NV-GS 200 EG Produktbild
Gut (1,6)
6 Tests
ohne Note
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...

Panasonic NV-GS 200 EG im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (75 von 100 Punkten)

    Platz 1 von 7

    „3 x 800000 Pixel-CCD; optischer Bildstabilisator; Fokus-Ring; Fotos mit 3,1 Megapixel; analoger und digitaler Eingang; 10-facher optischer Zoom.“

  • „sehr gut“ (89 von 100 Punkten)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 3

    „Plus: farbkräftiges 3-Chip-Bild; hervorragende Schärfe; winzige Bauform; gute Vollautomatik.“

    • Erschienen: März 2004
    • Details zum Test

    „gut“

    „Plus: großer Weitwinkelbereich; Tele-Makro-Funktion...
    Minus: keine manuelle Tonaussteuerung.“

  • „gut“ (82 von 100 Punkten)

    Platz 3 von 5

    „Kleinster 3-Chip-Camcorder auf dem Markt. Ideal für Filmer mit Profiambitionen.“

  • „sehr gut“ (89 von 100 Punkten)

    Platz 1 von 2


    Info: Dieses Produkt wurde von videofilmen in Ausgabe 6/2004 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Kundenmeinung (1) zu Panasonic NV-GS 200 EG

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (100%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Panasonic NV-GS 200 EG

Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Mini-DV

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic NV-GS 200 EG können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Kamera an der Frontscheibe

Macwelt - Für Nachtaufnahmen ist die Kamera dagegen weni ger gut geeignet, au ßer wenn ausreichend k ünstlic he Beleuc h tung vorhanden ist. Aiptek Car Camcorder X5 Funktionsreic he aber für den er sten Gebrauc h schwer einstellbare Dashcam. Der GPS-Empfänger funktioniert gut, doch der Spurassistent und die Kollisionswarnung arbeiten unzuverlässig und sind somit unbrauc hbar. Mäßige Videoqualität trotz Fu l l - H D - Au f l ö s u n g vo n 1920 x 1080 Pixel bei 3 0 B i l d e r n p r o S e kunde. …weiterlesen

Der richtige Weg ...

VIDEOAKTIV - Egal, ob im Camcorder- oder im Foto-Design: Viele filmen in Full-HD (1920 x 1080 Pixel) im Videoformat AVCHD, der Rest in anderen MPEG-4-Formaten - meist auf Speicherkar ten oder eingebaute Festspeicher. Einfach und günstig Vorteil vieler Camcorder gegenüber Foto kameras: gute Automatiken, großer op tischer Zoombereich, besserer Ton. Foto-Digicams sind dagegen meist kleiner und leichter, bieten aber nur eingeschränkte Videofunktionen. …weiterlesen

Schräg in die Tiefe

videofilmen - Der Grund für die Aufnahme kann z. B. ein Ausflugdampfer sein, der sich dem Ponton im Bildhintergrund nähert, auf dem dann die Familie zu einer Küstenrundfahrt startet. Damit die aktive Kameraführung in ruhigen Bewegungen durchgeführt werden kann, sind vielleicht mehrere Wiederholungen der Szene notwendig. So kann zum Beispiel der Camcorder mit beiden Händen und ausgestreckten Armen gehalten und mit leicht angewinkelten Beinen beim Laufen geführt werden, um die Aufnahmen zu stabilisieren. …weiterlesen

Grenzenlos filmen

VIDEOAKTIV - den Griff kann der Filmer auch abmontieren. Dann verzichtet er aber auf die beiden XLR-Eingänge nebst separater Aussteuerung; Tragegriff wie XLR-Buchsen gehen dem Konsumer-Pendant HF G 10 ab. Der Canon-Profi filmt Infrarot-Videos, die er monochrom grün oder schwarzweiß einfärbt; mit 64 GB ist sein Festspeicher doppelt so groß wie der des Konsumer-Modells. Aber das ist relativ: In beide Cams hat Canon zwei Kartenschächte eingebaut. …weiterlesen

Kamera an: Und Action!

Stiftung Warentest - Langwierige Suche einer bestimmten Filmsequenz. Der beste hochauflösende (HD) Camcorder im Test, der Canon HF10E für 1050 Euro, setzt auf Festspeichertechnik. Er schneidet als Einziger insgesamt „gut“ ab und besticht mit der besten Videoqualität. Deutlich billiger und im Gesamturteil bestes Standardgerät (SD) ist der Canon FS10E für 460 Euro, ebenfalls mit Festspeicher. Er liefert aber nur „befriedigende“ Videoqualität. Einziger SD-Camcorder mit „guten“ Videos ist der Canon DC330E für 415 Euro. …weiterlesen

Schmuckstücke

VIDEOAKTIV - So eignet er sich dazu, Videos von einem Zuspieler in MPEG-4 zu konvertieren, und macht sich damit auf Reisen auch als Videoplayer nützlich. Zur Archivierung der eigenen Aufnahmen dient vor allem die DVD. Das Programm („Video Studio 9 DVD SE” von Ulead), um die Camcorder-Videos zu schneiden und auf Scheibe zu brennen, legt Samsung dem MM 12 bei. Mit dem Filmen sollten Miniket-Nutzer es nicht allzu ernst nehmen, denn die Bildqualität ist eher bescheiden. …weiterlesen

„Dreikäsehoch“ - Camcorder

VIDEOAKTIV - Immerhin: Mit einem Druck auf die Mitteltaste dieses Steuerelements sind noch immer Weißabgleich, Shutter und Blende fast blind aufrufbar. Einzustellen sind sie ohne aufgeklapptes Display nicht mehr. Der GS 200 ist noch schmäler und kürzer als sein Vorgänger, der GS 70. Wer nachmisst, kommt statt der angegebenen 13,6 Zentimeter Länge mit eingesetztem Akku allerdings auf rund 14,5 Zentimeter. Da ist der Schrumpfungsprozess nicht eben groß ausgefallen. …weiterlesen

Fließende Zeitlupenaufnahmen

Der Xacti HD1010 von Sanyo nimmt maximal 1.920 x 1080 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde und Fotos in einer Auflösung von 4 Megapixeln auf. Möglich wird dies durch seinen CMOS-Sensor. Damit schafft der Xacti HD1010 sieben Fotos in der Sekunde in voller Auflösung.

Die Runde für 9,5

schmalfilm - Immer für eine Überraschung gut: Die Firma Arnold & Richter in München. Nach den kürzlich im schmalfilm beschriebenen unbekannten Kameras mit dem Namen ARRI und der 'Raycol'-Kamera ( Hefte 5/2004 und 4/2002) hat Gerhard Fromm heute eine weitgehend unbekannte Kamera für das 9,5 mm Format aufgetrieben.In diesem Artikel stellt schmalfilm eine ungewöhnliche Kamera aus dem Hause Arri vor. …weiterlesen

Von relativer Wahrheit und echtem Schwindel

schmalfilm - Von einem gewissen Albert Einstein wissen wir, daß im Grunde alles relativ ist. Ob er diese Aussage auch auf die Wahrheit bezogen haben wollte, die so gerne verdreht, mißinterpretiert und bestimmten Ideologien angepaßt wird, haben die Chronisten allerdings nicht überliefert. Tatsache ist jedenfalls, daß allein schon die Bildgestaltung beim Film eine Fülle von Möglichkeiten bietet, um die Gefühle der Zuschauer zu beeinflussen. So hängt es maßgeblich von der Einstellungsgröße ab, mit welcher Intensität eine Aufnahme vom Betrachter empfunden wird. Während die Totale wie eine Bühne die gesamte Szenerie im Überblick zeigt und damit eine gewisse Nähe zum Theater offenbart, ist die Großaufnahme ein speziell dem Film eigenes, höchst wirkungsvolles Stilmittel, das imstande ist, bis ins Detail gehende Informationen zu vermitteln, aber auch von einer erbarmungslosen Indiskretion sein kann.In diesem Beitrag zeigt die schmalfilm-Redaktion in ihrer „Filmschule“ wie sich die unterschiedlichsten Intensionen eines Bildes erstellen lassen, wenn allein nur die Perspektive des gleichen Bildes geändert wird. …weiterlesen

Familien-Duell

video - Sieben Camcorder zwischen 450 und 2000 Euro - der video-Test enthüllt die Kauftipps im Panasonic-Programm.Testumfeld:Im Test waren sieben Camcorder mit Benotungen von „sehr gut“ bis „befriedigend“. …weiterlesen

Jedermanns Camcorder

videofilmen - Mit dem Modellpaar NV-GS140/150 geht Panasonic bei seinen winzigen 3-Chip-Trendsettern bereits in die dritte Modellgeneration. Noch nie durften auf brillant-farbstarkem 3CCD-Profi-Niveau auch Einsteiger preisgünstiger und problemloser filmen. …weiterlesen

Triumvirat

videofilmen - 1-Chip oder 3-Chip - das ist hier die Frage. Die drei Top-Camcorder treffen sich an der Leistungsgrenze zwischen Amateur- und semiprofessioneller Kamera. Wo die Unterschiede liegen, zeigt der Vergleichstest.Testumfeld:Drei Camcorder im Vergleich mit den Benotungen 3 x „sehr gut“. …weiterlesen

Im Test: Fünf Camcorder der Luxusklasse

Tomorrow - Die Avantgarde der Camcorder für Hobbyfilmer stellt sich vor: Drei 3-Chip-Kameras von Panasonic und Sony treffen auf zwei 1-Chip-Pixelriesen von Canon und Sony. Der Tomorrow-Test zeigt, wer sich im Oberhaus der Camcorder behaupten kann.Testumfeld:Fünf Camcorder waren im Vergleich. Es wurden folgende Benotungen vergeben: 1 x „sehr gut“, 3 x „gut“, 1 x „befriedigend“. …weiterlesen

Dynamisches Duo

videofilmen - Testumfeld:Im Vergleich waren zwei Camcorder. Das Urteil lautet: 2 x „sehr gut“. …weiterlesen

„Filmstar gesucht“ - Mini-DV

Stiftung Warentest - 22 Camcorder hat die STIFTUNG WARENTEST getestet. Auffälligstes Modell ist der Xacti von Sanyo. Klein und schick: Dieser Camcorder passt locker in eine Hand. Und er macht gute Fotos. Nur als Filmstar taugt er wenig. Die Videos sind flau: Vor allem bei Teleaufnahmen fehlt die Schärfe. Der Xacti ist so winzig, dass er sich kaum halten lässt. Die Folge: Die Aufnahmen geraten unscharf und wacklig. Auch der Ton ist eine Luftnummer: Das eingebaute Mikrofon zeichnet Windgeräusche auf. Der Anschluss für ein externes Mikrofon fehlt. test sagt, welche Camcorder tatsächlich für Hobbyregisseure geeignet sind.Testumfeld:17 Camcorder mit Mini-DV im Test mit den Benotungen 7 x „gut“ und 10 x „befriedigend“. …weiterlesen