Motorräder im Vergleich: Im grossen Gang

MOTORRAD

Inhalt

Gelassen aus der Kraft des Hubraums schöpfen, dem hektischen Schaltbetrieb des Alltags entfliehen. In dieser Saison ist das günstiger denn je.

Was wurde getestet?

Im Test waren drei Big Bikes mit Bewertungen von 642 bis 705 von maximal 1000 Punkten. Testkriterien waren unter anderem Topspeed, Handlichkeit, Bremsdosierung sowie Ausstattung.

  • Honda CBF 1000 (72 kW)

    • Hubraum: 998 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Nein

    705 von 1.000 Punkten

    Preis/Leistung: 24 von 40 Punkten

    „Ein deutlicher Punktsieg ohne Wenn und Aber. Die Honda ist das beste und modernste Motorrad dieses Trios und fährt in vielen Belangen vorneweg. Ein toller Allrounder.“

    CBF 1000 (72 kW)

    1

  • Suzuki Bandit 1200 S ABS (72 kW)

    • Typ: Sporttourer / Tourer

    667 von 1.000 Punkten

    Preis/Leistung: 25 von 40 Punkten

    „ABS sei Dank. Allein das Bremssystem reicht, um die Suzuki an der Kawa vorbeizuschieben. Dass Suzuki auch sonst hier und da Hand anlegte, hat der Bandit ebenfalls nicht geschadet.“

    Bandit 1200 S ABS (72 kW)

    2

  • Kawasaki ZRX 1200 R (90 kW)

    • Typ: Sporttourer / Tourer

    642 von 1.000 Punkten

    Preis/Leistung: 24 von 40 Punkten

    „Ein mächtiger Motor. Und ein eigenständiges Erscheinungsbild, dazu viele schöne Details. Dass es trotzdem nicht reicht, liegt an der missglückten Fahrwerksabstimmung.“

    ZRX 1200 R (90 kW)

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder