ZTE Optik (V55) 0 Tests

(Android-Tablet)
Optik (V55) Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Displaygröße: 7"
Arbeitsspeicher: 1 GB
Betriebssystem: Android
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Optik (V55)

Stark ausgestattet, aber kein Android 4.0

Wie erwartet steigt das chinesische Unternehmen ZTE nun auch unter eigenem Namen auf dem Tablet-Markt ein. Nachdem schon im November 2011 auf der Website der US-amerikanischen Zertifizierungsbehörde FCC ein ZTE V55 für den US-Provider Sprint gesichtet wurde, hat ZTE sein Tablet nun offiziell vorgestellt. Und das ist alles andere als billige China-Technik, die als preiswerte Zugabe verschleudert wird. Beim ZTE Optik (V55) handelt es sich um ein sehr solide ausgestattetes Gerät.

Denn im Inneren arbeitet ein 1,2 GHz starker Dual-Core-Prozessor, der von nicht weniger als 1 Gigabyte RAM-Speicher unterstützt wird. Die Bedienung erfolgt wiederum über einen kapazitiv arbeitenden Touchscreen mit 7 Zoll Bilddiagonale, Datentransfers werden sowohl per WLAN als auch per 3G-Verbindung möglich sein. Und ZTE setzt noch einen obenauf: Das Tablet kann als mobiler Hotspot zum 3G-Datennetz für bis zu fünf andere WLAN-Geräte dienen. Das ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal in dieser Preisklasse.

Denn das Optik V55 soll für einen Preis von gerade einmal 100 US-Dollar (ca. 76 Euro) an den Kunden gebracht werden, allerdings in Verbindung mit einem 2-Jahres-Vertrag, wie es in den Staaten allgemein üblich ist. Ohne diesen Discount kostet das Tablet 350 US-Dollar (ca. 266 Euro), wobei der Preis zwecks überhöhter Discount-Darstellung tatsächlich so nie eingefordert werden dürfte. Beobachter rechnen eher mit einem Preis um 250 bis 300 US-Dollar, in Europa würde das Gerät also um 200 Euro kosten.

Das wäre für diese Ausstattung ein echter Kracherpreis, zumal sich auch noch 16 Gigabyte interner Speicher, eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine 2-Megapixel-Kamera für die Videotelefonie auf der Vorderseite dazugesellen. Einziger Haken: Das Tablet kommt vorerst nur mit Android 3.2 und es ist nicht absehbar, ob es überhaupt ein Upgrade auf das deutlich zügiger arbeitende Android 4.0 geben wird. Auch ein Verkauf außerhalb den USA ist derzeit noch fragwürdig. Angesichts dieses Preis-Leistungs-Verhältnisses können wir aber nur hoffen, dass dem so sein wird.

Weitere Einschätzung
ZTE Optik V 55

Auch ZTE steigt in den Tablet-Markt ein

Lange Zeit hat sich das chinesische Unternehmen ZTE damit begnügt, als sogenannter „white label“-Lieferant aufzutreten. ZTE fertigte also Hardware für andere Firmen, die dann ihren Markennamen aufprägen und das Ganze als eigenes Produkt verkaufen durften. Doch seit Anfang 2011 verfolgt ZTE eine neue Strategie, die sich am Vorbild des taiwanischen Konkurrenten HTC orientiert. Zunehmend wird nun Hardware unter dem eigenen Namen in den Handel gebracht, um dem Kunden auf anderen Märkten den Markennamen ZTE schrittweise näher zu bringen. Das hat im Bereich der Smartphones bereits ganz gut geklappt, nun soll die neue Strategie offenbar auch auf dem Tablet-Markt für Erfolg sorgen.

Denn sowohl auf der Website der US-amerikanischen Kommunikationsbehörde FCC als auch auf der Website der Zertifizierungsgemeinschaft Bluetooth SIG ist nun ein Smart Tab V55 aufgetaucht, das anscheinend zunächst über den amerikanischen Provider Sprint verkauft werden soll. Auf Bluetooth SIG gibt es auch erste Informationen sowie ein Foto zu dem neuen Gerät. Demnach wird es sich um einen sehr schlank wirkenden Tablet-PC mit länglichem Display handelt, der neben Bluetooth auch 3G-Verbindungen unterstützt. Die Website spricht zunächst nur von CDMA, was allerdings dem Erstverkauf über Sprint geschuldet sein dürfte. Denn unter dem Punkt „Geographic Availability“ (Verfügbarkeit nach Regionen) findet sich neben Nordamerika auch Europa.

Und in Europa werden keine CDMA-Netze verwendet, sondern UMTS. Allerdings wird UMTS nicht selten auch als eine „CDMA-Technologie“ bezeichnet, wenngleich Provider und Hersteller mit CDMA im Konkreten normalerweise die in Nordamerika und China verwendeten Netze bezeichnen. Kurz: Noch wissen wir nicht, ob es das ZTE Smart Tab V55 wirklich auch hier in Deutschland geben wird. Angesichts der Verfügbarkeitsangabe ist das jedoch nicht unwahrscheinlich und würde auch in die weltweite Expansionsstrategie von ZTE passen. Zu wünschen wäre es, denn gerade im mittleren und niedrigen Preissegment liefert ZTE oft hervorragende Hardware ab.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu ZTE Optik (V55)

Display
Displaygröße 7"
Speicher
Arbeitsspeicher 1 GB
Speicherkapazität 16 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 3
Prozessorleistung 1,2 GHz

Weiterführende Informationen zum Thema ZTE Optik V 55 können Sie direkt beim Hersteller unter com.cn finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Lenovo IdeaPad S2007IBM/Lenovo IdeaPad S2010Acer Iconia Tab A501Sony Tablet P (WLAN)Archos Arnova 8 G2Memo Touch Tablet-PCSony Tablet PArchos 48RIM BlackBerry Playbook 3G+Apple iPad mini