MD 96900 Produktbild
Gut (2,1)
2 Tests
Befriedigend (3,0)
26 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Geeig­net für: Auto
Ver­kehrs­info: TMC
Mehr Daten zum Produkt

Aldi / Medion MD 96900 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2005
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Doch bei den Testfahrten überholt Aldis Navi den MyGuide von Lidl: Die Positionsangabe auf 30 Meter genau ist deutlich präziser als bei Lidl. Die Navigation ist noch etwas verlässlicher, die Routenplanung und -navigation komfortabel. ...“

  • „gut“ (82%)

    18 Produkte im Test

    „Günstig und mit TMC? Kann man ruhigen Gewissens empfehlen!“

Kundenmeinungen (26) zu Aldi / Medion MD 96900

3,0 Sterne

26 Meinungen (1 ohne Wertung) in 1 Quelle

5 Sterne
7 (27%)
4 Sterne
6 (23%)
3 Sterne
2 (8%)
2 Sterne
1 (4%)
1 Stern
9 (35%)
  • Geld zurück!

    von Veranti
    • Vorteile: Preis

    Ich warte seit dem 8.4.10 (heute ist der 10.5.10) auf Erstattung von 599,00 Euro. Werde immer wieder vertröstet, telefonieren ist zu teuer. Ganz schön Unversämt und die Nerven kann niemand bezahlen. Ich sage auch nie wieder Medion!

    Veranti

    Antworten
  • Navi 96900

    von Feldmaus
    • Nachteile: findet keinen GPS-Empfang

    Leute passt alle gut auf. Mein Navi 96900 fliegt bald aus dem Fenster, denn es hat noch nie funktioniert. Wollte eine Zusatzanstenne kaufen. Beratung bei Medion 4,98 EUR!!

    Antworten
  • aldi weil......

    von ralle2756
    • Vorteile: genau, einfache Bedienung
    • Nachteile: kurze Akkulaufzeit
    • Geeignet für: Auto

    keine neuen apdates seit 2005, das ist bei 329.- euro ein echter witz..

    Antworten
  • Weitere 23 Meinungen zu Aldi / Medion MD 96900 ansehen
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Aldi / Medion MD 96900

Geeignet für Auto
Verkehrsinfo TMC
Geeignet für Auto vorhanden
Verkehrsinfos per TMC vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Aldi / Medion MD 96900 können Sie direkt beim Hersteller unter aldi-nord.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Parkplatzsorgen, ade - Clever Parken jetzt als Abo

Jeder, aber wirklich jeder Autofahrer kennt den Ärger, der sich breit macht, wenn man in einer fremden Stadt einen Parkplatz in der Nähe des Zielortes suchen muss. Damit soll nun Schluss sein. Denn der Navi-Hersteller Navigon bietet ab sofort die Funktion „Clever Parken“ als Abo für alle Modelle der Baureihe 2009 an. Die Funktion liefert auf Anfrage Parkmöglichkeiten in der näheren Umgebung des Zielortes, wobei der Fahrer auch Informationen über unter anderem die Öffnungszeiten, die Anzahl der Stellplätze sowie die Kosten, die ihn erwarten, erhält. Berücksichtigt werden übrigens Parkhäuser, öffentliche Parkplätze sowie Parkzonen.

Harte Konkurrenz unter den Flaggschiffen - Vier Top-Modelle im Check

Die Hersteller von Navigationssystemen sind besonders stolz auf sie – auf die Flaggschiffe, die mit der neuesten Technik ausgestattet sind und mit dieser die Konkurrenz in den Schatten zu stellen versuchen. Die Zeitschrift „connect“ hat sich die aktuellen Top-Modelle von Blaupunkt (Travel Pilot 700), Falk (F10), Garmin (Nüvi 765TFM) und TomTom (Go 940 Live) näher angesehen und miteinander verglichen. Aus dem Wettstreit ging schlussendlich das TomTom Go 940 Live als Testsieger hervor.

Neue Datenbank - Tele Atlas sammelt ab sofort Kartenformation von TomTom-Kunden

Tele Atlas, einer der führenden Hersteller von Karten für mobile Navigationssysteme, hat die Inbetriebnahme einer neuen Datenbank mit der schönen Bezeichnung MultiNet 2008.10 bekannt gegeben. Tele Atlas, das seit kurzem zum Navi-Hersteller TomTom gehört, wird darin die von TomTom-Kunden in ganz Europa und Nordamerika gesammelten Änderungswünsche für Karten sammeln und anschließend in die jeweils neueste Kartenversion einarbeiten. Der Austausch der Daten zwischen End-User und Tele Atlas erfolgt zum Beispiel über den TomTom-Service MapShare, über den Kartenänderungen an das Unternehmen gemeldet werden können. Besitzer von TomTom-Geräten können sich dadurch zu einer großen User-Community zusammenschließen – ein Trend innerhalb des Navimarktes, der zukunftsträchtig zu sein verspricht.

Leichtes Spiel

autohifi - Eine bessere Einstufung verhinderte seine fehlende dynamischen Zielführung: Weder per TMC noch per Bluetooth lässt er sich mit Stauinfos füttern. Fazit: Kein schlechtes Navigationssystem, aber die Konkurrenten lassen sich teils leichter bedienen. Naviflash Classic Ganz klar: Mit einem hochauflösenden Farbmonitor à la Tomtom Go kann das überarbeitete Naviflash Classic (499 Euro) nicht mithalten. Sein blau beleuchtetes und etwas grob gepixeltes Monochrom-Display reicht zur Orientierung aber aus. …weiterlesen

Easy going

connect - Das soll sich mit der aktuellen Generation ändern. Der zum connect-Test angetretene Street Pilot c330 für 799 Euro stellt momentan das Topmodell dar und hat anders als sein kleiner Bruder c320 (649 Euro), der die Navigationsdaten über eine SD-Karte bezieht, einen internen Speicher an Bord. Dort sind bereits im Auslieferungszustand die Feindaten von über 20 europäischen Ländern samt Sonderzielen (POIs) abgelegt. …weiterlesen

Kompakte Copiloten

connect - 399 Euro kostet das Car-Kit inklusive einem Jahr Gratis-Navigation, jeder weitere Monat kostet 19,99 Euro – zuzüglich GPRS-Gebühren. Der dafür gebotene Navigations-Service kann die Kosten allerdings nur bedingt rechtfertigen – die Software wirkte unfertig, neigte zu Hängern oder blendete sich unvermittelt in den Hintergrund. Das Design der Haupt- und Untermenüs ist zwar gelungen, die sehr karge Kartendarstellung und die unklare Bedienung sorgten aber für Verdruss. …weiterlesen

„Fahr lässig!“ - Geräte bis 150 Euro

Computer Bild - Ein Kreisverkehr ist ein „Rundverkehr“, und „leicht rechts abbiegen“ bezeich- net das Einfädeln in die Abbiegespur. Schlecht: Das Navi funktioniert nur, wenn es am Zigarettenanzünder des Wackelkontakte führen so zum Ausfall der Navigation. Bequem: Das GPS-200 hat einen richtigen Drehknopf für die Lautstärke. Harman Kardon gPs-200 gseC Das Harman-Kardon-Navi gibt’s seit Sommer 2007, es ist also schon etwas betagt. Dennoch ist es noch in vielen Läden zu finden. …weiterlesen

Aldis präziser Plan

Stiftung Warentest Online - Aldi Nord steckt seinen Kunden den Plan in die Tasche. Wer 329 Euro hinblättert, bekommt ein mobiles Navigationsgerät von Medion. Leicht und kompakt, geeignet für vielfältigen Einsatz. Autofahrer, Biker und Fußgänger können sich akustisch und optisch leiten lassen, um ans Ziel zu kommen. …weiterlesen

Hardware: Navigation Test

Handys - Testumfeld:Im Test waren 18 Navigationsgeräte, darunter drei Autoradios mit Navigationsfunktion, mit Bewertungen von „sehr gut“ bis „befriedigend“. …weiterlesen