ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

(2)

o.ohne Note

Produktdaten:
Anwendungsgebiet: Venen
Mehr Daten zum Produkt

Sandoz Thrombareduct 60 000/100 000/180 000 Salbe im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 04/2010
    • 35 Produkte im Test
    • Seiten: 28

    ohne Endnote

    „Wenig geeignet zur unterstützenden Behandlung von Venenerkrankungen, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist.“  Mehr Details

Kundenmeinungen (2) zu Sandoz Thrombareduct 60 000/100 000/180 000 Salbe

4,7 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (50%)
4 Sterne
1 (50%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,7 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sandoz Thrombareduct 60 000/100 000/180 000 Salbe

Anwendungsgebiet Venen
Weitere Produktinformationen: Die Salbe ist rezeptfrei.
Zusammensetzung pro 1 ml/1 g oder wie angegeben bzw. pro abgeteilte Einheit: Heparin-Natrium 600 I.E. bzw. 1 000 I.E. bzw. 1 800 I.E.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weitere Tests & Produktwissen

Ein Herz für Sportler

aktiv laufen Nr. 5 (September/Oktober 2013) - Trotzdem ist ein langsames "Abtrainieren" sinnvoll, da es sonst zu Blutdruckabfall, starken Stimmungsschwankungen und teilweise auch Herz-Rhythmusstörungen kommen kann. Hintergrund Myokarditis Rhythmusstörungen (Herzstolpern, -klopfen) mit anhaltender Müdigkeit, Schwäche und lange anhaltender Formschwäche nach einem (grippalen) Infekt, permanent erhöhter Puls...dies alles KANN, MUSS aber NICHT für eine Myokarditis, sprich eine Herzmuskelentzündung, sprechen. …weiterlesen

Senioren: „Alt, krank, falsch behandelt“

Stiftung Warentest (test) 9/2013 - Fall 4 Abhängigkeit Die 79-jährige Frau bekommt drei Medikamente gegen Diabetes. Da sie schlecht schläft, schluckt sie abends Flurazepam und Baldrian. Problem. Flurazepam zählt zu den Benzodiazepinen. Sie sind laut Priscus-Liste im Alter problematisch, dämpfen das Denkvermögen und fördern Stürze. Und Ärzte sollen sie nur wenige Wochen verordnen, damit keine Abhängigkeit entsteht. Die liegt bei der Patientin wohl vor - sie nimmt das Mittel mehr als ein Jahr. Lösung. Ein Entzug. …weiterlesen

Mit Taktgeber auf die Piste

LAUFZEIT & CONDITION 5/2012 - Die übliche Implantation eines Bedarfs-Herzschrittmacher erfolgt in einer kleinen Wundtasche unter dem rechten Schlüsselbein. Die Sonde wird über die Hohlvene in der rechten Herzkammer verankert. Nach Einheilung (ca. drei bis vier Wochen) steht sportlichem Tun nichts mehr im Wege. Vermieden werden sollten Sportarten, die in außergewöhnlicher Art und Weise die Arme und den Brustbereich beanspruchen. Dazu gehören alle Kraftsportarten und leider auch Tennis und Golf. …weiterlesen

Cholesterinsenker

healthy living 10/2006 - Kann in seltenen Fällen allergische Reaktionen auslösen. Bei Blutungsneigung nicht nehmen. 4 g roher Knoblauch wirken ebenso. Gekochter ist aber kein Ersatz, denn er wird nahezu unwirksam, wenn er erhitzt wird. Hemmt die Cholesterinaufnahme im Dünndarm und regt die Bildung von Gallensäuren an. Verbessert die Wirkung des „guten“ HDL-Cholesterins. Optimale Dosierung: 10 g Sojalecithin pro Tag. Vorsicht! Manche Menschen reagieren auf Sojaprodukte allergisch. …weiterlesen

Herzstillstand: „Beherzt eingreifen“

Stiftung Warentest (test) 3/2008 - Sie haben Berührungsängste und fürchten Fehler zu machen. Dabei zeigen etliche Studien, dass viel mehr Patienten überleben, wenn Laien sofort mit der Wiederbelebung beginnen – so lange, bis die Profis vom Rettungsdienst eintreffen. Die setzen zum Beispiel einen Defibrillator ein, um dem Herzen per Elektroschock wieder zum richtigen Takt zu verhelfen. Doch es kann zehn Minuten oder länger dauern, ehe der Notarzt zur Stelle ist. …weiterlesen

Blutarmut

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Herz, Kreislauf Über den Blutkreislauf finden alle Austauschund Transportvorgänge im Organismus statt. Große, kleine und extrem feine Adern durchziehen den Körper wie ein dichtes Netz. Zentrum und Antrieb für den gesamten Blutkreislauf ist das Herz. Das Herz pumpt das Blut mit durchschnittlich 60 bis 80 Schlägen pro Minute in den Körper. Es besteht aus zwei großen Kammern und zwei kleineren Vorhöfen. …weiterlesen

Herzschwäche

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Anwendung Bisoprolol muss zu Beginn der Behandlung einer Herzschwäche sehr viel niedriger dosiert werden als bei hohem Blutdruck. Beginnen sollten Sie mit einer Tablette zu 1,25 Milligramm täglich. Der Arzt sollte die Dosis nur sehr langsam und schrittweise (einschleichend) erhöhen. Carvedilol darf bei Herzschwäche anfangs nicht so hoch dosiert werden wie bei hohem Blutdruck. Sie sollten mit zweimal täglich 3,125 Milligramm beginnen. …weiterlesen

Herzrhythmusstörungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Eine bisher noch nicht spürbare Herzschwäche kann sich unter der Behandlung mit diesen Mitteln zu erkennen geben. Besteht bereits eine Herzinsuffizienz, kann sich diese noch weiter verschlechtern. Wenn sich verstärkt Wasser in den Beinen einlagert und/oder Müdigkeit, Schwäche, verminderte Leistungsfähigkeit oder Atemnot auftreten, sollten Sie innerhalb von ein bis drei Tagen einen Arzt aufsuchen. Die Mittel können die Leber schädigen. …weiterlesen

Erhöhte Blutfette

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Auf diese Weise ist es auch möglich, dass das Blut entgegen der Schwerkraft aus den Beinen zum Herzen fließen kann. Erhöhte Blutfette Es gibt zwei Arten von Blutfetten (Lipiden): Cholesterin und Triglyzeride (Neutralfette). Triglyzeride sind energiereiche Verbindungen und dienen dem Organismus als Energiespeicher, als Druckpolster für innere Organe und als Wärmeschutz unter der Haut. …weiterlesen

Arterielle Durchblutungsstörungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Häufig sind dann verordnungspflichtige Medikamente erforderlich. Weitergehende Informationen zu diesen Arzneimitteln finden Sie im Bereich "Medikamente vom Arzt". Eine Altersdemenz, die sich bei Durchblutungsstörungen im Gehirn entwickelt, sollte von Anfang an ärztlich behandelt werden. Azetylsalizylsäure (bis zu 300 mg pro Tablette) darf nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall weiterhin zulasten der gesetzlichen Krankenkassen verordnet werden. Das gilt ebenso nach Eingriffen an den Arterien. …weiterlesen

Angina Pectoris

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Wenn solche Beschwerden sehr beeinträchtigend sind, sollten Sie mit dem Arzt darüber sprechen. Fällt der Blutdruck zu schnell und zu stark ab, erhält der Herzmuskel zu wenig Sauerstoff und es kann erneut ein Angina-Pectoris-Anfall einsetzen. Wenn diese unerwünschte Wirkung wiederholt auftritt, müssen Sie den Arzt informieren, damit er die Dosis besser einstellen kann. Wenn ein juckender Hautausschlag auftritt, vertragen Sie das Mittel vermutlich nicht. …weiterlesen

Migräne

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Gegenüber Mitteln mit nur einem Schmerzwirkstoff hat die Kombination keinen größeren Nutzen. Anwendung Die Dosierung entnehmen Sie jeweils dem Beipackzettel. Die Tabletten sollen im Verlauf einer Mahlzeit geschluckt und dazu mindestens ein Glas Wasser getrunken werden. Achtung Die Einnahme dieser Kombinationsmittel über sehr lange Zeit und in einer Menge, die die Höchstdosis überschreitet, birgt das Risiko, dass Entzugskopfschmerzen entstehen; …weiterlesen

Hoher Blutdruck

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Zur Frage des Einsatzes von Kombinationspräparaten bei hohem Blutdruck beachten Sie bitte die Hinweise "Einzelsubstanz oder Kombinationsmittel?" (im Internet unter http://www.medikamente-im-test.de). …weiterlesen

Venenerkrankungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Da beide Mittel ohnehin als "wenig geeignet" bewertet werden, sollten Sie auf sie verzichten. Kombination: Venenmittel (äußerlich) Heparin + Arnika + Rosskastanie Heparin-ratiopharm 30 000 Kombi-Gel Das Gel enthält außer dem gerinnungshemmenden Heparin zwei weitere Wirkstoffe. Rosskastaniensamenextrakt soll bewirken, dass die kleinsten Blutgefäße (Kapillaren) weniger durchlässig sind. Tritt aus ihnen weniger Flüssigkeit ins Gewebe aus, schwillt dieses nicht so sehr an. …weiterlesen

Niedriger Blutdruck

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Anwendung Gemäß Beipackzettel nehmen Sie Tropfen oder Dragees mehrmals täglich ein. Achtung Miroton Lösung: Dieses Mittel enthält Alkohol. Personen mit Alkoholproblemen dürfen es nicht einnehmen. Auch Leberkranke und Menschen mit Anfallleiden sollten den Alkoholgehalt berücksichtigen. Darüber hinaus kann Alkohol die Wirkung vieler Arzneimittel (zum Beispiel Schlaf- und Beruhigungsmittel, Psychopharmaka, starke Schmerzmittel, einige Mittel bei hohem Blutdruck) verstärken. …weiterlesen

Bluthochdruck: „Zehn Stufen zum gesunden Blutdruck“

Stiftung Warentest (test) 1/2006 - Dann hilft oft nur die regelmäßige Einnahme von Medikamenten, um den Blutdruck zu senken und so Blutgefäße, Herz und Hirn vor schwerwiegenden Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall zu schützen. Auch wer dauerhaft Blutdruckwerte über 140/90 mmHg hat und sie mit gesundem Lebensstil nicht ausreichend senken kann, sollte zusätzlich Medikamente einnehmen. Die Wahl des Medikaments richtet sich nach der Höhe des Blutdrucks und den Begleiterkrankungen. …weiterlesen

Koronare Herzkrankheit

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Nur in Absprache mit dem Arzt können Sie versuchen, das Medikament langsam über mehrere Wochen hinweg abzusetzen. Währenddessen müssen Sie mehrfach täglich den Blutdruck kontrollieren, damit Sie rechtzeitig erkennen, wenn er wieder steigt. Einzelsubstanz oder Kombinationsmittel? …weiterlesen