Gut

1,6

Note aus

Variante von EOS 300D

  • EOS 300D Kit (mit EF 50mm f/2.5 Compact Macro)

    EOS 300D Kit (mit EF 50mm f/2.5 Compact Macro)

Canon EOS 300D im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (73,5 von 100 Punkten)

    Platz 7 von 14

    „... Mit dem spartanisch ausgestatteten Low-Budget-Modell für derzeit 600 Euro hat Canon allerdings neue Käuferschichten erschlossen, was der verbesserten EOS 350D jetzt zugute kommt.“

  • „sehr gut“ (145 von 200 Punkten)

    Platz 2 von 2

    „Unter dem Strich liefern beide Kameras sehr gute Ergebnisse ...“

  • „gut“ (1,6)

    Platz 2 von 3

    „Besonders preiswerte, leichte Spiegelreflexkamera mit sehr guter Auflösung...“

  • „sehr gut“ (955 von 1000 Punkten)

    Platz 1 von 8

    „Die preisgünstigste SLR-Kamera im Test schlägt die Brücke von klassischer zu digitaler Fotografie.“

  • „gut“ (90 von 100 Punkten)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 5

    „Spitzengerät für Fotografen, sehr gut ausbaubar, allerdings etwas wuchtig“

  • Note:2,2

    6 Produkte im Test

    „Bilder mit leuchtenden Farben...“

  • 73,5 Punkte

    Platz 8 von 15

    „Mit ihrem angenehm leichten Gehäuse ist die EOS 300D eine gute Alternative zu digitalen Kompaktkameras der Oberklasse. ...“

  • 81 von 100 Punkten

    Platz 3 von 6

    „Der Bestseller Canon EOS 300D kann sich zwar nicht gegen die teureren Modelle behaupten, hält aber die Verfolger auf Abstand.“

  • „gut“ (81 von 100 Punkten)

    Platz 3 von 6

    „Die 300D kann mit den teureren Modellen nicht ganz mithalten, behauptet sich aber gegenüber der übrigen Konkurrenz.“

  • 8,4 von 10 Punkten

    Platz 2 von 2

    „Preiswerter und gelungener Einstieg in die digitale SLR-Fotografie.“

  • 85 von 100 Punkten

    „Testsieger“

    Platz 1 von 5

    „Plus: insgesamt sehr gute Bildqualität; Autofokus; präzise Belichtung; großer Belichtungsumfang; üppige Ausstattung; großer Belichtungsumfang; exzellente Lupenfunktion; einfache Bedienung; hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis; kompaktes, leichtes Gehäuse; hoch ausfahrender Kamerablitz. Minus: Gehäuse könnte griffiger armiert sein; kein Daumenrad“

  • „gut“ (84 von 100 Punkten)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 5

    „Die EOS 300D überzeugt durch sehr gute Bildqualität und ausgereifte Technik zu einem sehr günstigen Preis.“

  • „gut“

    Platz 3 von 5

  • „gut“ (88 von 100 Punkten)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 5

    „Die Vorteile der Spiegelreflextechnik überwiegen - trotz starker Konkurrenz in der Kompaktklasse.“

    • Erschienen: 01.03.2004 | Ausgabe: 5/2004
    • Details zum Test

    „gut“ (85%)

    „Plus: kompatibel zu vielen Objektiven; kaum Auslöseverzögerung. Minus: hoher Preis; hohes Gewicht.“

Mehr Tests anzeigen

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Canon EOS 300D

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • CANON EOS R10 Kit + RF-S 18-45mm STM Systemkamera mit Objektiv 18 - 45 mm , 7,

Kundenmeinungen (2) zu Canon EOS 300D

2,2 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
1 (50%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (50%)

2,2 Sterne

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • von doennes

    DSLR mit Sollbruchstelle

    Vor einigen Wochen zeigte meine EOS 300D einen merkwürdigen Effekt: ein Anteil von 3/4 jedes gemachten Bildes war schwarz, wurde also nicht belichtet. Dies ist ein Problem, was auf einen kleinen Spiegel unterhalb des Hauptspiegels zurückzuführen ist. Durch Internetrecherche fand ich den genauen Fehler heraus. Es ist offensichtlich ein kleiner Plastikstift abgebrochen, der dafür zuständig ist, dass der besagte kleiner Spiegel an den großen Spiegel klappt und somit das durchs Objektiv fallende Licht ungehindert auf die Sensorfläche treffen kann.
    Der Fehler trat plötzlich mitten in einer Bilderserie auf und ist auf reinen Verschleiß zurückzuführen. Dieses Teil WIRD bei JEDER EOS 300D nach X Auslösungen abbrechen. Ich unterstelle Canon hier eine böse Absicht, denn wenn ein so winziger Stift bei JEDER Auslösung mechanisch beansprucht wird, ist ganz klar, dass dieser bei sachgemäßer(!!) Benutzung früher oder später BEI JEDER EOS 300D abbrechen wird.
    Aufgrund dieser Tatsache kann ich diese Kamera leider nicht mehr empfehlen.

    Es ist kaum ein Trost, dass man durch einen kleinen Trick weiterfotografieren kann, nämlich durch permanentes Hochklappens dieses kleinen Spiegels an den Hauptspiegel. Dies erkauft man sich jedoch mit dem kompletten Verzicht auf den Autofokus. Also muss man manuell von Hand scharfstellen - das ist allerdings bei den Billigobjektiven von Canon kein leichtes Unterfangen, da der Fokusweg sehr kurz ist. Wenn es mal schnell gehen muss, bekommt man kein einziges Foto scharf hin.
    Ich muss leider als langjähriger Canon-Kunde sagen, dass ich nun so weit bin, dass ich mich nach einem anderen Lieblingshersteller umsehe.

    Wer sich genauer für das 300D-Problem interessiert, kann unter
    http://www.dslr-forum.de/showthread.php?p=456802&highlight=spiegelmechanik#post456802

    und unter

    http://www.dslr-forum.de/archive/index.php/t-71405.html

    mehr darüber lesen.

    Mein endgültiges Fazit zur 300D: Finger weg!!
    Antworten
  • von doennes

    Immernoch ein Kauftipp!

    Ich habe meine EOS 300D vor ca. 1 Jahr gebraucht gekauft und fotografiere immernoch mit viel Freude mit dieser Kamera. Canon hat die Produktion dieser Kamera längst eingestellt, aber es werden noch Restposten zu sehr günstigen Preisen verkauft.
    Die Vorteile dieser Kamera liegen vor allem in der gebotenen Bildqualität, die wirklich hervorragend ist. Auch dass das Gehäuse im Vergleich zur 350D größer ist und somit besser in der (großen) Hand liegt. Werksmäßig hat die EOS 300D einen geringeren Funktionsumfang als beispielsweise die 350D. Im Internet kann man sich jedoch ein (unoffizielles) Firmwareupdate herunterladen, welches den Funktionsumfang in erheblichem Maße erweitert.

    Punktabzüge gibt es u.a. bei der Geschwindigkeit. Die 300D hat bei Bilderserien so ihre Probleme, die anfallenden Daten auf die Karte zu "schaufeln". Wobei man sagen muss, dass dies die 350D auch nicht viel besser kann. In schwierigen Belichtungssituationen vermisse ich die freie Wahl der verwendeten Belichtungsmessung, insbesondere Spotmessung.
    Mehr oder weniger kosmetisch ist die Tatsache, dass das Gehäuse komplett aus glattem Kunststoff gefertigt ist und somit einen minderwertigen Eindruck hinterlässt. Hier vermitteln die Gehäuse der 350D/10D/20D mehr Sicherheit und Robustheit.

    Mein Fazit: Wer erstklassige Digitalfotos will, Geld sparen will, auf schnelle Bildfolgen verzichten kann, der ist mit dem Kauf einer Canon EOS 300D sehr gut beraten. Außerdem erhält man mit dieser Kamera Anschluss an eine riesige Auswahl an EF- und EF-S Objektiven von Canon.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Canon EOS 300D

Allgemeines
Typ Digitale Spiegelreflexkamera

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf