Camcorder

(1.548)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Digitalkamerafunktion (460)
  • Gesichtserkennung (269)
  • Direktupload (181)
  • Bildstabilisierung (178)
  • Touchscreen (161)
  • Zeitraffer (140)
  • mehr…
  • Spritzwassergeschützt (16)
  • Staubgeschützt (4)
  • Stoßfest (3)
  • Wasserdicht (52)

Produktwissen und weitere Tests

RAW-Kost aus China videofilmen 1/2014 - Bereits seit 2011 konnte man auf einer chinesischen Webseite große Ankündigungen lesen. Man wolle digitale Kinokameras mit Sensorgrößen von 35, 16 und 8 mm bauen. Natürlich mit RAW-Aufzeichnung. Kinefinity, so der Name des Herstellers, wurde von den Branchenführern zunächst nicht sonderlich ernst genommen, dann von vielen Semi- und Profi-Nutzern als billiger Abklatsch verhöhnt. Nun ist sie fertig. Seit Februar wird das Flaggschiff-Modell KineRAW S35 in China ausgeliefert, und auch in Deutschland ist ein Distributor gefunden. Anfang Juni gingen die ersten Geräte an deutsche Kunden. ... Testumfeld: Getestet und für „sehr gut“ befunden wurde ein Camcorder.

Der blanke Horror videofilmen 6/2013 - Ob künstlicher Nebel, Schnee im Sommer oder falsche Zähne – ohne Tricks geht es beim Film kaum. Wie man mit einfachen Mittel verblüffende Effekte erzielt, zeigen wir in diesem Beitrag. Auf zwei Seiten verrät videofilmen (6/2013) Tipps zur Verwendung von Filmeffekten. Dabei geht die Zeitschrift auf Rauch- und Nebeleffekte sowie Kunstschnee und sonstiges Theaterzubehör ein.

JVC GZ-R315 und GZ-R310: Neue Outdoor-Camcorder von JVC Technik zu Hause.de 3/2015 - Dass sich Camcorder und extreme Outdoor-Aktivitäten oder schlechtes Wetter vertragen, will JVC mit seinen neuen Outdoor-Camcordern GZ-R315 und GZ-R310 zeigen. Sie sollen unter diesen Bedingungen erst zur Hochform auflaufen. Technik zu Hause.de (3/2015) stellt in diesem 2-seitigen Ratgeber zwei neue Outdoor-Camcorder von JVC vor, die die Robustheit von Action-Cams mit der Bildqualität und den Komfort-Fuktionen normaler Geräte verbinden.

Vorhang auf! videofilmen 5/2013 - Die Aufführung ist vorbei und Sie haben das Ganze mit der Kamera mitgeschnitten. Und zwar in Form einer filmischen Zusammenfassung. Natürlich hängt das Endprodukt essentiell davon ab, wie Sie die Aufnahmen gedreht haben. Lesen Sie, wie man eine Theateraufführung gut in den Kasten bekommt. In Ausgabe 5/2013 erklärt die Zeitschrift videofilmen auf zwei Seiten, wie man das perfekte Theatervideo dreht und was es vor, während sowie nach dem Auftritt und der Aufnahme zu beachten gilt. Der Artikel wird mit einer abschließenden Werbeseite der Zeitschrift ergänzt.

Zitterpartie videofilmen 6/2012 - Die Bildstabilisatoren der Panasonic HC-X909 und Sony HDR-CX730 im Praxistest. Wie groß ist der Vorsprung der neuen Balanced-Bildstabilisierung in Sonys Topmodellen gegenüber der ‚klassischen‘ Entwacklung in den aktuellen 3-Chip-Modellen von Panasonic tatsächlich? Wir haben es ausprobiert. Testumfeld: Es wurden zwei Camcorder miteinander verglichen. Beide Geräte wurden mit „sehr gut“ beurteilt. Testkriterien waren Ausstattung, Aufnahmepraxis, Bedienung, Ton(-system) sowie Bild- und Tonqualität.

Das Beste aus zwei Welten schmalfilm 2/2013 - Zugegeben, es ist schon einige Jahre her, seit der Autor dieser Zeilen einen richtig langen Super-8-Film zum Schnitt auf dem Tisch liegen hatte, nun sollte es aber wieder einmal so sein. Ein bereits vor Jahren während einer Reise durch Thailand entstandener Film sollte zu einem speziellen Anlass endlich fertig werden. Die Besonderheit dieses Schnittprojekts liegt darin, dass es konsequent simultan auf dem Computer realisiert wurde.

Endlosschleifen schmalfilm 2/2013 - Bewegtbilder als Endlosschleifen sind schon seit der Entwicklung des Films im ausgehenden 19. Jahrhundert ein wiederkehrendes Phänomen, das, abhängig von der Ära, immer anderen Zwecken diente. Die Endlosschleife, im Englischen der ‚Loop‘, ist eine fortlaufende Wiederholung einer Filmsequenz. David Pfluger, der jetzt selbst eine Loop- Spule erfunden hat (siehe schmalfilm 1/2013), berichtet über seine Recherchen.

Einfach nah schmalfilm 2/2013 - Vor einem halben Jahrhundert gab es Einstellhilfen für Nahaufnahmen. Es war die Zeit vor den Reflexkameras. Doch auch mit den modernen Filmkameras lässt sich dieses Zusatzgerät hilfreich einsetzen. Heinz Schlegel zeigt, wie man dieses praktische Hilfsmittel selbst bauen kann.

Das Schweizer Uhrwerk schmalfilm 2/2013 - Schmalfilm bedeutet heute vor allem die Nutzung des Formates Super 8 mit Filmmaterial in einer Kassette, die dem Filmer das Einlegen des Films sehr erleichtert. Doch auch mit Doppel-8 lässt sich heute noch filmen. Vielleicht ist dies kein Ersatz für Super 8, aber gewiss eine nostalgische Ergänzung. Volker Leiste hat dafür die kleine Bolex C8 reaktiviert. Testumfeld: Es wurde eine Schmalfilmkamera getestet, jedoch nicht benotet.

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Camcorder. Abschicken

Infos zur Kategorie

Camcorder ohne Sonderfunktionen sind eine bedrohte Art, da Digitalkameras und und spezielle Foto-Handys inzwischen ebenfalls Videos im Full-HD-Format aufnehmen können. Ausnahmen sind qualitativ hochwertige Camcorder für den professionellen Einsatz, 3D-Camcorder mit zwei Objektiven, Überwachungskameras, sowie Helm-, Sport-, GPS- und Unterwasserkameras. Durch die Ablösung der beweglichen Massenspeicher wie Band, Festplatte und DVD durch die äußerst günstigen Flash-Speichermedien konnten die Geräte in ihrer Bauform und im Gesamtgewicht drastisch verändert werden. Wer sich trotz der Full-HD-Konkurrenz aus dem digitalen Kameralager einen Camcorder zulegt, erwartet gewisse Besonderheiten, die sonst bei anderen Aufzeichnungsgeräten nicht zu finden sind. Das fängt bei der Zoom-Funktion an, die im Camcorder-Bereich deutlich höher ist und Werte über 20-fach (optisch) und 720-fach (digital) erreichen. Man hat dann die Auswahl zwischen semiprofessionellen und reinen Profikameras, die häufig über drei Sensorchips mit extrem hoher Auflösung verfügen und hoch aufgelöste Aufzeichnungen im AVCHD-Format ermöglichen. Hochgeschwindigkeitsaufnahmen (Zeitraffer) sind mit dieser Kameraklasse ebenfalls möglich. Seit Anfang des Jahres 2011 bieten immer mehr Hersteller wie JVC Kameras mit 3D-Aufnahmetechnik, die physikalisch durch zwei Linsen realisiert wird. Die Mehrlinsentechnik findet man ebenfalls bei den Überwachungskameras, jedoch ohne 3D-Effekt, sondern zur Aufteilung der Bildausschnitte. Durch die Reduzierung der Baugröße dank Einsatz der Flash-Speicherkarten konnten vollkommen neue Kameraarten entwickelt werden. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich Helmkameras für den sportlichen Einsatz oder solche kleinen Klemmobjektive, die sich frei auf dem Armaturenbrett oder einem Sportgerät montieren lassen. In Kombination mit Geo-Tagging via GPS-Empfängers lassen sich ganz neuartige Aufzeichnungsverfahren realisieren, die darüber hinaus sogar mit WLAN-Speicherchips direkt auf ein Online-Portal wie YouTube hochgeladen werden können. Im Fun-Bereich konnten sich die winzigen Spionagekameras etablieren, die in Armbanduhren, Brillengestellen und sogar Krawatten untergebracht werden. Von diesen Geräten darf man nicht die höchste Bildqualität erwarten, jedoch bieten sie vielerlei Einsatzmöglichkeiten.