ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Anwen­dungs­ge­biete: Wech­sel­jahre
Mehr Daten zum Produkt

Organon Gynoflor Vaginaltabletten im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    89 Produkte im Test

    „Wenig geeignet zur Behandlung von hormonell bedingten Veränderungen der Scheidenhaut. Nicht sinnvolle Kombination, weil die therapeutische Wirksamkeit einer zusätzlichen Anwendung von Milchsäurebakterien in der Scheide nicht ausreichend nachgewiesen ist. Um die Scheidenhaut zu behandeln, ist Estriol allein ausreichend.“

Passende Bestenlisten: Medikamente für Geschlechtsorgane

Datenblatt zu Organon Gynoflor Vaginaltabletten

Anwendungsgebiete Wechseljahre
Weitere Produktinformationen: Das Präparat ist rezeptpflichtig.
Zusammensetzung pro 1 ml/1 g oder wie angegeben bzw. pro abgeteilte Einheit: Estriol 0,03 mg + Lactobacillus acidophilus-Kulturlyophilisat 50 mg

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Kombination des Östrogens Estriol mit Milchsäurebakterien, Lactobacillus acidophilus, wird als „wenig geeignet" eingestuft. Um die Scheidenhaut zu beeinflussen, genügt Estriol allein. Dass die Kombination mit Milchsäurebakterien der Monotherapie mit Estriol überlegen und damit therapeutisch sinnvoll ist, ist nicht ausreichend nachgewiesen.
Östrogene sollten Sie sechs Wochen vor einer geplanten Operation, nach der Sie längere Zeit liegen müssen, absetzen. Durch Bewegungsmangel und längeres Liegen steigt das Thromboserisiko.

Weitere Tests und Produktwissen

Osteoporose

Stiftung Warentest Online - An den Knochen vermittelt Raloxifen eine ähnliche Wirkung wie Östrogen. So gelingt es dem Arzneistoff, die Knochendichte zu erhöhen und die Zahl der Wirbelbrüche, die ebenfalls für Osteoporose typisch sind, zu verringern. Weil Raloxifen aber eine Reihe unerwünschter Wirkungen aufweist und zudem seine Langzeitverträglichkeit noch nicht gesichert ist, wird es als "mit Einschränkung geeignet" eingestuft. …weiterlesen

Pilzinfektionen der Scheide

Stiftung Warentest Online - Das wiederum leistet Pilzinfektionen Vorschub. • Eine Reihe medizinischer Bedingungen begünstigt ebenfalls das häufige Auftreten von Pilzinfektionen. Dazu gehört die Einnahme von Antibiotika (bei Infektionen) und von Medikamenten, die das Immunsystem unterdrücken (zum Beispiel bei Rheuma, Krebs oder nach Organtransplantationen). Auch sehr beleibte Frauen klagen über häufige Pilzinfektionen. Um diese möglichen Bedingungen abzuklären und gegebenenfalls zu verändern, ist ärztliche Hilfe nötig. …weiterlesen

Kein Kraut gewachsen

Konsument - Eine Beeinträchtigung der Leberfunktion kann dann nicht sicher ausgeschlossen werden. Da Präparate gegen Wechselbeschwerden über Monate bis Jahre (Dauer des gesamten Wechsels) eingenommen werden, ist das Risiko nicht kalkulierbar. Die Dauer der Einnahme soll daher ohne ärztlichen Rat einen Zeitraum von sechs Monaten nicht überschreiten. Fazit: Arzneimittel mit Traubensilberkerzenwurzel sind für die Behandlung von Wechselbeschwerden "wenig geeignet". …weiterlesen

Hodenhochstand

Stiftung Warentest Online - Im Hodensack ist kein oder nur ein Hoden zu fühlen. Manchmal ist er zwar etwas höher, im Leistenkanal zu tasten (Leistenhoden), lässt sich aber von dort nicht nach unten an seinen eigentlichen Platz schieben. Bei anderen Jungen lässt sich der Hoden zwar in den oberen Teil des Hodensacks schieben, er gleitet aber sofort wieder in den Leistenkanal zurück (Gleithoden), wenn man ihn loslässt. Sowohl der Leisten- als auch der Gleithoden bedarf ärztlicher Behandlung. Das ist anders bei einem so genannten Pendelhoden, bei dem die Hoden zwar zum Beispiel bei Kälte hochgezogen werden, in entspanntem Zustand jedoch an ihrem vorgesehenen Platz bleiben. Noch während der Entwicklung Im Mutterleib beginnen die Hormondrüsen des Kindes zu arbeiten. Im Gehirn bildet der Hypothalamus jene Hormone, die die Hirnanhangdrüse zur Produktion ihrer Hormone, der so genannten Gonadotropine, anregen. Eines dieser Gonadotropine, das LH (luteinisierendes Hormon), veranlasst die Hoden des Fetus, Testosteron auszuschütten. Das Signal dieses Sexualhormons brauchen die Hoden, um ihren Weg in den Hodensack anzutreten. Mangelt es jedoch an Testosteron, weil eine der Gehirndrüsen nicht genügend von ihren jeweiligen Hormonen produziert, erreichen die Hoden ihren vorgesehenen Ort nicht.Testumfeld:Die Stiftung Warentest testete 4 Medikamente, alles rezeptpflichtige Arzneien, in mehreren Darreichungsformen, wie Ampullen oder Nasenspray zum Thema ‚Hodenhochstand‘. Der Artikel beinhaltet allgemeine Informationen zum Themenbereich Hodenhochstand sowie Informationen zu Wirkstoffen und Darreichungsformen. Zusätzlich sind Informationen zur Anwendung, zu Nebenwirkungen und Gegenanzeigen sowie allgemeine Hinweise enthalten. Dieser Testbericht basiert auf dem ‚Handbuch Medikamente. Vom Arzt verordnet – Für Sie bewertet‘. Der gesamte Artikel ist auch als Download über die Internetseite der Stiftung Warentest kostenpflichtig zu erwerben. Die PDF enthält außerdem Preisvergleichslisten, die ständig aktualisiert werden. Alle Angaben ohne Gewähr. …weiterlesen