MO Motorrad Magazin prüft Motorräder (3/2006): „Twin-Trio“

MO Motorrad Magazin

Inhalt

Die zweizylindrige Mittelklasse um 6500 Euro bietet heutzutage alles, was ein wilder Tag im Mittelgebirge aushalten kann. Kawasaki ER-6n, Ducati 620 Monster und Suzuki SV 650 sind hervorragende Vertreterinnen dieser echten Preis-Leistungszunft. Einen Vergleichstest kann man sich da fast sparen.

Was wurde getestet?

Im Test waren drei Mittelklasse-Motorräder mit den Bewertungen 3 x „gut“.

  • Ducati Monster 620 (46 kW) [06]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 618 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2

    „gut“ (13 von 27 Punkten)

    „Wer sich an die Gebrauchsanweisung hält, und der Autobahn fernbleibt, erlebt auch mit der kleinsten Monster pure Motorradlust. ...“

    Monster 620 (46 kW) [06]
  • Kawasaki ER-6n (53 kW) [06]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 649 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2;
    • ABS: Nein

    „gut“ (16 von 27 Punkten)

    „An der druckig-quirligen Leistungsentfaltung dieses modernen Reihentwins muss sich die Konkurrenz messen lassen. Zudem bricht die ER-6 auch noch Spritspar-Rekorde. ...“

    ER-6n (53 kW) [06]
  • Suzuki SV 650 (53 kW) [04]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 645 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2;
    • ABS: Nein

    „gut“ (16 von 27 Punkten)

    „Die unverkleidete Version der beliebten Mittelklasse-Suzi ist ein überaus fahraktives Landstraßentier. Der Motor ist ein Gewinner auf der ganzen Linie, das Fahrwerk gibt im Winkelwerk den Helden. ...“

    SV 650 (53 kW) [04]

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder