• Sehr gut 1,2
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,2)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen

Vosonic DPA4000 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2009
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,2)

    „Plus: Fotos präsentieren mit Charme; Gutes Display und integrierter Akku.“

Einschätzung unserer Autoren

Vosonic Digital Photo Album 4000

Digi­ta­les Foto­al­bum mit Leder­ein­band

dpa4000Der Hersteller Vosonic ist eigentlich für seine mobilen Speichergeräte bekannt, hat jetzt aber mit dem DPA4000 dem Ganzen einen neuen Dreh gegeben. Das Digital Photo Album 4000 ist immer noch ein mobiler Massenspeicher mit einer Kapazität von 4 Gigabyte NAND-Flashspeicher, der für 2500 Fotos mit einer 5-Megapixel-Auflösung reichen würde. Die Bilder können aber auf einem immerhin 8 Zoll großen Display angeschaut werden, der in 800 x 600 Pixel aufgelöst ist. Was den DPA4000 aber zu einem Fotoalbum macht, ist der elegante Einband aus Leder. Wie in einem analogen Fotoalbum kann auch in dem DPA4000 mit Hilfe von Tasten ''geblättert'' werden. Oder die Bilder können als Diashow mit Hintergrundmusik angezeigt werden.

dpa4000

Zeigt auch Videos

Der Vosonic DPA4000 kann beinahe alle Bildformate, sogar das RAW-Format, anzeigen. Die Bilder können von allen handelsüblichen Speicherkarten bezogen werden oder über den USB-Anschluss auf das Album gelangen. Auch Videos kann das digitale Fotoalbum abspielen. Der Akku soll im vollaufgeladenen Zustand bis zu 2,5 Stunden durchhalten.

Weltneuheit nicht mehr ganz neu

Der Vosonic DPA4000 wird von einer Presseagentur (openPR) vollmundig als 'Weltneuheit' angepriesen, doch das ist er nicht: Es existiert schon der AgfaPhoto AF8070, der allerdings nur einen sieben Zoll großen Monitor aufweist. Dafür kostet dieser nur etwa 125 Euro, während man für den Vosonic DPA4000 schon 250 Euro hinblättern muss.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Schuhkästen der Digitalfotografen 10 mobile Massenspeicher

DigitalPHOTO 9/2005 - JOBO GIGA ONE Im stabilen Aluminiumgehäuse mit blauem Statusdisplay kommt der GIGA ONE von Jobo daher. Er bietet alles, was ein mobiler Datenspeicher benötigt: Er hat Platz für alle gängigen Speicherkarten und besitzt eine USB 2.0 Schnittstelle. Die komplette Ausstattung wird durch einen Li-Ion Akku mit Lader vervollständigt. Das Gerät liefert keinen unnötigen Schnickschnack wie Audio- oder Videowiedergabe, sondern konzentriert sich voll auf die Bedürfnisse des Digitalfotografen. …weiterlesen

Foto-Checkliste für den Urlaub

Macwelt 7/2009 - Bevor man die Kamera-Ausrüstung ganz zum Schluss noch schnell, schnell in den Koffer stopft und dabei die Hälfte vergisst, geben wir eine kleine Checkliste, was mit auf die Reise muss.Macwelt zählt in diesem 3 Seiten umfassenden Ratgeber alle Dinge auf, die man fürs Fotovergnügen im Urlaub benötigt. Denn es gibt einiges zu bedenken: ob für genügend Speicherplatz gesorgt ist und ob man auch für die entsprechende Stromversorgung der Kamera gerüstet ist. …weiterlesen

„Urlaubsbilder sichern“ - Mobile Speicherstationen

Stiftung Warentest 6/2005 - SD- oder CF-Produkte mit einem Gigabyte (1024 Megabyte) kosten derzeit in Sonderangeboten nur noch etwa 70 Euro – und die Preise sinken. Mobile Speicherstationen Für alle, die sehr viel und sehr häufig digital fotografieren wollen, bietet sich noch eine weitere Lösung: das Überspielen von Bildern auf externe Minifestplatten, die es ab etwa 280 Euro zu kaufen gibt.Verständlicherweise haben wir sie im Test weder in Wasser getaucht noch einem Falltest unterzogen. …weiterlesen

Wie kann ich was sehen?

ALPIN 4/2006 - Also müssen sie gesichert werden, mit dem schönen Nebeneffekt, dass die Speicherkarte wieder frei wird. Das geht zu Hause prima, die Daten werden auf den Rechner kopiert und von dort für die Ewigkeit auf eine externe Speicherplatte gespielt oder auf Silberscheiben (CD, DVD) gebrannt. Aber was mache ich unterwegs? Auch speichern! Es gibt mobile, akkubetriebene Festplatten mit Speicherkartenslot, etwa butterpaketgroß und -schwer, die fürs Erste die Daten sichern. …weiterlesen