M8 Produktbild
  • Gut

    2,0

  • 16 Tests

Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Digi­tale Mess­su­cher-​Kamera
Mehr Daten zum Produkt

Leica M8 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2008
    • Details zum Test

    51,5 von 100 Punkten

    „... Als Klassiker mit Messsucher und Mischbildentfernungsmesser hat sie ihre eingeschworene Fangemeinde. Sie scheint für die Ewigkeit gemacht, dürfte in der Welt der digitalen Bildaufzeichnung aber dennoch keine Begleiterin fürs Leben sein. ...“

    • Erschienen: August 2007
    • Details zum Test

    „gut“ (2,43)

    Preis/Leistung: „teuer“

    „Die ‚Leica M 8‘ ist keine Kamera für den schnellen Schnappschuss. Sie hat kein echts Zoomobjektiv, keinen Autofokus, keine Programm- und Belichtungsautomatiken und keinen Bildstabilisator. Was sie bietet? Eine überragende Bildqualität! ...“

    • Erschienen: Juni 2007
    • Details zum Test

    „gut“

    „... Vor allem dunkle Textilien bestimmter Webarten werden mit einem deutlichen Hang ins Violette abgebildet. Sonst ist die Brillanz der Bilder über jeden Zweifel erhaben. ...“

    • Erschienen: Februar 2007
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... wer es sich leisten kann, sollte sich von der geruhsamen Gangart der Leica inspirieren lassen - vielleicht setzt sie bei ihm neues kreatives Potenzial frei. Das technische Potenzial der Kamera reicht jedenfalls allemal, um gute Ideen mit hoher Qualität umzusetzen.“

    • Erschienen: Januar 2007
    • Details zum Test

    1,5 (5 von 6 Punkten)

    „Nach Überwindung ihrer Kinderkrankheiten ist die M8 eine zeitgemäße Alternative zu den analogen Kleinbild-Messsucherkameras.“

    • Erschienen: Dezember 2006
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Pro: hohe Bildqualität, sehr gutes Rauschverhalten, Topverarbeitung, schneller Verschluss ...
    Contra: automatischer Weißabgleich könnte zuverlässiger arbeiten, nur ganzstufige ISO-Einstellung ...“

    • Erschienen: Dezember 2006
    • Details zum Test

    „gut“

    „Exzellente Transformation des klassischen M-Systems in die Welt der digitalen Fotografie. Die digitale Technik fügt sich nahtlos in das analoge Kamerakonzept ein und liefert gute bis sehr gute Bilder. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „Mit der M8 hat die Leica-Fangemeinde eine weitgehend ausgereifte digitale M erhalten ...“

  • 68 Punkte

    Platz 11 von 12

    „... Was schade ist, da man häufig gezwungen ist, den Messwert der mittenbetonten Messung zu korrigieren. Eine Matrixmessung gibt es nicht. Die Bedienung ist so klassisch wie die Frontalansicht ...“

    • Erschienen: Mai 2007
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Award-Gewinner 2007

    „... 10,3 Megapixel starker CCD-Sensor sorgt für eine Auflösung, die professionelle Ansprüche zufrieden stellt. ...“

    • Erschienen: März 2007
    • Details zum Test

    „gut“ (83,18%)

    „... Auch wenn das Firmware-Update noch aussteht, zeigen die Aufnahmen mit der Leica M8 schon jetzt eine Qualität, die auf DSLR-Niveau ist. ...“

    • Erschienen: Februar 2007
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    „... In der Hand von Könnern wird sie wie ihre analogen Vorgänger Spitzenergebnisse liefern. ... “

    • Erschienen: Dezember 2006
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... mit der neuen M8 wird das Unternehmen seinen hohen Ansprüchen völlig gerecht. ...“

    • Erschienen: Dezember 2006
    • Details zum Test

    68 Punkte

    „... Insgesamt hat die Leica M8 nicht nur in puncto Bildqualität das Zeug, die ruhmreiche M-Tradition in der Digitalära fortzuführen.“


    Info: Dieses Produkt wurde von ColorFoto in Ausgabe 3/2008 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: November 2006
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... ein gediegenes, mechanisch wie wertmäßig stabiles Werkzeug, mit dem die digitale Fotografie erwachsen geworden ist. ...“

    • Erschienen: Oktober 2006
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Bis ISO 640 angenehm rauschfrei, guter automatischer Weißabgleich, saubere Belichtung durch die mittenbetonte TTL-Messung nach Arbeitsblende. ...“

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Leica M8

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Leica V-Lux 5
  • Olympus TG-6 schwarz

Einschätzung unserer Autoren

Firm­ware Update 2.002 behebt Feh­ler

Mit dem neuen Firmware Update 2.002 werden Fehlleistungen der Leica M8 und der Leica M8.2 behoben. So konnte es vorkommen, dass im sogenannten ''Diskret-Modus'' eine schwarze Aufnahme entstand, wenn vorher der Auslöser gedrückt und nicht vollständig wieder freigegeben wurde. Auch wurden die Blitzsynchronzeit und die Bildnummerierung teilweise falsch angezeigt. Des weiteren trat ein Fehler bei der Wahl der automatischen ISO-Einstellung in Verbindung mit der längsten Belichtungszeit auf. Erst wenn die längste Belichtungszeit erreicht war, schaltete die Kamera auf eine höhere ISO-Empfindlichkeit. In diesem Fall wurde die vorher eingestellte Belichtungszeit wieder obsolet. Außerdem soll das Update schon jetzt die Zusammenarbeit der Leicas mit den neuen und noch kommenden Objektiven optimieren. Neu ist außerdem die sogenannte 6-bit Codierung. Mit ihr erkennen die Kameras selbstständig, welches Objektiv an sie angeschlossen ist. Auch ältere Objektive können noch mit der 6-bit Codierung aufgerüstet werden: Das können die Leica Fachhandelspartner erledigen oder Sie melden sich beim Customer Service in Solms (06442 208-189).

von Anne K.

Noch bes­sere Eigen­schaf­ten mit Upgrade

Die Leica M8 ist an sich schon eine gute Kamera, aber auch das Gute kann stets verbessert werden. Beispielsweise mit einem Leica-M8-Upgrade. So kann beispielsweise das Display mit Saphirglas beschichtet werden. Saphirglas sei die härteste Oberfläche gleich nach dem Diamant, verspricht Leica, und mit ihm werde der Monitor extrem kratz- und stoßfest. Außerdem können M8-Besitzer den Verschluss der Kamera so verändern lassen, dass er leiser wird. Auch der Sucherrahmen kann überarbeitet werden. Die leuchtenden Rahmen im Messsucher werden dafür präziser eingestellt und können auch bei größeren Entfernungen des Motivs den Ausschnitt genauer anzeigen.

Ein weiteres Jahr Garantie

Besitzer der Leica M8 können entweder ein Feature der Kamera überarbeiten lassen oder alle zusammen. Durch die Neuerungen verlängert sich die Garantiezeit um ein ganzes Jahr. Falls die Garantiezeit schon abgelaufen ist, erhält der Fotograf ein neues Garantiejahr auf die M8.

von Anne K.

Kos­ten­lo­ses Firm­ware Update

Auf der Internetseite des Herstellers finden die Besitzer der Leica M8 ein kostensloses Firmware Update zum herunterladen. Die interessante Kleinbild-Messsucherkamera kann mit der ''Version 2.000'' auf den neuesten Stand gebracht werden. Mit dem Update wird die Kompatibilität mit Speicherkarten vergrößert. Genutzt können dann auch SDHC-Karten mit einer Kapazität von bis zu 32 GB werden. Auch eine neue Funktion wurde der M8 spendiert, die ''Auto-ISO''-Funktion. Mit ihr kann die Leica M8 automatisch die passende Lichtempfindlichkeit einstellen. Wer lieber nicht selbst Hand anlegt, kann sich auch vom Hersteller oder Händlern das Update auf die Kamera spielen lassen. Beim Updaten gehen jedoch alle Einstellungen, die selbst vorgenommen worden sind, verloren, da die Kamera für das Update auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden muss.

von Anne K.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Digitalkameras

Datenblatt zu Leica M8

Typ Digitale Messsucher-Kamera
Sensor
Auflösung 6,0 MP
Display & Sucher
Sucher-Typ Messsucher

Weiterführende Informationen zum Thema Leica M-8 können Sie direkt beim Hersteller unter leica-camera.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: