ohne Endnote

Tests (9)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
ABS: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Zero-Motorcycles Zero S im Test der Fachmagazine

    • ADAC Motorwelt

    • Ausgabe: 7/2014
    • Erschienen: 06/2014

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Zero S ZF11.4 +Power Tank (40 kW) [14]

    „Plus: Kraftvoller E-Motor, fünf Jahre Akku-Garantie.
    Minus: Hoher Preis, kein ABS, fehlender Spritzwasserschutz am Hinterrad, Restlaufanzeige bei fast leerem Akku irreführend.“  Mehr Details

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 9/2013
    • Erschienen: 04/2013
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Zero S ZF8.5 (40 kW) [13]

    „... Wieselflink huscht die zierliche Zero S von einem Eck ins andere, bietet trotz ihrer zierlichen Statur ... eine ordentliche Ergonomie, aber leider keinen ansprechenden Federungskomfort. ...“  Mehr Details

    • TÖFF

    • Ausgabe: 6/2012
    • Erschienen: 05/2012
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 2

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Zero S [12]

    „... Ihr nervöses Fahrverhalten sollte stabilisiert, die Bremsen verbessert, die Ergonomie optimiert und ihre Anmutung attraktiver werden. Einige Details (Seitenständer, Aufkleber, Kunststoffteile) erscheinen noch immer recht rustikal. ...“  Mehr Details

    • Tourenfahrer

    • Ausgabe: 8/2014
    • Erschienen: 07/2014

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Zero S ZF11.4 +Power Tank (40 kW) [14]

    „... Gemessen an der äußerst kompakten Fahrwerksgeometrie mit kurzem Radstand, geringem Nachlauf und steil stehendem Steuerkopf ist der einwandfreie Geradeauslauf der Zero S bis hin zur Spitzengeschwindigkeit erstaunlich. Letzteres gilt ebenso für die Handling-Qualitäten. Trotz beachtlicher 201 Kilo Lebendgewicht wedelt die S locker durch Wechselkurven und klappt behände bis hinunter auf die Fußrasten. ...“  Mehr Details

    • Motorradfahrer

    • Ausgabe: 7/2014
    • Erschienen: 06/2014

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Zero S ZF11.4 +Power Tank (40 kW) [14]

    „... Die höchstmögliche Batteriekapazität macht die Zero S beileibe nicht zum unhandlichen Klotz. Ihre 201 Kilo wedeln locker durch Wechselkurven und klappen zügig in tiefe Schieflagen ... Unterm Strich bieten Fahrwerk wie Bremsen ... eine gute Basis, mit dem potenten E-Motor fast lautlosen Fahrspaß in echten Motorraddimensionen zu genießen und erst recht die Pflichtwege des Alltags zu meistern.“  Mehr Details

    • MO Motorrad Magazin

    • Ausgabe: Nr. 5 (Mai 2013)
    • Erschienen: 04/2013

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Zero S ZF11.4 (40 kW) [13]

    „... Die Zero fährt fast wie ein richtiges Motorrad. Auf schlechten Straßen ist das Fahrwerk etwas bockig, und auf den schmalen Reifen fühlt man sich am Anfang etwas kippelig. ... Nach ein paar Kilometern Eingewöhnung fährt sich die Zero ziemlich sicher und flott. Auch Überholen ist kein Problem. ... Ein richtiger Kurvenfeger für sportliche Ausflüge ist sie aber nicht ...“  Mehr Details

    • 2Räder

    • Ausgabe: 7/2012
    • Erschienen: 06/2012

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Zero S ZF9 (9 kW) [12]

    „Plus: Attraktives Design; Niedriges Gewicht; Deutlich höhere Reichweite als noch vor einem Jahr ...
    Minus: Teuer; Schwache Bremsen; Schnellladegerät kostet satte 500 Euro extra ...“  Mehr Details

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 11/2012
    • Erschienen: 05/2012

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Zero S ZF9 (9 kW) [12]

    „... Entsprechend der geplanten Eignung auch für Einsteiger agieren die Scheibenbremsen insbesondere vorn alles andere als bissig, doch analog zur Handkraft effektiv. ...“  Mehr Details

    • MOTORETTA

    • Ausgabe: Nr. 144 (Mai/Juni 2012)
    • Erschienen: 05/2012
    • Seiten: 2

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Zero S ZF9 (9 kW) [12]

    „... Der 155-Kilo-Floh setzt alle Fahrbefehle in Gedankenschnelle um, das Einlenken erfolgt mühelos und auch die Stabilität lässt nichts zu wünschen übrig. Entsprechend der geplanten Eignung auch für Einsteiger agieren die Scheibenbremsen insbesondere vorn alles andere als bissig, doch analog zur eingeleiteten Handkraft durchaus souverän und effektiv. ...“  Mehr Details

Datenblatt zu Zero-Motorcycles Zero S

ABS fehlt
Leistung in PS 54
Leistung in kW 40

Weiterführende Informationen zum Thema Zero-Motorcycles Zero S können Sie direkt beim Hersteller unter zeromotorcycles.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Strom aufwärts

MO Motorrad Magazin Nr. 5 (Mai 2013) - Nie mehr tanken, nie mehr Ölwechsel, weder Ventile einstellen noch Zündkerzen wechseln: Elektrisch biken hat seine Vorteile. Die 2013er-Zero-Modelle würden schon vom Aussehen her den Umstieg erträglich machen. Bleibt die Frage, ob E-Kräder unsere Knallhuber zum Alteisen stempeln. Ein Selbstversuch.Es wurde ein Motorrad getestet, jedoch nicht benotet. Zusätzlich wurde eine Smartphone-App vorgestellt. …weiterlesen

Null-Diät

MOTORETTA Nr. 144 (Mai/Juni 2012) - Das amerikanische Unternehmen Zero Motorcycles hat seine Elektro-Motorrad-Palette gründlich überarbeitet und bietet mit der Zero S einen Allrounder für den 125er-Führerschein an, bei dem sich richtiges Biker-Feeling einstellt.Es wurde ein Motorrad getestet. Eine Endnote wurde nicht vergeben. …weiterlesen

Null-Nummer

TÖFF 6/2012 - Es sind die kleinen US-Hersteller, die im Töffmarkt die Elektrofahne hochhalten: Brammo, vor allem aber Zero bieten schon seit einiger Zeit E-Bikes mit EU-Betriebserlaubnis. Beide jubelten im letzten November auf der EICMA: «Wir verlängern für 2012 die Reichweiten extrem!» Jetzt konnten wir den Modellen Zero S (für Streetfighter) und DS (für Dual Sports) erstmals auf den Zahn fühlen. Die beiden Varianten haben technisch weitaus mehr zu bieten als früher; …weiterlesen