Maus-Tastatur-Sets

204
Top-Filter: Anschluss
  • Kabellos Kabellos
  • Kabelgebunden Kabel­ge­bun­den
  • Maus-Tastatur-Set im Test: MasterSet MS120 von Cooler Master, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,4)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: USB
    • Anschluss: Kabelgebunden
    • Maus: Gaming-Maus
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: B.Unlimited 3.0 von Cherry, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    2
    • Gut (1,7)
    • 2 Tests
    • 02/2019
    21 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: Funk, USB
    • Anschluss: Kabellos
    • Maus: Standard-Maus
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: MK850 Performance von Logitech, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    3
    • Gut (1,9)
    • 1 Test
    • 02/2019
    349 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: Funk, Bluetooth, USB
    • Anschluss: Kabellos
    • Maus: Standard-Maus
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: Eterno KM-232W von Inter-Tech, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    4
    • Gut (2,1)
    • 2 Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: Funk, USB
    • Anschluss: Kabellos
    • Maus: Standard-Maus
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: Wireless Desktop 3050 von Microsoft, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    5
    • Gut (2,3)
    • 1 Test
    • 02/2019
    51 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: Funk
    • Anschluss: Kabellos
    • Maus: Standard-Maus
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 5 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Maus-Tastatur-Sets nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Maus-Tastatur-Set im Test: MK330 von Logitech, Testberichte.de-Note: 2.9 Befriedigend
    • Befriedigend (2,9)
    • 1 Test
    • 02/2019
    1.193 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: Funk
    • Anschluss: Kabellos
    • Maus: Standard-Maus, Notebook-Maus
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: AK-A7733411 von Anker, Testberichte.de-Note: 2.9 Befriedigend
    • Befriedigend (2,9)
    • 1 Test
    • 02/2019
    154 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: Funk
    • Anschluss: Kabellos
    • Maus: Standard-Maus, Notebook-Maus
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: X1800S von Rapoo, Testberichte.de-Note: 3.3 Befriedigend
    • Befriedigend (3,3)
    • 1 Test
    • 02/2019
    634 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: Funk
    • Anschluss: Kabellos
    • Maus: Standard-Maus
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: Wireless Performance Combo MX800 von Logitech, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    • Gut (2,1)
    • 2 Tests
    286 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: Funk, USB
    • Anschluss: Kabellos
    • Maus: Design-Maus
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: Designer Bluetooth Desktop von Microsoft, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    • Befriedigend (2,6)
    • 6 Tests
    123 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: Bluetooth
    • Anschluss: Kabellos
    • Maus: Design-Maus
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: MK235 von Logitech, Testberichte.de-Note: 3.3 Befriedigend
    • Befriedigend (3,3)
    • 1 Test
    115 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: Funk, USB
    • Anschluss: Kabellos
    • Maus: Standard-Maus
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: KS1GMD-DE von AmazonBasics, Testberichte.de-Note: 3.2 Befriedigend
    • Befriedigend (3,2)
    • 1 Test
    • 02/2019
    46 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: Funk
    • Anschluss: Kabellos
    • Maus: Standard-Maus
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: Devastator 3 von Cooler Master, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    122 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: USB
    • Anschluss: Kabelgebunden
    • Maus: Gaming-Maus
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: Wireless Combo MK270 von Logitech, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    527 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: Funk
    • Anschluss: Kabellos
    • Maus: Standard-Maus
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: Sculpt Ergonomic Desktop von Microsoft, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    • Sehr gut (1,1)
    • 4 Tests
    226 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: Funk
    • Anschluss: Kabellos
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: LX901 von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    • Befriedigend (2,6)
    • 1 Test
    35 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: Funk, USB
    • Anschluss: Kabellos
    • Maus: Standard-Maus
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: Evo Silent von Trust, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
    • Befriedigend (2,7)
    • 1 Test
    • 02/2019
    158 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: Funk
    • Anschluss: Kabellos
    • Maus: Standard-Maus
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: Desktop MK120 von Logitech, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    62 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: USB
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: Kabellose Tastatur und Maus 200 von HP, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: Funk
    • Anschluss: Kabellos
    • Maus: Notebook-Maus
    weitere Daten
  • Maus-Tastatur-Set im Test: 9300M von Rapoo, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    • Befriedigend (2,6)
    • 1 Test
    • 02/2019
    Produktdaten:
    • Schnittstelle: Funk, Bluetooth
    • Anschluss: Kabellos
    • Maus: Standard-Maus, Notebook-Maus
    weitere Daten
Neuester Test: 01.02.2019

Testsieger

Aktuelle Maus-Tastatur-Sets Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Maus-Tastatur-Kombinationen.

Ratgeber zu Tastatur-Maus-Kombinationen

Grundausstattung für wenig Geld

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. in der Regel attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis
  2. vor allem kabellose Sets am Markt
  3. Maus und Tastatur optisch aufeinander abgestimmt

Anker Maus-Tastatur-Set kabellos Viele Sets sind für den mobilen Einsatz ausgelegt und deshalb kompakt konstruiert. (Bildquelle: amazon.de)

Wie bewerten Fachmagazine Maus-Tastatur-Sets?

Magazine, die Maus-Tastatur-Sets testen, wenden in der Regel dieselben Kriterien an, die auch bei Maus- und Tastatur-Tests genutzt werden. Das Zusammenspiel der beiden Komponenten ist kein Problem, da hier keinerlei Synchronisation oder ähnliches erforderlich ist. Beide Komponenten werden separat an den PC oder das Notebook angebunden.

Bei der Tastatur achten die Tester vor allem auf eine gute Verarbeitung und Ergonomie: Das Tastenlayout muss eingängig sein, die Tasten selber sollten einen klaren Druckpunkt und einen angemessenen Tastenhub aufweisen. Bonuspunkte gibt es in der Regel für Extras wie eine ergonomische Handballenablage, Zusatzanschlüsse für USB-Geräte und Co. sowie Stützfüße zur Verstellung der Höhe. Auch eine Beleuchtung ist immer gern gesehen. Bei Gamingtastaturen wachsen die Ansprüche der Tester an die Beleuchtung.

Die Maus ist hin und wieder der Schwachpunkt des Sets. Selten findet man hier hochwertige oder gar der Tastatur ebenbürtige Mäuse. Das generell hohe Qualitätsniveau der Maus-Sensoren kommt den Käufern aber entgegen, sodass in Hinblick auf Präzision und Reaktionsgeschwindigkeit nur selten Beschwerden angebracht sind. Eine Maus sollte in einem Set mit Tastatur idealerweise links- und rechtshänderkompatibel sein. Wenn sie nur für Rechtshänder konzipiert ist, ist dies ein klarer Grund zur Abwertung.

Was für Typen von Maus-Tastatur-Sets gibt es?

Die Maus-Tastatur-Sets lassen sich in verschiedene Preisklassen aufteilen. Das Gros der Sets richtet sich an Verbraucher, die eine erschwingliche komplette Grundausrüstung für den PC oder auch das Notebook suchen, wobei die beiden Eingabegeräte nahezu ausschließlich für Standardaufgaben vorgesehen sind. Tastatur und Maus genügen in der Regel genau diesen Anforderungen und sind nicht mit Spezialfunktionen ausgestattet, etwa für Spieler oder für Multimedia-Anwendungen. Diese Standardsets starten bei etwa 20 EUR.

Für ein gutes Maus-Tastatur-Set sollte allerdings rund das Doppelte oder sogar Dreifache veranschlagt werden, da viele Low-Budget-Modelle entweder keinen guten Anschlagpunkt bieten, die Beschriftung nach relativ kurzer Zeit abblättert oder die Tastaturen nicht spritzwassergeschützt sind. Bei den Mäusen wiederum lassen ebenfalls der Druckpunkt oder das Scrollrad zu wünschen übrig.

Höherwertigere Maus-Tastatur-Sets für noch mehr Geld bieten zusätzliche Funktionstasten ("Hotkeys"), etwa um Multimediananwendungen steuern oder Anwendungen mit einem Tastendruck aufzurufen zu können – ein eindeutiges Komfortplus für alle, die viel am Rechner sitzen.

Wie gut sind kabellose Maus-Tastatur-Sets?

Sie verhindern Kabelsalat auf dem Schreibtisch und ermöglichen, was besonders auf die Maus zutrifft, eine höhere Bewegungsfreiheit. In den meisten Fällen kommt dabei für Desktop-PCs die 2,4-GHz-Funktechnologie zum Einsatz. Alternativ dazu empfehlen sich für Notebooks die (häufig etwas teureren) Bluetooth-Varianten, da die mobilen Rechner über ein entsprechendes Bluetooth-Modul verfügen und so keine USB-Schnittstelle vom Funk-Receiver belegt wird. Vorsicht: Bluetooth-Geräte werden meistens ohne Receiver ausgeliefert. Diese können jedoch für ein paar Euro problemlos nachgekauft werden.

Beide Technologien gelten als ziemlich stabil und wenig anfällig für Störungen. Die Akku-/Batterielaufzeit wiederum ist höchst unterschiedlich. Sie reicht von einigen Wochen über mehrere Monate bis hin zu weit über einem Jahr bei einigen neueren Geräten. Modelle mit wiederaufladbaren Akkus sind langfristig attraktiver als batteriebetriebene Sets. In der Regel hat sich die etwas höhere Investition nach drei bis acht Monaten amortisiert, wie Tests ergeben haben. Außerdem ermöglichen es kabellose Sets, den Rechner vom Sofa aus zu bedienen, etwa in einer Heimkino-Umgebung ("Home Theatre PC"). In diesem Fall bietet sich ein Set an, das in der Größe kleiner ausfällt als Standardgeräte (trotzdem sollte es, wenn möglich, über Schnell-Funktionstasten verfügen). Nützlich sein kann auch ein Scrollrad/-ball oder ein Touchpad auf der Tastatur, da diese auf dem Sofa den Einsatz der Maus erübrigen.

Zur Maus-Tastatur-Set Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Kombinationen aus Maus und Tastatur

Alle anzeigen
  • Ausgabe: 3/2012
    Erschienen: 02/2012
    Seiten: 2

    Carbon-Maus

    In diesem Artikel zeigen wir, wie man eine Maus relativ einfach durch das Bekleben mit 3D-Carbonfolie optisch und haptisch aufwerten kann.... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Kombinationen aus Tastatur und Maus

  • Dauerlauf
    PC Magazin 9/2016 Seit letztem Jahr testen 20 Leser die Rapoo-Kombination aus Maus und Tastatur. Die letzte Umfrage ergab: Qualität und die Ausdauer stimmen.Im Fokus des Lesertests stand ein Maus-Tastatur-Set. Die Endnote lautete 1,84.
  • PC Games Hardware 8/2016 PC-Spieler haben längst das Sofa im Wohnzimmer und den LCD-TV für ihr Hobby entdeckt. Couch-Gaming-Peripherie war bisher jedoch rar. PCGH prüft, ob die sogenannten Lapboards eine praktische Lösung sind.Testumfeld:Drei Couch-Gaming-Vorrichtungen für Mäuse und Tastaturen wurden geprüft. Sie erhielten Endnoten von 4 bis 5 von jeweils 5 erreichbaren Sternen.
  • Richtig getippt
    PC Magazin 6/2016 Ein knappes halbes Jahr läuft der Dauertest der Kombination aus Funktastatur und Maus des Herstellers Rapoo. Bisher sind die Tester zufrieden.Eine Funktastatur wurde ihm Rahmen eines Langzeittests begutachtet. Sie erhielt eine Benotung von 1,93.
  • PC Games 8/2016 PC-Spieler haben längst das Sofa im Wohnzimmer und den LCD-TV für ihr Hobby entdeckt. Couch-Gaming-Peripherie war bisher jedoch rar. PC Games prüft, ob die sogenannten Lapboards eine praktische Lösung sind.Testumfeld:Es wurden drei Gaming-Lapboards miteinander verglichen. Die Produkte erhielten 4 bis 5 von maximal 5 Sternen. Betrachtete Aspekte waren Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • OFFIXX 1/2013 Alex-Redakteur Christoph Schneider hat zwei professionelle Ergonomie-Produkte für den Schreibtisch getestet. Ein Bericht über Nutzen und Nachteil der Office-Ergonomie.Testumfeld:Getestet wurden ein ergonomisches Eingabe-Set, bestehend aus Tastatur und Maus, sowie ein Dokumentenhalter. Die Produkte wurden nicht benotet.
  • Hier funkt's!
    PLAYER 3/2013 (Juli-September) Rapoo ist hierzulande als Anbieter von Computer-Peripherie noch recht unbekannt. Das könnte sich mit Erscheinen dieses Pakets aus Tastatur und Maus schlagartig ändern.Im Check befand sich ein Maus-/Tastatur-Set, das jedoch nicht benotet wurde. Als Testkriterien dienten Praxis, Verarbeitung und Ausstattung.
  • Allround-Lösung
    Das Büro 2/2016 Verantwortlich sind hierfür die weichen Tasten im Chiclet-Stil mit ihrem sehr guten Druckpunkt und leisen Anschlag - Letzteres stellt ein großes Plus bei der täglichen Büroarbeit dar, denn so werden die Kollegen auch bei heftigen Schreibattacken nicht belästigt. Verbunden wird das Set mittels Bluetooth 4.0. Dadurch ist eine geringe Störungsanfälligkeit bei gleichzeitigem Vermeiden lästiger Kabel gegeben.
  • Besser tippen und klicken
    Das Büro 3/2014 Das Sculpt Ergonomic Desktop ist der Nachfolger des Natural Ergonomic Desktop 7000, welches Microsoft vor rund sieben Jahren präsentiert hat. Das neue Set überzeugt besonders durch sein eleganteres, weil schmaleres, ergonomisches Design, durch Chiclet-Tasten, einen separaten Ziffernblock sowie eine angenehm in der Hand liegende Maus. Klasse Tippgefühl Positiv überraschten mich der angenehme Tastenanschlag und das sehr leise Tippgeräusch.
  • Das Büro Nr. 4 (September/Oktober 2013) UVP: 79,90 € inkl. MwSt. und Maus. 3_ Das Cockpit im Office: Die K350 von Logitech ist ergonomisch geformt und beinhaltet eine Vielzahl an Schnellwahltasten. UVP: 49,90 € inkl. MwSt. 4_ Besonderer Clou des Sculpt Comfort Keyboard von Microsoft: Die asymmetrisch geteilte Leertaste kann neben der Leertastenfunktion mit der Rücktastenfunktion belegt werden. UVP: 59,99 € inkl. MwSt. Das Sculpt Comfort Keyboard von Microsoft erhält die Auszeichnung büroHIT in der Kategorie Innovation.
  • Mausarm ade
    Business & IT 5/2013 Deshalb zwingen uns die Geräte zu einer unnatürlichen Haltung, und das über Stunden ohne viel Bewegung. Die Hand auf der Maus wird nach oben angewinkelt, auf der Tastatur werden beide Hände nach außen gedreht. Hersteller von Eingabegeräten wie Microsoft haben dieses Problem erkannt und bieten ergonomische designte Tastaturen und Mäuse an. Wir haben uns das Natural Ergono- mic Desktop 7000 mal genauer angesehen. Origami lässt grüßen Das Set erreicht uns in einer hübschen Verkaufsverpackung.
  • Bluetooth - einfach, drahtlos, flexibel
    Macwelt 5/2013 Ein weiterer Vorteil von kabelbasierten Anschlüssen wie USB, Firewire oder Thunderbolt ist außerdem, dass sie gleichzeitig als Stromversorgung dienen können. Bluetooth hielt sich am Rechner vor allem in der Nische für hochwertige Tastaturen und Mäuse. Nur bei Notebooks gehörte Bluetooth schnell zur Standardausstattung, da Kabel hier mehr stören als beim Desktop-PC. E i n B e re i c h , a u s d e m B l u eto ot h ebenfalls nicht mehr wegzudenken ist, bilden Handys und andere Mobilgeräte.
  • Carbon-Maus
    PC Games Hardware 3/2012 Wenn Sie an diesen vier Stellen etwas Druck ausüben und das Material nach hinten biegen, lässt sich die obere Maustaste lösen. Jetzt ist die Oberschale in drei Teile zerlegt (Bild 6). Legen Sie jetzt zur Probe die Carbonfolie um das Gehäuse und schneiden Sie die Folie großzügig zurecht (Bild 7). Vor dem Bekleben mit Folie muss die zu beklebende Fläche sauber und fettfrei sein. Betröpfeln Sie dazu ein Tuch mit Spiritus oder einem anderen Lösungsmittel, das rückstandslos verdunstet.
  • Tipp & Klick für Tablets
    Computer Bild 25/2012 Das klappt sehr schnell und ohne nervige Treiber*-Installation. Super: Das Set arbeitet auch mit Android-Tablets, am iPad funk tioniert aber bloß die Tastatur. Die kleine Maus erfordert Eingewöhnung - da passen nur zwei Finger drauf, der Handballen verbleibt auf dem Tisch. Die beiden Maustas- ten sind gut erreichbar, ein Scrollrad hat die Wedge-Maus nicht.Stattdessen gibt's eine Touchfläche, auf der sich Inhalte horizontal und vertikal "scrollen" lassen.
  • Aus die Maus
    PC Magazin 6/2012 Das Wort drückt aus, dass Sie zum einen in der Mitte des Körpers arbeiten, zum anderen aber auch auf die Wünsche des Körpers achten sollen. Apropos Rechtshänder: Versuchen Sie doch eine Weile, mit der linken Hand die Maus zu führen oder besser noch abwechselnd. Man kann (fast) beliebig viele Mausgeräte mit dem USB-Anschluss verbinden. Sie können also eine Maus für die rechte Hand anstecken und eine zweite für die Linke. Oder Sie verwenden mehrere Mäuse für eine Hand.
  • Razer Marauder & Spectre
    PCgo 3/2011 Sehr gelungen ist der Treiber, welcher für beide Eingabegeräte umfangreiche Programmiermöglichkeiten anbietet. Separate Makro-Tasten, ein Display oder einen USB-Anschluss wie bei vergleichbaren Konkurrenzprodukten gibt es nicht. Auch die kantige Maus Spectre lässt Wünsche offen: Es fehlen eine seitliche Gummierung, eine individuelle Gewichtsanpassung und weitere Extratasten – nachahmenswert aber der einstellbare Widerstand für die linke Maustaste.
  • connect 3/2011 Etwa einen Monat lang soll der wechselbare 950-mAh-Akku laut Logitech im Einsatz durchhalten. Ein Grund für die üppigen Dimensionen der Tastatur ist der Deckel, der die Tasten bei Stürzen oder in der Tasche schützt und gleichzeitig als Ein- beziehungsweise Ausschalter dient.
  • Microsoft Wireless Desktop 800
    PC Magazin 1/2011 Dann macht es richtig Spaß. Die Maus liegt gut in der Hand, ihr fehlen aber Rechts- und Linkstasten. Die Installation ist mit dem Anstecken des Dongels erledigt. Diese Hardware gefällt – gut und günstig, kann man bedenkenlos kaufen.

Kombinationen mit Maus und Tastatur

Maus-Tastatur-Sets werden für PCs und MACs vertrieben. Der Unterschied ist wichtig, da viele Sondertasten nur bei einem der beiden Systeme funktionieren. Ergonomische Tastaturen und Trackballs sollen das Arbeiten entspannter gestalten, kabellose Funkvarianten verringern den Platzaufwand und das Kabelwirrwarr unter und auf dem Tisch.

Es wird so manchen verwundern, dass es auch bei so etwas Trivialem wie Mäusen und Tastaturen wesentliche Unterschiede gibt, aber die sind in der Tat vorhanden. Denn viele Maus-Tastatur-Sets für den MAC funktionieren nur sehr eingeschränkt am PC – und umgekehrt. Vor allem die Sondertasten sind hier ein wesentliches Argument. Funktionen wie „Ausschneiden“ oder „Fettdruck“ sind zwar sehr bequem, nutzen aber nur dem MAC-Nutzer etwas. Das gilt umso mehr für zugegebenermaßen recht offensichtliche Sondertasten wie einem „iTunes-Wheel“. Umgekehrt gilt dies natürlich auch für Sondertasten auf PC-Tastaturen wie die „WindowsStart“-Sondertaste. Daneben sind es vor allem geschmackliche und ergonomische Gründe, die für ein bestimmtes Maus-Tastatur-Set sprechen. Denn neben den günstigen Standardtastaturen haben sich eine ganze Reihe speziell geformter Tastaturen etabliert, welche besonders entspannend die Handhaltung unterstützen sollen. Die teureren Modelle bieten sogar speziell gepolsterte Auflageflächen für die Handballen und sind v-förmig mittig gekrümmt. Das üblicherweise einheitliche Tastenbild der Buchstabentasten wird in zwei Hälften aufgeteilt. Und auch bei den Mäusen gibt es große Unterschiede. Hier konkurrieren herkömmliche Mäuse mit den so genannten Trackballs. Ein Trackball ist oftmals deutlich teurer, bietet aber eine der Handhaltung angepasste Oberfläche und vermeidet das bei Mäusen so lästige Hin- und Herziehen der Maus zum großflächigen Scrollen. Einige Anwender können sich aber nur schwer daran gewöhnen, künftig alle Bewegungen nur noch mit dem Daumen auf dem Ball auszuführen, anstatt die ganze Hand zu bewegen. Sowohl Tastaturen als auch Mäuse gibt es auch in kabelloser Ausführung, was die Handhabung ganz erheblich vereinfacht und weiter hilft, das Kabelwirrwarr zu vermindern. Logitech dominiert den Markt in erheblichen Maße und bietet für alle Preisgruppen mit sehr guten Noten bewertete Ausführungen, aber auch Microsoft und Fujitsu-Siemens sind für sehr hochwertige Maus-Tastatur-Sets bekannt.