NV-GS 150 EG Produktbild
Sehr gut (1,5)
7 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...

Panasonic NV-GS 150 EG im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (87 von 100 Punkten)

    Platz 3 von 5

    „Plus: leuchtkräftiges 3-Chip-Bild; hohe Schärfe; winzige Bauform; gute Vollautomatik.“

  • „gut“ (70 von 100 Punkten)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 2

    „Plus: digitaler Eingang; integrierter Objektivdeckel; gute Farbwiedergabe...“

    • Erschienen: April 2005
    • Details zum Test

    „hervorragend“

    „...hinterlässt einen weitgehend positiven Gesamteindruck. Seine Leistungsdaten sind dem Preis angemessen...“

    • Erschienen: März 2005
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (88 von 100 Punkten)

Passende Bestenlisten: Camcorder

Datenblatt zu Panasonic NV-GS 150 EG

Abmessungen / B x T x H 71 x 126 x 73
Technische Daten
Objektiv
Optischer Zoom 10x
Digitaler Zoom 500x
Ausstattung & Anschlüsse
Displaygröße 2.5"
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Mini-DV
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 420 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: NVGS150

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic NV-GS 150 EG können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Fotofilmer kommen

videofilmen - Die Ausstattung mit manuellen Funktionen und Anschlussmöglichkeiten ist längst keine Frage der Gattung mehr, sondern eine der Herstellerpräferenzen. Erst wenn die Anbieter die Videofilmer als Kaufinteressenten im Visier haben, wird auch der Funktionsumfang entsprechend ausfallen. Hier sollte man also nicht vermuten, dass der Camcorder diesbezüglich mehr zu bieten hat, sondern in Frage kommende Modelle hinsichtlich ihrer Ausstattung individuell begutachten. …weiterlesen

Neue Perspektiven

SkiMAGAZIN - Sichtbar wird das beim "i" oder "p" hinter der Zahl 1080: "i" bedeutet interpoliert. Diese Kameras nehmen in Full HD auf, geben aber nur in HD wieder. 1080p dagegen (p steht für progressiv) steht für Aufnahme und Wiedergabe in Full HD-Auflösung. Eine Weitwinkeloptik, meist um die 170 Grad, garantiert, dass auch wirklich alles drauf ist. Bei manchen Geräten, wie beispielsweise der Rollei, lässt sich die sogar in drei Stufen von 90 über 125 auf 175 Grad verstellen. …weiterlesen

Zwerge mit Extras

VIDEOAKTIV - Schwerer wog das sichtliche Bildrauschen, das selbst im Tageslicht nicht ganz verschwand. Dafür punktete das Duo mit nur geringen Verwischungen bei Schwenks und einem Bildstabilisator, der Aufnahmen im Laufen am effektivsten beruhigte. Auch der Autofokus verrichtete seine Arbeit zuverlässig. Musik und Sprache tönten ordentlich, wenn auch nicht so frisch. Eigengeräusche waren kaum zu hören. Eventfilmer: Statt Clips nacheinander anzuzeigen, gruppiert der Sony sie nach Merkmalen wie Datum und Zeit. …weiterlesen

Winzige Speicherriesen

videofilmen - Dafür bietet die Kamera viele manuelle Kontrollmöglichkeiten, auch wenn sie teils nur schwer im Menü zugänglich sind. Wem es stark auf die kompakte Bauform ankommt, findet in der GZ-HM200 zweifellos einen der kleinsten HD-Camcorder mit insgesamt ordentlichen Ergebnissen. …weiterlesen

5 Megapixel Foto-Camcorder

videofilmen - Im Gegensatz dazu präsentieren sich die hoch auflösenden digitalen Fotos in sehr guter 5-Megapixel-Qualität. Auch die Tonabteilung des MG530 vermag letztlich nicht zu überzeugen. Störgeräusche produziert die Kamera zwar keine, aber die Tonausstattung ist nur mangelhaft. JVC GZ-MG530 Mit DV-Anchluss Die Kamera bzw. die dazugehörige Docking-Station ist mit einer i.Link-Buchse (Firewire) wie bei Mini-DV-Camcordern ausgestattet. JVC der einzige Hersteller, der so etwas bietet. Wozu ist das nützlich? …weiterlesen

Jedermanns Camcorder

videofilmen - Weiterhin ein Vorsprung vor der Konkurrenz ist die zweite mitgelieferte Fernbedienung, die per Kabel eine Hinterkamera-Bedienung erlaubt sowie ein eingebautes Mikrofon für Interviewton beherbergt. Aufnahmepraxis. Einhandbedienung über den Joystick nur im Menü: Der Panasonic NV-GS 150 ist nicht für manuelle Einstellungen geschaffen. Deshalb muß man an seine Vollautomatik besonders hohe Anforderungen stellen. Zudem wird auch der Käuferkreis überwiegend spontan und sorglos filmen wollen. …weiterlesen

Paukenschlag

VIDEOAKTIV - Vor dem Schnitt muss der Filmer jedoch entscheiden, wie er den Camcorder mit dem PC verbindet. Bisher war dafür – zumindest bei DV und D8 – die DV-Schnittstelle (Firewire) zuständig. Die neuen Panasonic-Cams wie der GS 75 und GS 150 geben DV-Videodaten aber auch per USB-Verbindung aus. Ein Assistent erleichtert die ersten Schritte. Als Erstes wählt der Filmer den Eingang. Das kann entweder eine Datei auf der Festplatte oder ein Camcorder sein. Danach bestimmt er die Art der Ausgabe. …weiterlesen

Familienzuwachs - die Canon DC100 ist immer dabei!

videofilmen - Wie bewährt sich ein kompakter DVD-Camcorder im hektischen Familienalltag? Ein restlos begeisterter Vater berichtet über erste Aufnahmen auf Kindergeburtstagen, beim Verwandtenbesuch oder beim Spielen im Garten.videofilmen präsentiert in der Ausgabe 3/2006 einen Erfahrungsbericht über die Canon DC100. …weiterlesen

Mit der Handycam auf der QM2

videofilmen - Eine außergewöhnliche Reise mit einer außergewöhnlichen Kamera: Ein Videofilmer schildert seine Erfahrungen mit dem HDV-Camcorder auf der Queen Mary 2 von Hamburg nach New York.videofilmen zeigt einen Erfahrungsbericht eines Videofilmers, der mit der Sony HDR-HC1 auf der Queen Mary von Hamburg nach New York gereist ist. …weiterlesen

Camcorder-Trends

video - Filme auf DVD oder in High-Definition sind die Top-Themen dieser Camcorder-Saison. "Das Band ist auf dem Rückzug.“ „Das Band kommt jetzt ganz groß raus.“ Klingt nach Widerspruch, stimmt aber beides. Einerseits dominierten noch vor einem Jahr die Mini-DV-Newcomer die Neuheiten-Tabelle mit 85 Prozent, heute steuern sie nur noch gut die Hälfte und überwiegend Einsteigergeräte bei. Andererseits erschließt just das DV-Tape mit HDV (High Definition Video) dem Filmen ganz neue, hoch auflösende Dimensionen. Zwar sind bislang noch keine weiteren HDV-Camcorder für 2006 angekündigt, trotzdem dürfen ambitionierte Filmer auch in diesem Jahr mit neuen High-Definition-Camcordern rechnen. Hoch auflösend muss aber nicht zwingend Bandaufzeichnung bedeuten. Sagt Sanyo und bringt den SD-Card-Camcorder Xacti HD 1 für extra scharfe Bilder. Nach verhaltenem Start kommen 2006 aber vor allem DVD-Camcorder mächtig in Fahrt. Wichtigstes Indiz dafür ist weniger die Zahl der Neuheiten als die der Hersteller, die auf die Silberscheibe setzen. Ende 2005 brachte Canon seine beiden ersten Modelle auf den Markt, und auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas kündigte Samsung Anfang dieses Jahres Camcorder für zweilagige Acht-Zentimeter-DVD+R-Medien an. Das würde für DVD-Filmer die maximale Aufnahmezeit glatt verdoppeln, in bester Qualität wären also 40 statt 20 Minuten Video drin – eine runde Sache, auch wenn die Koreaner noch keinen Starttermin genannt haben. Als eine weitere Speichervariante bietet sich die Harddisk an. Festplatten-Camcorder-Pionier JVC hat bislang nur auf der CES neue Everio-Modelle angekündigt, Sony lässt mit einem HDD-Modell erst mal einen Testballon steigen. video zeigt Ihnen alle Film-News mit Band, Disk, Speicherchip und Festplatte in der großen Neuheiten-Marktübersicht.Welche Variante ist besser geeignet, um seine Filme zu speichern? Das Band? Das Band liefert bessere Bilder als DVD- oder Festplatte. Die DVD? Die Ingenieure haben sehr viel in die DVD-Camcorder investiert. Sie bieten ein Modell von Samsung an, das auf doppellagige DVD+R-Rohlinge aufzeichnet. Die Festplatte? Nach ihrer schnellen Karriere in Set-Top-Boxen und Kombi-Rekordern erobert die Festplatte nun auch den Camcorder-Markt. Ihr größter Vorteil ist die lange Aufnahmedauer von mehreren Stunden. In welchen Modellen dies möglich ist, verrät Ihnen video im Ratgeberartikel. …weiterlesen

3CCD in der oberen Mittelklasse

Videomedia - Ab 750 Euro deckt Panasonic zwischenzeitlich die komplette Mittelklasse mit Dreichipmodellen ab. Der NV-GS150 kostet 1000 Euro und unterscheidet sich in einigen Ausstattungsdetails vom Preisbrecher NV-GS75. Gegenüber dem NV-GS140 für 900 Euro verfügt der NV-GS150 zusätzlich über den digitalen Firewire-Eingang. …weiterlesen

„Neue Garde“ - Einstiegsklasse

HiFi Test - Testumfeld:Getestet wurden drei digitale Camcorder der „Einstiegsklasse“ mit diesem Ergebnis: 1,5 bis 1,8 Punkte. …weiterlesen