Digital Revio KD-420Z Produktbild
  • Gut 2,3
  • 10 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen

Konica Minolta Digital Revio KD-420Z im Test der Fachmagazine

  • Note:1,8

    7 Produkte im Test

    „Die Kamera lässt sich einfach und intuitiv bedienen.“

  • „befriedigend“ (2,9)

    Platz 13 von 13

    „Für die gebotene Leistung zu teuer.“

  • „sehr gut“ (57,5 Punkte)

    Platz 20 von 70

  • „sehr gut“ (57,5 Punkte)

    Platz 2 von 5

    „Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt trotz des hohen Kaufpreises. Kauftipp Bedienung. Nur die Auslöseverzögerung sollte kürzer sein.“


    Info: Dieses Produkt wurde von COLOR FOTO in Ausgabe 6/2004 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: April 2004
    • Details zum Test

    „sehr empfehlenswert“ (4 von 5 Sternen)

    „Enorm flink - und daher die ideale Schnappschuss-Kamera. Die Revio 420Z arbeitet enorm schnell. So können auch schwer erfassbare Motive stressfrei aufgenommen werden.“

  • „gut“ (81,8%)

    Platz 20 von 24

    „Plus: robuster Objektivschutz...
    Minus: Bedienelemente an der Rückseite weniger hochwertig...“

  • „befriedigend“ (63 von 100 Punkten)

    Platz 8 von 8

    „Erstaunlich viel Leistung für eine so kleine Kamera.“

  • „befriedigend“ (73 von 100 Punkten)

    Platz 4 von 5

    „Ideale Schnappschuss-Cam: schnell betriebsbereit, aber Nachholbedarf bei der Bildqualität.“

  • „gut“

    17 Produkte im Test

    „Gute, Kompakte Digicam“

Datenblatt zu Konica Minolta Digital Revio KD-420Z

Sensor
Auflösung 4,0 MP

Weitere Tests & Produktwissen

Farbspiele

videofilmen 6/2013 - Für die optische Tiefe sorgen zum einen die Baumreihe im linken Bildteil und der Weg in der Bildmitte, der in den Hintergrund führt. Noch ist die Bank im unteren Bildteil leer. Doch während der Filmaufnahmen kommt ein Paar von rechts in die Szene und setzt sich auf die Bank, während der Kameramann langsam zu ihnen zoomt. Daran schließt sich dann der geplante Dialog der Leute auf der Bank an, der mit Naheinstellungen gefilmt wird. …weiterlesen

Landschaften neu entdecken

DigitalPHOTO 7/2013 - B. 1/15s), mit der Ihnen keine wackelfreien Aufnahmen aus der Hand mehr gelingen. Demzufolge sollten Sie immer ein stabiles Stativ nutzen, rät Landschaftsfotograf Rainer Mirau. Der weitere Vorteil: Sie arbeiten automatisch ruhiger und konzentrierter an der Kameraausrichtung und Bildkomposition. Wenn es um die richtige Fokussierung geht, gilt eines: Schalten Sie den Autofokus aus, um zu vermeiden, dass trotz kleiner Blendenöffnung Vorder- oder Hintergrund unscharf abgebildet werden. …weiterlesen

Für kinoreife Bilder

videofilmen 4/2013 - Der Hautton gehört zu den sogenannten Erinnerungsfarben. Abweichungen sind auch von einem ungeübten Auge leicht zu erkennen. Wahrscheinlich werden Sie zu dem Ergebnis kommen, dass die Bilder zwar stimmungsvoll aussehen, von einer realistischen Farbgebung jedoch weit entfernt sind. Dem gegenüber stehen die Bemühungen der Kamerahersteller, die mit Hilfe ausgeklügelter Automatikfunktionen natürliche Farben versprechen. Ein Widerspruch ist das nur scheinbar. …weiterlesen

Verlockendes Angebot

COLOR FOTO 5/2004 - Fazit: Für 300 Euro eine preislich attraktive Kamera mit noch akzeptabler Auslöseverzögerung und ordentlicher Bildqualität. Konica Revio KD-420Z Die KD-420Z trägt noch das Konica-Label. Ihr 4,2-Megapixel-CCD steckt in einem edlen und flachen, sauber verarbeiteten Metallgehäuse. Mit Abmessungen von 94 × 55 × 23 mm ist die Revio KD-420Z extrem schlank und kompakt – eine scheckkartengroße Kamera mit nur gut 2 cm Breite. …weiterlesen

Faszination Schwarzweiß

DigitalPHOTO 10/2013 - Schatten und Linien, Silhouetten und Muster werden akzentuiert. Andere Motive dagegen eignen sich nicht so gut für eine Umwandlung in Schwarzweiß. Vor allem Objekte und Szenerien, die von ihrer Farbe bestimmt werden, wie eine bunte Blumenwiese oder ein warmer Sonnenuntergang, erscheinen in S/W eher flach und langweilig. Bevor Sie sich auf die monochrome Motivjagd machen, lohnt es sich, ein paar Übungen vorab zu Hause durchzuführen. …weiterlesen

Kameras aus zweiter Hand

DigitalPHOTO 3/2013 - Was bedeutet "generalüberholt" oder "refurbished"? Auf dem Gebrauchtmarkt werden Sie immer wieder auf "generalüberholte" oder "refurbished"-Geräte stoßen. Dabei handelt es sich um Kameras, die schon einmal kaputt waren und durch den Hersteller ausgetauscht und anschließend repariert wurden. Diese Geräte erscheinen anschließend zu günstigeren Preisen wieder am Markt, sind technisch in Ordnung und haben nicht selten eine ähnliche Garantie wie ein Neugerät. …weiterlesen

Superzooms zum Einsteigerpreis

DigitalPHOTO 11/2006 - Sehr gut ist die reine Auslöseverzögerung: Sie bleibt unterhalb des messbaren Bereichs, verzögert sich aber unter Berücksichtigung des Autofokus auf 0,53 Sekunden im Weitwinkel- und 1,43 Sekunden im Telebereich. Damit ist die Kodak jeweils rund eine halbe Sekunde schneller als die Yakumo und liefert noch gute Werte. Auch in der Bildfolge unterbietet die Z650 die Konkurrentin und kommt mit 2,57 Sekunden auf einen besseren, aber keinen guten Wert. …weiterlesen

Canon EOS 50D preisbewusst und gut

Die Zeitschrift ''PC Welt'' hat digitale Spiegelreflexkameras getestet, die zwischen 800 und 3000 Euro kosten. Das Interesse haben diese Modelle geweckt, da die Kameras mittlerweile auch für Einsteiger interessant sind. Der Grund dafür liegt vor allem darin, dass neue Kameras in immer kürzeren Abständen auf den Markt kommen und die Preise sinken. Im Test zeigte sich, dass nicht immer die teuerste Kamera auch die beste sein muss: Testsieger Canon EOS 50D beispielsweise kostet etwa 1300 Euro und gehört damit zu den günstigeren Modellen. Getestet wurden die Kameras jeweils mit ihrem Kitobjektiv.

Klein und flott für unterwegs

COLOR FOTO 8/2004 - Kleine Digitale für die Hosentasche sind ideal zum Mitnehmen und für Schnappschüsse. Wir haben drei aktuelle 4-Megapixel-Platzsparer unter die Lupe genommen.Testumfeld:Im Vergleich waren drei 4-Megapixel-Kameras mit den Benotungen 2 x „sehr gut“ und 1 x „gut“. …weiterlesen