Zotac ZBOX MI553 Test

(PC-System)
Gut
1,8
1 Test
Produktdaten:
  • Bauart: Mini-PC
  • System: PC
  • Betriebssystem: Windows
  • Systemkomponenten: Intel-CPU
  • Optische Laufwerke: Kein optisches Laufwerk
  • Prozessormodell: Intel Core i5-7300HQ
Mehr Daten zum Produkt

Test mit der Durchschnittsnote Gut (1,8)

  • Ausgabe: 6
    Erschienen: 05/2018
    Mehr Details

    „gut“ (1,8)

    Pro: sehr gute Ausstattung (SSD, Cardreader); gute Schnittstellenauswahl (6x USB, HDMI, DP, Thunderbolt); kompakte Gehäusemaße.
    Contra: nur durchschnittliche Performance. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Zotac ZBOX MI553

  • ZOTAC ZBOX MI553 mini-PC Barebone (Intel Core i5-7300HQ quad-core,

    Zotac ZBOX - MI553 i7 - 7300HQ Intel HD 630 HDMI DP USB 3. 1

  • Zotac Barebone ZBOX MI553 Intel Core i5-7300HQ, 2xSO-DIMM, 1x2,5" Slot, 2x M.2,

    Intel Core i5 - 7300HQ 4x 2, 50GHz bis zu 3, 50 GHz / 2x SODIMM DDR4 - 2400 / 1x 2, 5" HDD / SSD - Bay + 1x M. ,...

  • ITOS-MARKET Zotac mini-PC Zbox HD Graphics - Barebone - Core i5 Mobile -

    Die neue moderne Zotac Zbox verfügt über ein elegantes Design, welches die Kühlleistung und die Integration schneller ,...

  • ZOTAC ZBOX MI553 mini-PC Barebone (Intel Core i5-7300HQ quad-core,

    Zotac ZBOX - MI553 i7 - 7300HQ Intel HD 630 HDMI DP USB 3. 1

  • Zotac Barebone mit CPU ZBOX MI553 Intel Core i5 i5-7300HQ 4 x 2.5GHz

    Die neue moderne ZOTAC ZBOX verfügt über ein elegantes Design, welches die Kühlleistung und die Integration schneller ,...

  • Zotac Barebone mit CPU Zotac ZBOX MI553 Intel Core i5 i5-7300HQ 4 x 2.5 GHz

    Die neue moderne ZOTAC ZBOX verfügt über ein elegantes Design, welches die Kühlleistung und die Integration schneller ,...

Datenblatt zu Zotac ZBOX MI553

Ausstattungsmerkmale Kartenleser, WLAN, Bluetooth
Bauart Mini-PC
Betriebssystem Windows
Breite 184,6 cm
Grafikchipsatz Intel HD Graphics 630
Höhe 71,5 cm
Optische Laufwerke Kein optisches Laufwerk
Prozessor-Kerne 4 Kerne
Prozessorleistung 2,5 GHz
Prozessormodell Intel Core i5-7300HQ
Schnittstellen Stereo output , Microphone, 1x USB 3.1 Type-C (front), 4x USB 3.0 (back), LAN, 1x Thunderbolt 3
System PC
Systemkomponenten Intel-CPU
Tiefe 184,6 cm

Passende Bestenlisten

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

250-Euro-PC mit SSD im Eigenbau PC-WELT 2/2014 - Das Metallgehäuse besitzt drei Einschübe für optische Laufwerke sowie interne Montageplätze für zwei 3,5-Zoll-Laufwerke, einen 80- und zwei 120-Millimeter-Lüfter. Alternative: keine. arbeitsspeicher: Der Prozessor verlangt nach 1333 MHz schnellem DDR3-SDRAM. Das Gesamtbudget von 250 Euro erlaubt ein Dual-Channel-Kit mit 2 x 2 Gigabyte. Das zum Recherchezeitpunkt günstigste Angebot kommt von G.Skill für 24 Euro, Modellbezeichnung F3-10600CL9D-4GBNT. …weiterlesen


Business hoch 8 Business & IT 3/2013 - Idealerweise Best Practices erfahrener Dienstleister und Hersteller nutzen, um diese Phase bei gleicher Qualität zu verkürzen. Auswahl und Beschaffung beziehungsweise Festlegung des Beschaffungszeitraumes von Soft- und Hardware unter Berücksichtigung von Schritt 4. Konzeptentwicklung und Test: Sämtliche Systeme (Windows 8 Client Design) und abhängige Systeme (wie Client-Management, Active-Directory etc.), Prozesse für Migration, Parallelbetrieb, Schulung, Pilotumgebung, Rollout. …weiterlesen


Ihr alter PC als Windows 8 Homeserver PC Magazin 5/2013 - Allerdings statten wir ihn für diese Aufgabe mit einer größeren und vor allem schnelleren 2,5-Zoll-Festplatte aus, auf der das Betriebssystem installiert wird. In dieser Konfiguration kommt der Rechner auf etwa 160 Euro, die Versandkosten sind hier nicht einkalkuliert. Als Gehäuse dient das kompakte LC-Power LC-1340mi, als Mainboard kommt das Asrock E350M1/USB3 zum Einsatz, bestückt mit zwei GByte DDR3-RAM. …weiterlesen


Liebling, ich habe den PC geschrumpft! PC Magazin 3/2013 - Denn Windows RT läuft auch auf den kleinen und sparsamen ARM-Prozessoren. Allerdings wäre ein derartiges Gerät deutlich kostspieliger und auch größer. Denn Windows RT verlangt nach stärkeren Quadcore-ARM-Prozessoren vom Schlag eines Nvidia Tegra 3 und wenigstens 32 GByte Flash-Speicher. Da auch noch das Betriebssystem Geld kostet, wäre so ein Rechner kaum günstiger als ein Desktop-PC - oder sogar teurer. …weiterlesen