dass das Gerät auch über das entsprechende GPS-Modul zur Standortbestimmung verfügt. Die Handy- oder PDA-Software ist in der Regel sehr günstig und stellt damit eine lukrative Alternative zu den Plug&Play-Navigationsgeräten dar - vorausgesetzt, dass der Anwender bereit ist, einige Abstriche in puncto Komfort zum Beispiel bei der Displaygröße und dem gespeicherten Kartenmaterial zu machen. Dabei kann die Software weit mehr, als nur - wie die herkömmliche Landkarte - den Weg von A nach B zeigen. Es sind vor allem diverse Zusatzfeatures sowie die immer realistischere Ansichten liefernden 3D-Karten, die für den derzeitigen Boom der Navigationssoftware verantwortlich sind. So berechnet sie zum Beispiel entweder den schnellsten, kürzesten oder kostenoptimalsten Weg (inklusive Mautgebühren innerhalb Europas beispielsweise), berücksichtigt dabei mehrere Parameter wie fahrzeugspezifische Kosten- und Geschwindigkeitsprofile, manuell können noch Straßenzustände wie Staus oder Straßensperrungen integriert werden - und im Fall eines verfügbaren Internetanschlusses werden Verkehrsinformationen direkt online abgerufen.