Objektive im Vergleich: Schwieriger Spagat

fotoMAGAZIN

Inhalt

Nach dem großen Erfolg des 4/12-24 mm präsentiert Tokina mit dem 2,8/11-16 mm eine lichtstarke Superweitwinkel-Variante.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich zwei Objektive mit den Bewertungen „gut“ und „sehr gut“. Getestet wurden unter anderem das Eignungsprofil (Profi, Amateur, Hobby ...) und das Leistungsprofil, bestehend aus Optik und Mechanik.

  • 1

    AT-X 116 PRO DX (AF 11-16mm f/2.8)

    Tokina AT-X 116 PRO DX (AF 11-16mm f/2.8)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 11mm-16mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „Neben einer erstklassigen Mechanik wartet das Tokina auch mit sehr guten optischen Leistungen auf - vorausgesetzt, der Fotograf blendet ab.“

  • 2

    SAL1118 (DT 11-18 mm F4,5-5,6)

    Sony SAL1118 (DT 11-18 mm F4,5-5,6)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 11mm-18mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    „gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „Solide optische Leistungen meist schon bei offener Blende machen das Sony 11-18 mm zur guten Wahl für Superweitwinkel-Freunde.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Objektive