Vergleichen
Merken

Canon EOS 40D Test

(Digitalkamera)
Canon EOS 40D

Gut (1,6) 56 Tests 09/2009
55 Meinungen (Sehr gut)
Produktdaten:
  • Typ: Digitale Spiegelreflexkamera
  • Auflösung: 10,1 MP
  • Sucher: Optisch
  • Gewicht: 740 g
  • Speichermedium: CompactFlash Card …
  • Blitztyp: aufklappbar … mehr Infos


fotoMAGAZIN
Heft 10/2009
Platz 5 von 8
„sehr gut“ (77%)

 
DigitalPHOTO
Heft 8/2009
Platz 2 von 31
92,84%

Bildqualität: 92,27%;
Ausstattung: 86,74%;
Handling: 97,85%.

 
FineArtPrinter
Heft 2/2009
12 Produkte im Test
ohne Endnote

„... Die 40D ist ein wahres Schnäppchen mit 6,5 Bildern/Sek. und bester Bildqualität.“

 
d.pixx
Heft 4/2008
5 Produkte im Test
„sehr empfehlenswert“ (9 von 10 Punkten)

„Die Canon EOS 40D nimmt in der Canon-Familie einen sehr kommoden Platz ein, in guten Abständen zu den Profi-Modellen der 1er-Serie zum einen, und zur EOS 450D zum anderen. ...“

 
COLOR FOTO
Heft 8/2008
Platz 4 von 6
62,5 von 100 Punkten

„... Die 40D hat die moderner Technik als die EOS 5D, bietet aber beim Live-View viel weniger als die EOS 450D. Sie punktet vor allem mit ihrem gegenüber EOS 450D/EOS 400D deutlich solideren Gehäuse ...“

 
CHIP
Heft 7/2008
Platz 1 von 14
Spitzenklasse (96 von 100 Punkten)

Preis/Leistung: „ausreichend“, „Testsieger“

Bildqualität (40%): 93 von 100 Punkten;
Ausstattung/Handling (40%): 98 von 100 Punkten;
Geschwindigkeit (15%): 100 von 100 Punkten;
Dokumentation/Service (5%): 86 von 100 Punkten.

 
MacUp
Heft 7/2008
Platz 1 von 7
Note: 1,2

„Testsieger“

„... mit einem Zehn-Megapixel-Sensor in CMOS-Technologie ausgestattet, der über vier Kanäle parallel ausgelesen werden kann. Der Sucherbild des Pentaprismensuchers ... ist erfreuchlich groß ...“

 
CHIP FOTO VIDEO
Heft 6/2008
Platz 4 von 15
87 von 100 Punkten

„Eine hochwertige Verarbeitung sowie die gute Ausstattung und durchdachte Bedienung zeichnen die Canon EOS 40D aus.“

 
Stiftung Warentest Online
5/2008
Einzeltest
„gut“ (2,2)

„... Die Canon EOS 40D ist eine Kamera für den anspruchsvollen Amateurfotografen. Sie ist relativ groß und schwer. Die Canon ist kompatibel mit vielen, auch älteren Objektiven für das Canon-Bajonett (EF/EF-S). ...“

 
test (Stiftung Warentest)
Heft 4/2008
Platz 2 von 6
„gut“ (2,2)

„Große, schwere Kamera für den anspruchsvollen Amateur. Schnell. Geringes Rauschen auch bei hoher Iso-Zahl. Funktion zur Verbesserung des Dynamikumfangs. Leichte Schwächen in der Auflösung, sonst jedoch ‚gutes‘ Bild. LiveView mit Gitternetz und Softwarelupe - allerdings ohne Histogramm und direkten Autofokus. Staubschutz, aber kein Verwacklungsschutz. Suchermattscheibe wechselbar. Grundfunktionen können vom Computer aus gesteuert werden.“

 
Macwelt
Heft 3/2008
Platz 1 von 4
„gut“ (1,6)

„Testsieger“

„Vorzüge: schneller Autofokus; schnelle Serienbilder; Dynamikumfang; Softwareausstattung; Anpassbarkeit.
Nachteile: Tendenz zur leichten Unterbelichtung.“

 
PC-WELT
Heft 3/2008
Einzeltest
ohne Endnote

Preis/Leistung: 62 von 100 Punkten

„Die Canon EOS 40D ist eine tolle Kamera für fortgeschrittene Fotofans. ...“

 
SFT-Magazin
Heft 1/2008
Platz 2 von 4
„sehr gut“ (1,4)

„... Mit dem richtigen Objektiv zeichnet die Canon selbst im letzten Winkel scharf. Die Bildkomposition ist sehr kontrastreich und dynamisch, Farben stellt die EOS satt und neutral dar. ...“

 
c't
Heft 25/2007
3 Produkte im Test
ohne Endnote

„... Gleichmäßig gute Schärfe, sehr gute Bilddetails. Gute, minimale reichliche Belichtung. Minimale Moirés am Linienchart, sonst gering. Leichte Farbsäume am Sieb. Rauschen bis ISO 400 sehr gering ...“

 
Audio Video Foto Bild
Heft 11/2007
Einzeltest
„gut“ (1,78)

Preis/Leistung: „angemessen“

„... Für den Preis von 1299 Euro bekommen Sie eine Kamera, die sich sowohl bei der Bildqualität als auch bei vielen Funktionen und der Ausstattung mit Profi-Apparaten messen kann.“

 
Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen
weitere Tests (41)

zu Canon EOS 40D

Canon Batteriehalter für EOS 40D 50D

Original Canon Batteriehalter (data battery holder) passend zu den EOS Modellen 40D und 50D. Der Halter sitzt unter dem ,...


Canon Batteriefachdeckel für EOS 40D / 50D

Original Canon Batteriefachklappe (battery compartment door/ cover) passend zur EOS 40D und EOS 50D


subtel Canon EOS 40D Netzteil


subtel Canon EOS 400D Netzteil


Hama SportCase Kameraetui (Silikon) für Canon EOS 40D

Silikonschutztasche SportCase für Canon EOS 40D funktionelle Tasche aus Silikon perfekte Passform, sitzt wie eine zweite ,...


Canon Speicherbatteriehalter Für Eos 40d 50d (neu)

Canon Speicherbatteriehalter EOS 40D / 50D Original Canon Batteriehalter (date battery holder) passend für die digitalen ,...


Meinungen (55)

Für den "gehobenen" Hobysten. Klausfoto schreibt am :

Vorteile: Gehäusequalität, Bilqualität
Ich bin: Hobby-Fotograf

Die EOS 40D ist nun seit knapp 1 ½ Jahren in meinem Besitz und hat rund 10.000 Fotos gemacht. Leider musste die Kamera vor kurzem repariert werden, weil der Spiegel beim Auslösen sich oben verklemmte und nichts ging mehr. Nur noch die Batterie entfernen und wieder einsetzten, dann ging der Spiegel wieder in Normalstellung, der Verschluss schloss sich und ein Foto wurde dabei auch noch gemacht. Die Reparatur dauerte etwa 2 ½ Wochen, „Spiegelmechanik repariert“ stand auf dem Begleitschreiben, was ja alles oder nichts sagte, doch es lief noch unter Garantie resp. Gewährleistung.

Ich durfte jetzt mal mit der EOS 5D, 12,8 Megapixel (also die alte) einen Tag fotografieren, im Vergleich zu meiner 40D. Mit beiden Kameras, mit einem Stativ und mit einigen Objektiven (auch Fremdobjektive) zog ich einen ganzen Tag durch die Botanik und fotografierte je etwa 300 Fotos. Die Aufnahmen waren motivmäßig alle gleich oder ähnlich, immer im Kamerawechsel auf das Stativ. Abgesehen von der alten (hm, 4 Jahre alten) Technik der 5D war ich mit dem Ergebnis meiner 40D außerordentlich zufrieden. Natürlich waren auf dem Bildschirm leichte Unterschiede zu sehen. Für mich waren die von der 40D farbkräftiger und kontrastreicher(?) . Es lässt sich schlecht beschreiben. Alle Aufnahmen wurden zu über 90% im Raw-Format aufgenommen. Im Rauschen, bei 3200 ISO, gab es leichte Unterschiede. Natürlich machte sich das Vollformat und die effektiven 12,8 Mp der 5D da schon bemerkbar. Aber Pixel sind nicht alles. Mein persönlicher Eindruck bei den wenigen Ausdrucke im Format A3 und einmal in A3 plus, sah ich von den Auflösungen keine nennenswerten Unterschiede. Sie waren nicht identisch, aber welcher Ausdruck besser war konnte ich nicht sagen. Es war auch eine Geschmacksfrage. Die Motive waren gleich und wurden mit dem gleichen Objektiv aufgenommem, mit Fotoshop nur leicht bearbeitet, minimal geschärft und der Cropfaktor der 40D konnte nur bedingt bei den Aufnahmen berücksichtigt werden. Bei Nahaufnahmen ging das gut.

Für die EOS 40D besitze ich kein EF-S Objektiv und „arbeite“ überwiegend mit EF-Festobjektiven. Ich denke auch, dass der Ausschnitt aus dem mehr mittleren Bereich der Vollformat-Objektive besser ist. Ich besitze auch noch Mittelformatobjektive von Zeiss u.a. die sich auch hervorragend an der 40D machen (mit Adapter und manuellen Einstellungen). Es kommt immer darauf an, was man machen will, denn für den rasenden Reporter sind solche Objektive nichts. Die Kamera ist ja eigentlich nur ein Werkzeug und dafür ist die 40D hervorragend mit ihrem 10,1 Mp auf 22,2x14,8 mm Sensor. Die 50D mit ihren rund 50% mehr Pixeln auf fast gleich großem Sensor (nur etwa 1mm breiter und länger) herrscht da ein ganz schönes Pixelgedränge. Da muss sehr viel umgerechnet und ausgeglichen werden, was die 50D ja auch schafft.

Hervorragend ist auch der Live-View, an den man sich erst gewöhnen muss. Diesen benutze ich nur bei Portraits- und Landschaftsaufnahmen mit Stativ und mit 10-facher Vergrößerung lässt sich der Ausschnitt an Schärfe hervorragend an dem nur 220.000 Pixel großen Monitor kontrollieren. Das geht aber auch aus der Hand (üben).

Mein Fazit:

Eine hervorragende Kamera für den gehobenen und mit etwas größeren Ansprüchen ausgestatteten Hobbysten, den Semi-Professionellen. Eine Kamera für ein hochwertiges Hobby und nicht für Knippser gedacht.
In den Foren liest man zu oft, dass viele Einsteiger sich die Kamera kauften und damit nicht klar kommen(?). Auch heute, in der schnelllebigen Zeit fallen die Meister nicht vom Himmel und die Automatik kann, Gott sei Dank, nicht alles. Man muss sich mit der Kamera schon auseinandersetzen und immer wieder probieren und sie austesten. Die Vollautomatik (das grüne Rechteck) ist eigentlich ein Blödsinn (da würde eine einfache Kamera reichen)und ist wohl für Tante Erna gedacht, die auch mal mit der Kamera vom Neffen in ihrem Kaffeekränzchen fotografieren will.
Gute technische Aufnahmen macht nicht nur das Objektiv, sondern auch das im RAW- und im 14 Bit- Format aufgenommene Foto. Heute kommt aber auch noch die nachträgliche Bearbeitung am Computer mit hinzu, leider. Aber – das gute Bild, die Bildgestaltung macht immer nur der, der hinter der Kamera steht und weniger die Technik. Auch alte Meister mit einfacher Technik haben tolle Fotos gemacht. Antworten

Neue Meinung schreiben

Perfekt John2403 schreibt am :

  (Sehr gut)

Vorteile: einfache Bedienung, gutes Display
Geeignet für: Draußen, Portraits, Urlaub/Freizeit, Sport/Bewegung, alltäglichen Gebrauch
Ich bin: Hobby-Fotograf

Die 40D ist einfach göttlich. Zugegeben sie hat eine etwas zu geringe Auflösung. Das ist aber sowieso nicht relevant, wenn man nicht gerade Poster druckt. Vor allem die Austattung der Kamera überzeugt, genauso wie das Handling. Eine Kamera, die ich jedem empfehlen würde. Antworten

Neue Meinung schreiben

Eine komplette neue Welt, so eine DSLR Benutzer schreibt am :

  (Sehr gut)

Seit zwei Wochen bin ich stolze Besitzerin der EOS 40D. Es ist meine erste DSLR und somit bin ich auf diesem Gebiet Neuling. Also kaufte ich mir das dazugehörige Buch und los gings. Nach vielen meckern und fluchen ein Licht am Ende des Tunnels.
Merkt euch: Die Kamera macht nur das, was ihr auch einstellt!!! Der Automatikprogramm bringt nichts. Ich bin im M-Modus (Manuell), denn nur so kann ich bestimmen, wie meine Bilder aussehen. An der ISO wird fast gar nicht gedreht, denn ein verrauschtes Bild brauche ich nicht. Was für mich relevant ist, ist die Verschlusszeit und die Blende. Je mehr Abblenden, desto schärfer die Bilder und bitte die VZ auf einen höhrern Wert.
Wer die Kamera nach paar Tagen wieder ins Geschäft bringt, hat realitätsverlust. Denn ein Auto kann man auch erst fahren, wenn man einen Führerschein hat, oder? Die EOS ist wie ein Kind. Man muss sich damit beschäftigen und das oft und lang, solange bis man es versteht. Denn nur dann arbeitet Cam und Mensch gut zusammen.
Ich bin mit den Bilder sowas von zufrieden, so scharf die Bilder, das man fast einen Waffenschein braucht. Ist ein Bild bissl dunkel, dann wird der Blendenwert erhöht, so einfach ist das.

Fazit: Kaufen und sich damit auch beschäftigen!!! Antworten

Neue Meinung schreiben

canonprinz schreibt am :

Hallo Diane !
Das Du mit der ISO - Zahl nicht experementierst ist schade, denn das ist gerade die Stärke der 40D !
Ich mache sogar Super Nachtaufnahmen bei 1600 ASA !
Ich möachte dieses Teil nicht mehr missen !
Auch gut, das Objektiv 70-200 IS 4,0 Antworten

Neue Meinung schreiben

... weitere Meinungen  (52)

Einschätzung unserer Autoren

EOS 40D

Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Die Canon EOS 40D löst in 10,5 Megapixel auf und besitzt dafür einen CMOS-Sensor (22,2 x 14,8 mm). Die neue EOS 50D schafft immerhin schon eine Auflösung von 15 Megapixel. Ihr Sensor ist daher auch größer ausgefallen (22,3 x 14,9 mm). Die Canon 40D ist etwas länger auf dem Markt und mittlerweile schon für einen Strassenpreis um die 700 Euro käuflich zu erwerben. Das ist etwa die Hälfte des Preises, die man für die größere 50D ausgeben müsste (siehe amazon.de). Dafür muss man nicht nur bei der Auflösung der Fotos sondern auch bei der Auflösung des Monitors Abstriche machen. Dennoch ist das Display der 40D mit 230.000 Bildpunkten annehmbar scharf. Mit Life-View kann auch die 40D schon aufwarten. Und sie besitzt sogar kleine Vorteile gegenüber der 50D: Durch die geringere Auflösung der Fotos kann die Kamera etwas schnellere Serienbilder produzieren (6,5 Bilder pro Sekunde).