Zwölf Firewire-Interfaces auf dem Prüfstand

Beat: Zwölf Firewire-Interfaces auf dem Prüfstand (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 10 weiter

Was wurde getestet?

Im Test waren zwölf Firewire-Interfaces mit Bewertungen von 3,5 bis 5,5 von jeweils 6 Punkten.

  • RME Fireface 800

    5,5 von 6 Punkten

    „...gut sind auch die inneren Werte des Interface. Es besitzt einen extrem linearen Frequenzgang über den gesamten Hörbereich, exzellente Dynamik mit vorbildlicher Kanaltrennung und geringem Eigenrauschen.“

    Fireface 800
  • Mackie Onyx 400F

    5 von 6 Punkten

    „...das Maß der nichtlinearen Verzerrungen liegt für ein Gerät dieser Klasse ungewöhnlich hoch, dabei aber dennoch im akzeptablen Bereich. Einzig die Kanaltrennung weist im Test den mit Abstand schlechtesten Wert auf.“

    Onyx 400F
  • Echo Audio Audiofire 8

    4,5 von 6 Punkten

    „...das sehr geringe Eigenrauschen trägt positiv zu einem großen Dynamikumfang bei. Ebenso erzeugen seine Wandler keine ins Gewicht fallenden Beeinträchtigungen des Signals.“

    Audiofire 8
  • M-Audio FireWire 1814

    4,5 von 6 Punkten

    „... Die ermittelten Werte für die erzeugten Verzerrungen waren so gut, dass wir mehrfach nachmessen mussten. Auch die Kanaltrennung ist beim 1814 in dieser Klasse überdurchschnittlich.“

    FireWire 1814
  • Motu Traveler

    4,5 von 6 Punkten

    „...besitzt ein nicht wahrnehmbares Eigenrauschen verbunden mit einer überdurchschnittlichen Dynamik. Bei einer insgesamt sehr guten Kanaltrennung fallen vor allem seine sehr geringen Verzerrungen positiv auf.“

    Traveler
  • PreSonus FirePod

    4,5 von 6 Punkten

    „... Sein Rauschverhalten und Dynamik kann man als gut bewerten. Das Maß der nichtlinearen Verzerrungen, gerade durch Intermodulation, könnte in dieser Preisklasse geringer ausfallen.“

    FirePod
  • M-Audio FireWire Solo

    4 von 6 Punkten

    „... Sein Eigenrauschen sowie Dynamik und Kanaltrennung sind gut, die Signalverzerrungen in dieser Klasse aber nur guter Durchschnitt.“

    FireWire Solo
  • PreSonus Firebox

    4 von 6 Punkten

    „... Der Abfall im Tiefbass unterhalb von 40 Hz ist musikalisch nicht mehr relevant. Sowohl Rauschen als auch Verzerrung und Kanaltrennung liegen für ein Gerät dieser Preisklasse voll und ganz im akzeptablen Bereich.“

    Firebox
  • Terratec Phase 24

    4 von 6 Punkten

    „...glänzte im Test durch für diese Preisklasse extrem gute Werte. Sein Frequenzgang wies keine nennenswerte Abweichung auf und Dynamik und Kanaltrennung liegen auf durchweg professionellem Niveau.“

    Phase 24
  • Terratec Phase 88 Rack

    4 von 6 Punkten

    „... Zwar sind Rauschverhalten und Dynamik in dieser Klasse nur guter Durchschnitt, seine großzügige Gesamtausstattung macht das Phase 88 gerade für den ambitionierten Anwender zu einer interessanten Alternative.“

    Phase 88 Rack
  • Behringer F-Control Audio FCA202

    3,5 von 6 Punkten

    „...ein geringes Eigenrauschen, einen guten Dynamikumfang und eine ebenfalls gute Kanaltrennung. Die erzeugten nichtlinearen Verzerrungen liegen für ein Gerät dieser Preisklasse durchaus im akzeptablen Bereich.“

    F-Control Audio FCA202
  • ESI QuataFire 610

    3,5 von 6 Punkten

    „... Sein recht geringes Eigenrauschen sowie die abbildbare Dynamik liegen auf dem Niveau dieser Preisklasse. Aufgrund der gebotenen Ein- und Ausgänge kommt es durchaus als Allround-Recording-Lösung in Betracht...“

    QuataFire 610

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Soundkarten