Schneider Fernseher

16
  • Fernseher im Test: Screenland 40 M 911 von Schneider, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Fernseher im Test: Screenland 32 M 911 von Schneider, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Fernseher im Test: 20 M 301 von Schneider, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Schneider 20 M 301

    Kein DVB-T2-HD

  • Fernseher im Test: Screenland 32M921 von Schneider, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
  • Fernseher im Test: Screenland 30 M 901 von Schneider, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
  • Fernseher im Test: STV 1750 von Schneider, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Schneider STV 1750

    Kein DVB-T2-HD

  • Fernseher im Test: SVT 365 VT von Schneider, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    Schneider SVT 365 VT

    Kein DVB-T2-HD

  • Schneider Scino 80

    Kein DVB-T2-HD

  • Fernseher im Test: Scenaro 2817 von Schneider, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Schneider Scenaro 2817

    Kein DVB-T2-HD

  • Fernseher im Test: Scinema 2810 von Schneider, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    Schneider Scinema 2810

    Kein DVB-T2-HD

  • Fernseher im Test: Scinema 3210 von Schneider, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Schneider Scinema 3210

    Kein DVB-T2-HD

  • Fernseher im Test: Screenland 32M941 von Schneider, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Schneider Screenland 32M941

    Kein DVB-T2-HD

  • Fernseher im Test: P42-5000 von Schneider, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    Schneider P42-5000

    Kein DVB-T2-HD

  • Schneider Scenaro 2950

    Kein DVB-T2-HD

  • Fernseher im Test: Scinema 3000 von Schneider, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Schneider Scinema 3000

    Kein DVB-T2-HD

  • Fernseher im Test: Scinema 32M421 von Schneider, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    Schneider Scinema 32M421

    Kein DVB-T2-HD

Tests

    • Ausgabe: 12
      Erschienen: 11/2006

      Endlich Plasma für alle?

      Testbericht über 1 Schneider-Fernseher

      Bei den Gebrüdern Grimm musste das tapfere Schneiderlein zahlreiche Prüfungen bestehen, um die Prinzessin zu erobern. Auch die ehemalige deutsche Traditionsmarke Schneider wurde schwer geprüft - und darf nun für einen chinesischen TV-Giganten die Rolle der preisaggressiven Billigmarke übernehmen. Gelingt das Comeback? Testumfeld: Einzeltest. Getestet wurden unter  weiterlesen

    • Ausgabe: 11
      Erschienen: 09/2006

      Tapferes Schneiderlein

      Testbericht über 1 Schneider-Fernseher

      Wer ein großes Bild will, muss auch dafür zahlen. Fragt sich nur, wie viel! Wir haben einen günstigen Plasma aus dem Otto-Versand unter die Lupe genommen. Testumfeld: Einzeltest  weiterlesen

    • Ausgabe: 10
      Erschienen: 09/2004
      Seiten: 13

      Tolle Typen

      Testbericht über 10 Schneider-Fernseher

      Die Preise fallen, die Qualität steigt. Und mit Bilddiagonalen von 50 bis 80 Zentimetern sind LCD-Fernseher nun endlich reif fürs Wohnzimmer. Testumfeld: Im Test waren zehn LCD-Flachbildfernseher. Es wurden die Benotungen 5 x „gut“ und 5 x „befriedigend“ vergeben.  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests zu Schneider TVs

  • Einfach vom Handy auf den Fernseher
    Heimkino 7-8/2013 (Juli/August) Kommen Handy und Fernseher aus demselben Hause, kann man erwarten, dass die neue Streamingtechnik gut funktioniert. Philips unterstützt ab der neuen 6008er TV-Serie Miracast, stellt allerdings keine eigenen Handys her und hat auf seiner Internetseite Hinweise veröffentlicht, welche Android-4.2-Handys derzeit kompatibel sind. Einfach vernetzen Wird eine Remote-App auf dem Handy gestartet, stellt sie automatisch eine Funkverbindung zum TV bzw. Blu-ray-Player her.
  • HiFi Test 1/2012 (Januar/Februar) Klasse Bild, guter Ton und „Viera Tools“ für digitale Medienwiedergabe. D Der 3D-fähige Philips 4 46PFL9706K beeind druckt uckt mit e erstklassiger Bildqualität. Tiefstes Schwarz ohne Refelexionen auf der Mattscheibe. Natürlich ist er unter anderem mit Net-TV, WLAN und USB-Recor- ding ausgestattet. Den Loewe Individual können Sie in Design und Ausstattung Ihren eigenen Wünschen anpassen.
  • Sicherheitscenter - Horrovision: TV-Viren!
    Computer Bild 21/2011 Und tatsächlich: Mittlerweile sind jede Menge Geräte im Handel, auf denen sich YouTube, Skype, Facebook und Twitter sowie viele weitere Internetangebote tummeln. Doch der Massenmarkt für internettaugliche Fernseher ist nicht nur für die Hersteller, sondern auch für Online-Gauner und Viren-Programmierer interessant. Sind Smart-TV-Dienste und Apps das neue Ziel von Internet-Kriminellen? Nach Meinung von Viren-Experten sind Angriffe auf Smart-TVs absehbar. COMPUTER-BILD klärt auf.
  • 10 Tipps zur TV-Installation
    Audio Video Foto Bild 11/2009 So lässt sich auch nach der Montage der Fernseher so schwenken, dass be quem die rückseitigen Anschlüsse erreichbar sind. Nachteil: Wegen der Schwenkmechanik steht der Fernseher weit von der Wand ab. 2Platz für den Fernseher finden Schneiden Sie aus einem Karton ei ne Schablone in der Größe des Fern sehers aus. Damit lässt sich etwa an der Wand leicht ein geeigneter Platz in passender Größe finden.
  • HDTV-Zauberschule
    AV-Magazin.de 5/2009 Daher wird zumindest auf Großbildschirmen eine Schärfesteigerung zwischen den SD- und den daraus erzeugten HD-Bildern zu sehen sein. Wer jegliche Qualitätssteigerung beim T V-Gucken begrüßt, wird daher auch HD+ schätzen. Vor allem dann, wenn man zu Hause seinen Receiver bislang mit Scart an den Fernseher angeschlossen hat: Mit einer neuen HD-Box wird dieses Kabel durch die HDMI-Verbindung ersetzt.
  • Raumerlebnis 3D-Fernseher
    PC-WELT 2/2011 Plus Vor allem sind sie auch für den Farbfilm geeignet. Das neue 3D: Mit Shutter-BrilIe besseres Bild Die aktuellen 3D-Fernseher arbeiten mit einer nochmals deutlich verbesserten Technik. Heute kommen so genannte Shutter-Brillen zum Einsatz, die für sich schon einen Quantensprung bedeuten: Der Fernseher teilt die 3D-Bilder in die Anteile für das linke und rechte Auge auf und zeigt sie in hoher Geschwindigkeit abwechselnd an.
  • audiovision 6/2010 Die Sender sind zwar nicht gut vorsortiert, dafür kann man eine Favoritenliste anlegen. Ferner bietet das übersichtliche Menü Bildregler für Farbtemperatur, Mischfarben sowie separate Schärfe für horizontale und vertikale Bildstrukturen. Der USB-Media-Player spielt sogar DivX-HD, via Bluetooth empfängt der LG Fotos und Audio-Streams von Handys. Das Bild vom TV-Tuner wirkt ehrlich, wobei feine Details bei analogem und digitalem Empfang etwas untergehen.
  • Smarter Fernsehen
    audiovision 12/2011 Alle großen TV-Hersteller geben ihren Modellen mittlerweile vielfältige Internet-Funktionen mit auf den Weg. Wir haben uns angeschaut, was sich hinter der neuen Fernsehwelt so alles verbirgt.
  • Samsung hat auf der Bildschirmmesse FDP International in Yokohama ein OLED-Display vorgestellt, das lediglich 0,05 mm dick ist. Um die Demonstration noch eindrucksvoller zu gestalten, wurde das Panel mit einem Ventilator zum Flattern gebracht – und das „Flapping-Display“ machte seinem Namen alle Ehre.
  • Sony KDL-55X9005
    Stiftung Warentest Online 12/2013 Im Praxistest befand sich ein Fernseher, der jedoch keine abschließende Benotung erhielt. Als Testkriterien dienten Bild, Ton, Handhabung sowie Vielseitigkeit und Umwelteigenschaften.
  • Philips 40PFL3107K
    Stiftung Warentest Online 4/2013 Ein Fernseher befand sich im Einzeltest und wurde für „befriedigend“ befunden. Als Bewertungsgrundlage dienten die Kriterien Bild, Ton, Handhabung sowie Vielseitigkeit und Umwelteigenschaften.
  • Wachstums-Branche
    video 11/2005 Mit 165 Zentimetern Diagonale hat Panasonic den größten Plasma fürs Heimkino. Aber gehört der Riese auch zu den Besten?
  • HiFi Test 2/2000 Testumfeld:Im Vergleichstest ist ein digitales und ein analoges Fernsehgerät mit den Endergebnissen: 1,0 und 1,5.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Schneider Flatscreen-TVs.

Schneider Flachbildfernseher

Schneider produzierte insbesondere kostengünstige Fernsehgeräte, deren Bandbreite vom portablen Fernseher bis zum ambitionierten Plasma-TV reichte. Allerdings galten die LCD-Fernseher hinsichtlich Kontrastleistung und Blickwinkeltoleranz als problembehaftet, was sich vor allem bei analogen Bildquellen offenbarte. 2002 wurde die Insolvenz beantragt, 2005 die Produktion eingestellt.