Fahrräder im Vergleich: Lässig flitzen

aktiv Radfahren

Inhalt

28 Zoll, schmale Slickbereifung, Gewicht meist unter Level 10, Rennradschaltung, MTB-Bremsen, flacher Lenker und eine sportiv-aufrechte Sitzposition. Fitnessräder stellen eine Kreuzung zwischen Sport (Rennrad) und Komfort (vgl. Trekking) dar. Können sie das Versprechen ‚Schnelligkeit und hohe Fahrdynamik ohne Qualen‘ einlösen?

Was wurde getestet?

Im Test waren neun Fitnessbikes mit den Bewertungen 5 x „sehr gut“ und 4 x „gut“.

  • Prime Speed Tour

    Bergamont Prime Speed Tour

    • Typ: Trekkingrad

    „sehr gut“ – Preis-Leistungs-Tipp

    „... Das entspringt dem steifen Chassis, den effektiven Laufrädern, der sportlichen Haltung zu Rad und der quirligen, fast schon bmxartigen Lenkung. ...“

  • Cross Speed 2000

    Centurion Cross Speed 2000

    • Typ: Crossrad

    „sehr gut“ – Sport-Tipp

    „... Ein spritziges Spaßrad mit super Preis-Leistungs-Verhältnis und souveränem Äußeren.“

    Info: Dieses Produkt wurde von aktiv Radfahren in Ausgabe 5/2010 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • Corratec Shape B-Drive 8

    • Typ: Fitnessbike

    „gut“

    „Das Shape mit ‚alternativem‘ Antrieb ist gelungen und funktioniert als schnelles Stadtrad ebenso wie als ‚Streckenfresser‘. ...“

  • Ideal Bikes Ocean

    • Typ: Fitnessbike

    „gut“

    „Ocean - für 570 Euro ein faires Angebot, dessen Stärken in der Fahrfreude, der Ganzjahrestauglichkeit und der geringeren Wartungsarbeit liegen. ...“

  • Kalkhoff Performance

    • Typ: Fitnessbike

    „gut“

    „... Als Fitnessrad nur befriedigend, schlägt die Stunde des Rades auf langen Touren, wo der hohe Komfort, der ausreichend stabile Gepäckträger und der Langlauf zum Vorteil geraten.“

  • Maxcycles Ultra Lite

    • Typ: Fitnessbike

    „sehr gut“

    „... Damit ist es für den Toureneinsatz prädestiniert, wo es eben diese große Stärke gekonnt ausspielt. Steif ist der Rahmen, funktionell und 1A die Komponenten.“

  • Durana

    Orbea Durana

    • Typ: Fitnessbike

    „gut“

    „Plus: Edle Optik, gute Verarbeitung; Sehr bequeme, von den Händen gut umschließbare Griffe; Verstellbarer X-Tasy-Vorbau...
    Minus: Mäßige Bremsen.“

  • Nanolight F1

    Simplon Nanolight F1

    • Typ: Fitnessbike

    „sehr gut“ – Top-Klasse-TIPP

    „... Neben dem Leichtlauf überzeugt das supersteife Chassis, das sich dennoch auch von seiner empfindsamen Seite zeigt. Also: Traumrad im Quadrat.“

  • Sinus Colorado

    • Typ: Fitnessbike

    „sehr gut“ – Empfehlung

    „Plus: Verarbeitung, Qualität/Ästhetik Rahmen; Bequemer Sattel mit guter Passform; Verzögerungsstarke Rennrad-/V-Bremsen-Kombination. ...
    Minus: Weich-schwammige Schaumstoffgriffe, teures 105er-Rad.“

    Info: Dieses Produkt wurde von aktiv Radfahren in Ausgabe 1-2/2007 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder