• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Anwendungsgebiet: Depres­sio­nen
Mehr Daten zum Produkt

Hexal Felis 425 Kapseln im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    118 Produkte im Test

    „Mit Einschränkung geeignet bei längerfristig behandlungsbedürftigen Depressionen. Der therapeutische Stellenwert ist noch nicht endgültig zu beurteilen. Allenfalls geeignet bei leichter vorübergehender depressiver Störung.“

zu Hexal Felis 425 Kapseln

  • Hexal FELIS 425 mg Hartkapseln 60 St.
  • Felis 425mg Hartkapseln 100 Stück
  • Felis® 425 mg 100 St Hartkapseln
  • Hexal Felis 425
  • Hexal Felis 425 mg 60 St
  • Hexal Felis 425 mg Hartkapseln 100 St
  • Hexal Felis 425
  • Hexal Felis 425
  • Hexal AG Felis 425 Hartkapseln, 100 St
  • 100St Felis 425 Hartkapseln - Hexal AG

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Hexal Felis 425 Kapseln

Anwendungsgebiet Depressionen
Weitere Produktinformationen: Das Präparat ist rezeptfrei.
Zusammensetzung pro 1 ml/1 g oder wie angegeben bzw. pro abgeteilte Einheit: Auszug aus Johanniskraut 425 mg

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Unerwünschte Wirkungen ohne erforderliche Maßnahmen:
- Etwa zwei von hundert Anwendern bekommen Kopfschmerzen, weniger als einer von hundert bemerkt Appetitlosigkeit, Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall, Müdigkeit und Unruhe.
Es kann ein Hautausschlag auftreten (0,7 Prozent), den der Arzt begutachten sollte. Bei weniger als einer Frau bei tausend Anwenderinnen treten Menstruationsstörungen auf.

Weiterführende Informationen zum Thema Hexal Felis 425 Kapseln können Sie direkt beim Hersteller unter hexal.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Psychosen, Schizophrenien

Stiftung Warentest Online 4/2010 - • Durch Antidepressiva (vor allem einige SSRI), einige andere Neuroleptika, Carbamazepin (bei Epilepsie) und Mittel bei Herzrhythmusstörungen können diese Neuroleptika länger wirken oder stärkere unerwünschte Wirkungen hervorrufen. Da alle diese Substanzen von denselben Leberenzymen abgebaut werden, kann die Leber bei gleichzeitiger Einnahme unerwartet reagieren. …weiterlesen

Schlafstörungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Bei einer solchen Kombination können unter Umständen lebensgefährliche Herzrhythmusstörungen auftreten. Näheres hierzu siehe "Mittel bei Herzrhythmusstörungen: verstärkte Wirkung" (im Internet unter http://www. medikamente-im-test.de). Wechselwirkungen mit Speisen und Getränken Diphenhydramin dürfen Sie nicht zusammen mit alkoholhaltigen Getränken einnehmen, weil diese die Wirkung erheblich verstärken können. …weiterlesen

Demenzerkrankungen, Hirnleistungsstörungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Wirkstoffe aus der Gruppe der Azetylcholinesterasehemmer hemmen das Enzym, das diesen Botenstoff abbaut, und sorgen so dafür, dass dem Gehirn mehr Azetylcholin zur Verfügung steht. Dieses Wirkprinzip beruht auf der Annahme, dass zu Beginn der Alzheimer-Demenz ein Mangel an dem Botenstoff Azetylcholin die nachlassende Gehirnleistung mit bestimmt. …weiterlesen

Epilepsie

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Unmittelbar nach der Geburt wird das Kind durch Clonazepam schwach wirken, schlecht trinken, eine niedrige Körpertemperatur und zu niedrigen Blutdruck haben. Während der Therapie mit Clonazepam sollten Sie nicht stillen. Rivotril Injektionslösungskonzentrat : Bedenken Sie, dass dieses Mittel Alkohol enthält. Für ältere Menschen Sie reagieren möglicherweise empfindlicher auf Clonazepam, sodass die Medikamentendosierung verringert werden muss. …weiterlesen

Attacken stoppen

Stiftung Warentest 10/2011 - Das Gehirn von Migränepatienten reagiert besonders schnell und aktiv. Das ist eine chronische Bereitschaft des Nervensystems, die angeboren ist – wie die Haut- oder Augenfarbe. Und wenn das Leben manchmal aus dem Ruder läuft, alles sehr schnell und plötzlich wird, ist das Nervensystem überlastet und kann die Reize aus der Außenwelt nicht mehr richtig verarbeiten. Viele Faktoren greifen ineinander, die bei der Behandlung beachtet werden müssen. …weiterlesen

Neuropathien

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Die therapeutische Wirksamkeit der Kombination aus Cytidin + Uridin ist nicht ausreichend nachgewiesen. Daher wird auch dieses Produkt als "wenig geeignet" beurteilt. Neue Medikamente Als neues Medikament zur Behandlung von neuropathischen Beschwerden ist ein Mittel zum Auftragen auf die Haut mit dem Wirkstoff Capsaicin im Handel (Jucurba Capsicum Schmerz-Emulsion). Die Substanz ist ein so genannter Scharfstoff, wie er auch im Cayennepfeffer enthalten ist. …weiterlesen

Depressionen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Depressionen sind psychische Erkrankungen, bei denen Erleben und Verhalten gestört sind. Lange Zeit wurden Depressionen nach ihren vermeintlichen Ursachen unterteilt. Als ‚neurotische Depression‘ galt die Schwermut, für die man eine frühkindliche Prägung und ein konkretes Lebensereignis, zum Beispiel eine Krise, verantwortlich machen konnte. Was früher ‚Melancholie‘ hieß, gilt heute als ‚schwere Depression‘. Von einer ‚larvierten (= verdeckten) Depression‘ sprach man, wenn hinter körperlichen Symptomen eine depressiv gestörte Seele vermutet wurde. Bei ‚endogenen Depressionen‘ ließ sich keine Ursache fassen, sie schienen ‚von innen heraus‘, endogen, entstanden zu sein. Zwei Arten von endogenen Depressionen wurden unterschieden: Bei der unipolaren Form sind die Erkrankten entweder gesund oder depressiv, bei der bipolaren Form wechseln Phasen von Überdrehtheit, die als Manie bezeichnet werden, mit Phasen von Depression oder Gesundheit. Die heutige Einteilung orientiert sich am Schweregrad der Depression - sie kann leicht, mittelschwer oder schwer ausgeprägt sein - und ob sie dazu neigt, wiederholt aufzutreten. Zu den leichten Depressionen werden auch vorübergehende, episodenartig auftretende depressive Stimmungen oder Verstimmungszustände gezählt, die sich als Reaktion auf unbefriedigende, traurige oder sinnentleerte Lebensumstände einstellen können. Außerdem wird die Art der Symptome berücksichtigt. So unterscheidet man 'agitiert-ängstlich-depressive' und 'gehemmt-depressive' Erscheinungsformen. Eine 'wahnhafte Depression' geht mit der irrationalen, unkorrigierbaren Überzeugung einher, beispielsweise verarmt, schuldig oder unheilbar krank zu sein.Testumfeld:Die Stiftung Warentest testete 118 Medikamente, davon 95 rezeptpflichtige und 23 rezeptfreie Arzneien, in mehreren Darreichungsformen, wie Tabletten, Dragees und Kapseln zum Thema ‚Depressionen‘. Die Mittel sind anwendbar bei leichten, mittel starken bis starken Depressionen sowie manischen Depressionen. Der Artikel beinhaltet allgemeine Informationen zum Themenbereich Depression sowie Informationen zu Wirkstoffen und Darreichungsformen. Zusätzlich sind Informationen zur Anwendung, zu Nebenwirkungen und Gegenanzeigen sowie allgemeine Hinweise enthalten. Dieser Testbericht basiert auf dem ‚Handbuch Medikamente. Vom Arzt verordnet – Für Sie bewertet‘. Der gesamte Artikel ist auch als Download über die Internetseite der Stiftung Warentest kostenpflichtig zu erwerben. Die PDF enthält außerdem Preisvergleichslisten, die ständig aktualisiert werden. Alle Angaben ohne Gewähr. …weiterlesen