Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Skirucksäcke am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

75 Tests 300 Meinungen

Die besten Skirucksäcke

1-20 von 140 Ergebnissen
  • Gregory Packs Alpinisto 50

    • Sehr gut 1,0
    • 5 Tests
    • 0 Meinungen
    Skirucksack im Test: Alpinisto 50 von Gregory Packs, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    1

  • Gregory Packs Alpinisto 50 (M)

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Skirucksack im Test: Alpinisto 50 (M) von Gregory Packs, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    2

  • Ortovox Cross Rider 18 Woman

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 8 Meinungen
    Skirucksack im Test: Cross Rider 18 Woman von Ortovox, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    3

  • Ortovox Free Rider

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    • 18 Meinungen
    Skirucksack im Test: Free Rider von Ortovox, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    4

  • Ortovox Powder Rider 18

    • Sehr gut 1,5
    • 0 Tests
    • 18 Meinungen
    Skirucksack im Test: Powder Rider 18 von Ortovox, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    5

  • Deuter Speed Lite 20

    • Gut 1,6
    • 9 Tests
    • 84 Meinungen
    Skirucksack im Test: Speed Lite 20 von Deuter, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    6

  • Deuter Freerider Pro

    • Gut 1,6
    • 1 Test
    • 22 Meinungen
    Skirucksack im Test: Freerider Pro von Deuter, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    7

  • Dakine ABS Signal 25L

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    • 4 Meinungen
    Skirucksack im Test: ABS Signal 25L von Dakine, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    8

  • Gregory Packs Targhee 32

    • Gut 2,2
    • 4 Tests
    • 0 Meinungen
    Skirucksack im Test: Targhee 32 von Gregory Packs, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    9

  • Exped Black Ice 30

    • Gut 2,5
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Skirucksack im Test: Black Ice 30 von Exped, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut

    10

  • Osprey Kamber 32

    • Befriedigend 2,6
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Skirucksack im Test: Kamber 32 von Osprey, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    11

  • Mammut Pro Protection Airbag

    • Befriedigend 3,0
    • 1 Test
    • 1 Meinung
    Skirucksack im Test: Pro Protection Airbag von Mammut, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    12

  • Unter unseren Top 12 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Skirucksäcke nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Osprey Mutant 38

    • ohne Endnote
    • 6 Tests
    • 0 Meinungen
    Skirucksack im Test: Mutant 38 von Osprey, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Deuter Pace 36

    • Gut 1,9
    • 3 Tests
    • 0 Meinungen
    Skirucksack im Test: Pace 36 von Deuter, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Deuter Pace 26

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 3 Meinungen
    Skirucksack im Test: Pace 26 von Deuter, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Vaude Women's Nendaz 24

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 6 Meinungen
    Skirucksack im Test: Women's Nendaz 24 von Vaude, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Deuter Pace 30

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests
    • 5 Meinungen
    Skirucksack im Test: Pace 30 von Deuter, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Dynafit Cho Oyu

    • Gut 1,8
    • 1 Test
    • 1 Meinung
    Skirucksack im Test: Cho Oyu von Dynafit, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Vaude Nendaz 30

    • Gut 2,3
    • 1 Test
    • 17 Meinungen
    Skirucksack im Test: Nendaz 30 von Vaude, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
  • Millet Matrix 30 MBS

    • Gut 1,9
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Skirucksack im Test: Matrix 30 MBS von Millet, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Skirucksäcke.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Skirucksäcke Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber zu Skirucksäcke

  • outdoor 11/2014 Ein guter Tourenrucksack nimmt Ihnen auf Ihren Hütten- und Bergtouren die Last ab. outdoor hat 18 neue Modelle für Sie getestet. Testumfeld: Im Vergleichstest befanden sich 18 Tourenrucksäcke, darunter 12 Herren- und 6 Damenmodelle. Sie erhielten die Endnoten 2 x „überragend“, 12 x „sehr gut“ und 4 x „gut“. Geprüft wurden die Kriterien Praxis/Ausstattung, Volumen zu Gewicht, Material/Verarbeitung und Trageverhalten (Komfort, Lastübertragung, Belüftung, ...).
  • outdoor 9/2017 Und die anderen Kandidaten? Sie können zwar nicht ganz mit den Topperformern mithalten, leisten sich aber keine Schnitzer und verdienen gute bis sehr gute Noten für ihre Trageeigenschaften. Der Deuter Guide etwa, einer der Bestseller in dieser Rucksackklasse, punktet mit Komfort, seine steife Rückenplatte und der wuchtige Hüftgurt engen jedoch etwas ein. Bei den Testerinnen kommen auch die Damenmodelle von Ortovox und Lowe Alpine gut an.
  • TRAIL 2/2015 Die laufen ja mit Rucksack!" Diesen Kommentar hörte ich bei unserem letzten Revierguide von einer uns entgegenkommenden Spaziergängerin, als ich vergangenes Wochenende eine Riesenmeute durch die Isartrails anführte. Recht hatte sie, fast keiner der über 200 Teilnehmer war an diesen Tagen ohne "Gepäck" unterwegs. Trailrunner müssen Sachen mitnehmen. Sie sind mitunter lang unterwegs, brauchen etwas zu essen und zu trinken.
  • ALPIN 1/2015 Die diagonale Tragemethode ist von der Lastenbalance zwar ungünstiger, aber nicht anders zu lösen. Sehr gute Lösungen zur Skibefestigung bieten Scott und Dakine. Ein zentraler Teil der Systeme ist der Auslösegriff. Bei ABS wird dieser mit einem Schiebeverschluss angedockt, damit ist das System "scharf". Alle anderen Systeme haben einen Bowdenzug und fest verbaute Auslösegriffe. Die verschwinden im Schulterträger, wenn man den Rucksack nicht "scharf" haben will.
  • Der Kunstschnee-Hasser
    SNOW 2/2012 (November/Dezember) Deshalb: Diese Abfahrt bleibt wegen ihrer Steilheit nur sehr guten Skifahrern und Alpinisten vorbehalten. Es besteht Absturzgefahr und aufgrund von Exposition und Hangneigung ein hohes Lawinenrisiko. Die Abfahrt nur mit einem Bergführer mit Ortskenntnis buchen. Für Michi Mayer besitzt das gesamte Gebiet eine große Anziehungskraft. Gerade weil er schon so viele andere gesehen hat. Die will er nicht missen, er liebt seine Abfahrten in Seefeld, am Arlberg und in Chamonix.
  • Powder, Tapas & Mojito
    SNOW 2/2012 (November/Dezember) Erstes Ziel ist der Port de Creussans, nur einige 100 Meter oberhalb des Skigebiets gelegen. Raus aus dem Heli und ducken, um Schutz vor den knatternden Rotorblättern zu finden. Wenige Sekunden später ist die Maschine am Horizont verschwunden, und es wird still um uns herum. In der Ferne leuchtet der Gipfel des Coma Pedrosa, mit 2.946 Metern höchster Berg des Landes. Erstmal fahren wir uns locker ein. Mark möchte sehen, wie seine Gäste auf den Latten stehen.
  • In endlosen Loipen durch Lappland
    nordic sports 5/2011 Hier bereiten sich sogar die Profis auf die Skisaison vor. Zudem wird in dem Ort einmal jährlich im März der Lapponia Hiihto, ein Etappenrennen, ausgetragen. Die Veranstaltung, die zur Serie der Euroloppet gehört, führt über drei Strecken mit insgesamt 190 Kilometern (26. bis 30. März 2012). Nur ein weit verzweigtes Loipennetz wie in Muonio macht ein solches Event überhaupt möglich. Es hält insgesamt 250 Kilometer für Langläufer bereit.
  • Im Paradies der Silberspuren
    nordic sports 5/2011 Moritzersee erstmals zwei Curling-Bahnen angelegt. Heute gibt es sechs Curlingbahnen, die auf Neugierige und Profis warten. Die Profis sind auch in anderen Bereichen weiterhin aktiv. Denn nach zwei Olympischen Winterspielen und vier Alpinen Ski-Weltmeisterschaften kandidiert St. Moritz nun erneut: diesmal für die Ski-Weltmeisterschaften 2017! Nordic Opening im Engadin : Vom 30. Novem- ber bis 4. Dezember 2011 steht das Oberengadin ganz im Zeichen des Langlaufsports.
  • Flüssiges Bewegen an Anstiegen
    nordic sports 5/2011 Das freie Bein ist abgehoben, der Fuß hat im Beinschluss fast Kontakt zum Standbein, der Scherwinkel des Skis ist der Geschwindigkeit bzw. dem Gelände angepasst. Die der Situation angepasste Position für den Abstoß wird erreicht durch: ein Beugen von Sprung-, Knieund Hüftgelenk. ein Aufkanten des Skis durch ein Kippen aus dem Sprunggelenk, mit leichter Innendrehung aus dem Kniegelenk und aus dem Hüftgelenk.
  • Locker bleiben
    nordic sports 6/2011 Zum anderen liegt es an der Trainierbarkeit: Während bei der Ausdauer bereits nach wenigen Wochen deutliche Erfolge zu sehen sind, dauern die vielfältigen Zugewinne an Beweglichkeit länger, und die Zunahme an Bewegungsqualität wird nur langsam deutlich. Aber: Der schwächste Baustein bestimmt die Festigkeit des gesamten Bauwerks.
  • Münchens winterliche Spielplätze
    nordic sports 2/2012 (März/April) Denn es hat schon derart schneereiche Winter gegeben, dass die vorgesehenen Strecken in der beliebten Metropole präpariert werden konnten. Die Münchner Loipen sind alle klassisch gespurt und weisen kaum nennenswerte Höhenunterschiede auf.
  • Mach mal halblang!
    nordic sports 2/2012 (März/April) Gerade für viele Volksläufer gehört ja die Teilnahme an den großen Skimarathons wie Engadiner Skimarathon oder dem Marcialonga zu den großen Zielen und Unternehmungen im Winter. Für die Regeneration nach so langen Wettkämpfen benötigt man sogar mehrere Tage Zeit, damit die träge ablaufenden Wiederherstellungsvorgänge für die hoch beanspruchten Muskelfasern, den Bewegungsapparat, das Hormon- und Immunsystem stattfinden können.
  • Durch Langlau zu Olympia
    nordic sports 2/2012 (März/April) Dass im Winter nicht nur Biathlon- und Langlaufprofis auf den dünnen Latten stehen, ist längst kein Geheimnis mehr. Immer mehr Sportprofis aus Disziplinen wie Triathlon und Moutainbiken schwören beim Alternativ-Training auf Skilanglauf. Auch die russische Mountainbike-Fahrerin Irina Kalentieva, Profi-Weltmeisterin von 2009, integriert den Sport fest in ihren Wintertrainingsplan. Und das hat auch seine Gründe.
  • Pisten-Hightech
    connect 3/2012 Nun hat die kanadische Firma Recon Instruments ein GPS-System für Skifahrer auf den Markt gebracht. Das "Mod Live-System" kann nicht nur Positionsdaten bestimmen, sondern auch das Smartphone mit einbinden. connect hat das Snowboard angeschnallt, die Brille aufgesetzt und die Sache im Skigebiet Saalbach-Hinterglemm in Österreich ausprobiert. Auspacken, einsetzen, los! Billig ist der Spaß nicht: Das Mod Live-System kostet stolze 360 Euro.
  • Bergsteiger 2/2012 Tipp 1 Für Tages-Skitouren reicht ein Ruck- sackvolumen von 30 Litern vollkommen aus. Ein flexibles, gut gepolstertes, wasserabweisen- des Rückenteil sorgt für Bewegungsfreiheit und kann bei der Abfahrt perfekt an den Körper angepasst werden.
  • ALPIN 4/2006 Skitourenrucksack mit vielen Fächern und Riemen (beim Wandern unnötig), gut zu tragen, unrealistische Gewichtsangabe. Das schlichte „Arbeitstier“ in bekannter Deuter-Qualität, robust. Sehr schlichter und funktioneller Rucksack vor allem für den „härteren“ Einsatz. Für die Größe sehr leicht. Größter Rucksack im Test. Auch mit mehr Gewicht sehr gut zu tragen, recht viele Bändel. Sehr funktioneller Rucksack mit guten Details und Lösungen, relativ schwer.
  • Vielseitiger Lastesel
    klettern 9/2014 In puncto Details lässt der sehr leichte Mutant 38 von Osprey keine Wünsche offen und überzeugt auch beim Tragekomfort. Im Einzeltest befand sich ein Touren-Rucksack, für welchen keine Note vergeben wurde.
  • Mammut Spindrift Tour
    ICH LIEBE BERGE 4/2015 Im Praxistest war ein Skitourenrucksack, welcher die Bewertung „sehr empfehlenswert“ erreichte. Begutachtet wurden die Kriterien Funktion, Qualität/Verarbeitung, Gewicht/Packmaß, Umwelt/Nachhaltigkeit und Preis-Leistung.
  • klettern 10-11/2010 Alpinrucksäcke müssen vielen Anforderungen genügen, müssen Komfort, Beweglichkeit und eine problemlose Bedienung bieten. Wir haben 13 Modelle der Königsklasse um die 35 Liter getestet Testumfeld: Es wurden 13 Alpinrucksäcke getestet. Dabei wurden die Kriterien Klettern, Tragekomfort und Handling herangezogen.
  • Winterrucksack Osprey Kode 42
    ICH LIEBE BERGE 4/2014 Im Praxistest war ein Winterrucksack, der die Endnote „sehr empfehlenswert“ erhielt.
  • ALPIN 3/2016 Aber dann kommt doch noch der Kompromiss: An einen echten Bike-Rucksack gehört nach unserem Empfinden eine Helmhalterung. Die haben wir nicht gefunden. Aber alles geht eben nicht, vor allem auch wegen des Gewichts. Und mit 1135 Gramm ist der Vaude sowieso schon einer der schwereren Rucksäcke im Test. Auch die anderen Hersteller haben interessante Modelle ins Rennen geschickt, darunter auch einige, die gar nicht explizit auf "allround" machen.
  • Adäquate Verpackung für die Ausrüstung - 8 Tourenmodelle im Vergleich
    Bei der Tour durch den Schnee wollen auch die Utensilien gut verpackt sein. Skitorenrucksäcke sind dafür sehr praktisch. Aber nur dann, wenn sie den nötigen Tragekomfort sowie einen guten Sitz bieten. Das Magazin ''Bergsteiger'' untersuchte 8 aktuelle Modelle. Nicht jeder Rucksack ist für alle Einsatzbereiche geschaffen, einige aber sind sehr flexibel und machen eine Menge mit.
  • Bergsteiger 2/2007 Der Skitourenrucksack ist out, es lebe der Winterrucksack. Im Jahrhundert des ‚Multi-Bergsports‘ genügt den wenigsten Bergsteigern ein Einsatzbereich. Dadurch wird das Angebot etwas verwirrend. Was die neuen Winterrucksäcke alles können, zeigen wir Ihnen deshalb in dieser Marktübersicht. Testumfeld: Im Vergleich waren 14 Winterrucksäcke. Bewertet wurden unter anderem Wasserdichte, Seitenhalt und Tragekomfort, Gesamtnoten wurden nicht vergeben.
  • Fit For Fun 3/2006 Tagesrucksäcke für Skifahrer und Snowboarder: 10 Modelle im Vergleich. Testumfeld: Im Test waren zehn Tagesrücksäcke mit den Bewertungen 4 x „sehr gut“, 5 x „gut“ und 1 x „befriedigend“.
  • SkiMAGAZIN 1/2006 In modernen Skirucksäcken steckt eine Menge drin. Mit einem dieser vielseitigen Packs haben Sie ihre persönliche Verpflegungs- und Service-Station immer dabei. Sie bieten Schutz bei Stürzen und dienen als Nothelfer bei Unfällen. Testumfeld: Im Test waren 16 Ski-Rucksäcke. Es wurden keine Endnoten vergeben.
  • ALPIN 12/2005 Das Tempo von Skifahrern und Snowboardern wird immer höher, auf der Piste wie im Tiefschnee. Da macht es nur Sinn, den Körper zu polstern. Rückenprotektoren schützen die Wirbelsäule vor Schlägen und Stößen und können schwere Verletzungen verhindern. Testumfeld: Im Test waren vier Protektoren. Es wurden keine Endnoten vergeben.
  • Winterrucksack Mammut Spindrift Light
    ICH LIEBE BERGE 4/2014 Im Fokus des Testberichts stand ein Winterrucksack, der die Endnote „empfehlenswert“ erreichte.
  • Ski Presse Nr. 4 (Oktober/November 2011) Testumfeld: Im Test waren sechs verschiedene Ski-Zubehöre, zwei weitere wurden vorgestellt. Es wurden keine Endnoten vergeben.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Skirucksäcke sind die besten?

Die besten Skirucksäcke laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen