Stativköpfe im Vergleich: „Leistungs-Träger“ - Neiger

COLOR FOTO

Inhalt

Stativköpfe sind ein meist unauffälliges Bindeglied. Doch nicht jeder Kopf hält die Kamera stets stabil. Sieben Stativköpfe müssen auf einem neu entwickelten Prüfstand Stabilität beweisen.

Was wurde getestet?

Im Test waren drei neige Sativköpfe mit Bewertungen von 54,5 bis 72 von jeweils 100 Punkten. Es wurden unter anderem die Kriterien Funktion, Ausstattung und Bedienung getestet.

  • Gitzo G2180

    • Typ: Panoramakopf, Fluidkopf, 2-Wege-Neiger

    72 von 100 Punkten – Testsieger (Neiger)

    „... Im Schwingungstest liegt der Gitzo im oberen Bereich. Wird der Stativkopf festgezogen, zeigt sich allerdings eine leichte Abweichung vom gewünschten Motiv. ...“

    G2180

    1

  • Velbon PHD-51Q

    • Typ: 2-Wege-Neiger

    63,5 von 100 Punkten – Kauftipp (Preis/Leistung)

    „... Praktisch sind die kleinen Wasserwaagen, die in allen drei Dimensionen angebracht sind. Schade nur, dass der Kopf beim Feststellen von seiner Position merklich abweicht. ...“

    PHD-51Q

    2

  • Manfrotto 804RC2

    • Typ: Panoramakopf, 3-Wege-Neiger

    54,5 von 100 Punkten

    „... Die ergonomisch vorteilhaften Griffe sind gummiert und sorgen für eine gute Positionskontrolle. Mit einfachem Drehen an den Griffen werden die Achsklemmungen freigegeben ...“

    804RC2

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Stativköpfe