Vosonic DPA4000 1 Test

(Mobiles Speichergerät)

Ø Sehr gut (1,2)

Test (1)

Ø Teilnote 1,2

Keine Meinungen

Vosonic DPA4000 im Test der Fachmagazine

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 7/2009
    • Erschienen: 06/2009

    „sehr gut“ (1,2)

    „Plus: Fotos präsentieren mit Charme; Gutes Display und integrierter Akku.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Vosonic Digital Photo Album 4000

Digitales Fotoalbum mit Ledereinband

dpa4000Der Hersteller Vosonic ist eigentlich für seine mobilen Speichergeräte bekannt, hat jetzt aber mit dem DPA4000 dem Ganzen einen neuen Dreh gegeben. Das Digital Photo Album 4000 ist immer noch ein mobiler Massenspeicher mit einer Kapazität von 4 Gigabyte NAND-Flashspeicher, der für 2500 Fotos mit einer 5-Megapixel-Auflösung reichen würde. Die Bilder können aber auf einem immerhin 8 Zoll großen Display angeschaut werden, der in 800 x 600 Pixel aufgelöst ist. Was den DPA4000 aber zu einem Fotoalbum macht, ist der elegante Einband aus Leder. Wie in einem analogen Fotoalbum kann auch in dem DPA4000 mit Hilfe von Tasten ''geblättert'' werden. Oder die Bilder können als Diashow mit Hintergrundmusik angezeigt werden.

dpa4000

Zeigt auch Videos

Der Vosonic DPA4000 kann beinahe alle Bildformate, sogar das RAW-Format, anzeigen. Die Bilder können von allen handelsüblichen Speicherkarten bezogen werden oder über den USB-Anschluss auf das Album gelangen. Auch Videos kann das digitale Fotoalbum abspielen. Der Akku soll im vollaufgeladenen Zustand bis zu 2,5 Stunden durchhalten.

Weltneuheit nicht mehr ganz neu

Der Vosonic DPA4000 wird von einer Presseagentur (openPR) vollmundig als 'Weltneuheit' angepriesen, doch das ist er nicht: Es existiert schon der AgfaPhoto AF8070, der allerdings nur einen sieben Zoll großen Monitor aufweist. Dafür kostet dieser nur etwa 125 Euro, während man für den Vosonic DPA4000 schon 250 Euro hinblättern muss.

Weitere Tests & Produktwissen

Sportfotografie

DigitalPHOTO 9/2005 - Ideale Bedingungen: Objektiv 2,8/70 -200 mm, Blende 2,8, 1/250sec. Fototipps: Fußball Die wohl am meisten fotografierte Sportart überhaupt ist König Fußball. Der Wunsch, einmal ein Bundesligaspiel vom Spielfeldrand aus zu fotografieren, dürfte bei so manchem Fotoamateur vorhanden sein. Doch dieser Platz ist den Berufsfotografen reserviert, und selbst hier werden bei weitem nicht alle Anträge auf Akkreditierung erfüllt. …weiterlesen