ohne Note
4 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Elek­tro­mo­tor­rad
ABS: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Zero-Motorcycles Zero DS ZF8.5 (40 kW) [13] im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Stärken: Einfache Bedienung. Hohe Fahrdynamik. Geringe Unterhaltskosten.
    Schwächen: Kein ABS. Hoher Preis. Ungewisser Wertverlust.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... der mühe- und lautlose Durchzug schon aus tiefsten Drehzahlen ist ein absolutes Erlebnis. Vibrationen, Leistungslöcher? Naturgemäß bei dieser Antriebstechnik nicht vorhanden. ...“

    • Erschienen: April 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Neben der guten Ergonomie stellt die DS lange Federwege und ein einstellbares Fahrwerk bereit, das auf makellosem Untergrund für gute Stabilität und Geradeauslauf bürgt. Das niedrige Gewicht von 179 Kilogramm und die handliche Geometrie fördern eine leichtfüßige Fahrbarkeit. ... Die 2013er Zero DS braucht nicht aufs emissions- und geräuschfreie Fortkommen reduziert zu werden, dafür ist sie zu sehr echtes Zweirad ...“

    • Erschienen: April 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Noch nix für die Urlaubsfahrt, doch für die Ausfahrt am Wochenende durchaus eine Alternative. Das ‚E‘ wird langsam erwachsen.“

Einschätzung unserer Autoren

Zero DS ZF8.5 (40 kW) [13]

Motor­rad mit fast laut­lo­sem Elek­tro-​Antrieb und Enduro-​Qua­li­tä­ten

Der Elektromotor hält auch bei den Motorrädern Einzug. Zero aus Kalifornien setzt ganz auf diese Antriebsart und bietet eine Maschine, die für Geländeeinsatz und Straßennutzung gleichermaßen taugen soll, nämlich die DS. Das Kürzel steht für Dual Sport.

Ohne Getriebe

Die „ADAC Motorwelt“ beschreibt die Zero DS als „faszinierend agiles Motorrad“. Dieses Urteil überrascht kaum, denn der Antrieb leistet maximal 54 PS (40 kW), beim Dahingleiten im Dauerbetrieb sind 22 PS (16 kW) möglich. Durch ihren geräuschlosen Antrieb sorgt die 179 Kilogramm schwere Zero, die einen Aluminiumrahmen besitzt, für ein Fahrerlebnis der besonderen Art. Die Beschleunigung auf Tempo 100 dauert 6,2 Sekunden, das Höchsttempo ist bei 153 Stundenkilometer erreicht – ohne dass zwischendurch geschaltet werden müsste.

Lädt 8 Stunden an normaler Haushaltssteckdose

Der Lithium-Ionen-Akku ist recyclebar und frei von Schwermetallen. Mit ihm ist eine Reichweite zwischen 130 und 200 Kilometern möglich, für Langstrecken taugt die Maschine also nur eingeschränkt. Eine komplette Ladung des Akkus dauert rund acht Stunden, es genügt eine normale 230-Volt-Steckdose. Mit dem 11,4-Kilowattstunden-Stromspeicher, der 450.000 Kilometer überstehen soll, werden für die Zero DS rund 16.000 EUR verlangt. Auf ABS muss man bei diesem kostspieligen Vergnügen allerdings verzichten.

Datenblatt zu Zero-Motorcycles Zero DS ZF8.5 (40 kW) [13]

Typ Elektromotorrad
Nennleistung 31 bis 50 kW
Höchstgeschwindigkeit 153 km/h
ABS fehlt
Gewicht vollgetankt 165 kg

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Honda CBF1000FAprilia CaponordHonda CBR600RRKTM Sportmotorcycle 1190 AdventureHonda CB500X Combined ABS (35 kW) [13]Sky Team Ace 125 (6 kW) [13]AJP Motorcycles PR5 250 Enduro (20 kW) [13]Triumph TrophyYamaha FZ8 [10]Ducati Multistrada 1200 [10]