Blechscheren

10

Top-Filter Getestet von

  • Heimwerker Praxis Heimwer­ker Praxis
  • werkzeugforum.de werkzeug­fo­rum.de

Tests

    • Ausgabe: 6
      Erschienen: 10/2011
      Seiten: 1

      Einfach Blech schneiden

      Testbericht über 1 Blechschere

      Heimwerker kommen nicht oft in die Situation, Bleche zu schneiden. Kommt es aber doch vor, ist es wichtig, die richtigen Werkzeuge zu haben. Testumfeld: Einzeltest.  weiterlesen

    • Ausgabe: 6
      Erschienen: 10/2007
      Seiten: 4

      Für den schnellen Schnitt

      Testbericht über 4 Blechscheren

      Heimwerker kommen nicht oft in die Situation Bleche zu schneiden. Wird es dann aber doch einmal ernst, sollten sie wissen, worauf es bei einer Blechschere ankommt. Testumfeld: Im Test befanden sich vier Blechscheren mit den Gesamtnoten 1,3 und 1,4. Testkriterien waren Schnitt rechts, Schnitt links, Durchlaufschnitt sowie Bedienung.  weiterlesen

    • Vergleichstest
      Erschienen: 06/2005

      Blechscheren und Knabber im Praxistest

      Testbericht über 4 Blechscheren

      werkzeugforum.de hat eine Fassadenrenovierung mit einer Fassadenverkleidung begleitet. Zum Einsatz kommen Aluminium-Wellprofil Alu-Welle 18/76, 0,7 mm stark auf Alu-L-Profil mit Konsolen als Metallunterkonstruktion. Für die Beplankung testen unsere Praxis-Profis den Einsatz von Blechscheren und Knabber der Firmen Fein und Dräco für die Montage der Platten.  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests zu Elektro-Blechscheren

  • Rund ums Haus / Handwerkzeuge
    Heimwerker Praxis 1/2008 Die Plättchen überbrücken Unebenheiten, z.B. auf verworfenen Balken. Die beiden seitlich versetzen Horizontal-Libellen sorgen aus jeder Position für schnelle Ablesbarkeit. Fehlerteufel In der Ausgabe HWP 6/07 haben wir in dem Vergleich der Blechscheren den Preis für die D27A von Bessey falsch angegeben. Der richtige Preis beträgt um 26 Euro. Es handelt sich hierbei um einen Druckfehler, der sich daher nicht auf das Preis-Leistungs-Verhältnis ausgewirkt hat.
  • Heimwerker Praxis 6/2007 Eine kleine Besonderheit ist, dass diese Schere mit einer Hand bedient werden kann. Die gesicherte Schere kann durch kurzes Zudrücken entsichert und später sehr einfach mit dem Daumen wieder gesichert werden. Tief einschneiden und dann Figurenschnitte ausführen, mit der langen Klinge ist so etwas gut möglich Eine gute Blechschere für Durchlauf und Figurenschnitte. Sie liegt gut in der Hand und kann in jeder Lage mit einer Hand ent- und gesichert werden.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Hebelblechschere.

Handblechscheren

Blechscheren bieten den großen Vorteil, das beim Schneiden von Blechen keine Metallspäne entstehen, zudem ist die Kante sauber geschnitten. Einfachere Handscheren reichen für Bleche bis einem Millimeter Dicke aus, jenseits davon macht eine Hebelblechschere mehr Sinn. Elektro-Blechscheren sind teurer, benötigen aber weniger Kraftaufwand. Wer mit Blechen arbeitet, benötigt dafür spezielles Werkzeug. Beim Zuschneiden von Blechen muss aber nicht zwangsläufig eine Säge zum Einsatz kommen, wie viele Heimwerker denken. Im Gegenteil: Beim Einsatz einer Säge fallen große Mengen Metallspäne an und Schutzkleidung sowie Schutzbrille sind Pflicht. Auch fasern die Kanten aus und wirken häufig rau und unsauber. Bei sehr groben Sägen besteht sogar eine Verletzungsgefahr aufgrund scharfkantiger Grate. Solcherlei wird mit einer Blechschere vermieden. Sie schneidet das Blech, indem wie auch bei einer herkömmlichen Papierschere die Schneiden gegeneinander arbeiten und damit den Werkstoff einkerben. Die Schnittkanten wirken sauberer und es entsteht kein lästiger Abrieb oder Span. In der Regel reichen für den Heimwerkergebrauch mit bis zu ein Millimeter dicken Blechen normale Handscheren aus. Doch wenn die Bleche dicker ausfallen, macht die Anschaffung einer Hebelblechschere mit noch längeren Griffen Sinn. Einige Modelle bieten verschiedene Übersetzungen, damit die Schneideleistung der Materialdicke angepasst werden kann. Noch einfacher geht es freilich mit Elektro-Blechscheren, die zwar teuer sind, aber fast mühelos durch das Material schneiden. Allen Ausführungen gemein ist die Unterscheidung in Durchlaufscheren für lange und gerade Schnitte sowie Idealscheren für durchlaufende aber auch kurvige Schnitte. Mit Letzteren können also auch Figuren und Radien geschnitten werden, was bei reinen Durchlaufscheren nicht möglich ist. Hierbei gibt es zudem die Unterscheidung in rechts- und linksschneidende Blechscheren. Rechtsschneidende Scheren sind so konstruiert, dass besonders einfach Radien von links nach rechts gezogen werden können, linksschneidende entsprechend umgekehrt. Praktisch kann zudem eine Zahnung der Schneide sein, wodurch die Schere beim Ansetzen nicht verrutscht. Das Schnittergebnis kann bei schlechteren Ausführungen dann aber unsauberer ausfallen. Hier hilft nur das Ausprobieren, bevor letzten Endes zugegriffen wird.