RTM 84 UVO (Modell 2015/2016) Produktbild
ohne Note
2 Tests
ohne Note
2 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­ge­biet: All-​Moun­tain
Vor­span­nung: Rocker, Car­ver
Geeig­net für: Her­ren
Mehr Daten zum Produkt

Völkl RTM 84 UVO (Modell 2015/2016) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „Tipp: Vielseitigkeit“,„Tipp: Sportlichkeit“

    16 Produkte im Test

    „... Der RTM verfügt dank der UVO-Technologie, einem Schwingungstilger im Schaufelbereich, über eine sensationell gute Dämpfung und kann auch gemütlich und sehr kraftsparend gefahren werden. Selbst bei geringem Tempo zeigt er sich dynamisch und agil, im Gelände macht er ebenfalls eine beeindruckend gute Figur. Ein ausgesprochen kompletter, breitbandiger Ski – der ‚perfekte Alleskönner‘.“

  • ohne Endnote

    24 Produkte im Test

    Eignung: „Jeder gute, technisch versierte Fahrer wird mit diesem Ski seine wahre Freude haben!“

Kundenmeinungen (2) zu Völkl RTM 84 UVO (Modell 2015/2016)

5,0 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
2 (100%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Völkl RTM 84 UVO (Modell 2015/2016)

Einsatzgebiet All-Mountain
Vorspannung
  • Carver
  • Rocker
Länge 162 / 167 / 172 / 177 / 182 cm
Taillierung 131-84-112 mm
Radius 14,7 / 15,8 / 16,8 / 17,9 / 19 m
Geeignet für Herren
Saison 2015/2016

Weiterführende Informationen zum Thema Völkl RTM 84 UVO (2015/2016) können Sie direkt beim Hersteller unter voelkl.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

„Leicht und breit“ - Tourenski leichter als 2700 g

ALPIN - Der Flex Wie biegt der Ski und wo biegt er? Für den Normalverbraucher ein sehr diffuse Größe. Die Schaufel Je breiter, desto mehr Auftrieb im Tiefschnee, aber breite Schaufeln laufen auch unruhig in zerfahrenem Schnee, zumindest bei leichten Ski. Kanten Leichte Ski haben oft sehr schmale Kanten, diese reißen schneller heraus, außerdem kann man sie nicht so oft nachschleifen. Bauweise Je mehr „Material” direkt über der Kante ist, desto stabiler. …weiterlesen

Schnee für Sieger

ALPIN - Nur wenn alles passt, entsteht ein perfekter Ski. Ganz typische ALPIN-Testbedingungen: Wie in fast allen Jahren hatten wir auch heuer wieder Schnee bis über beide Ohren. …weiterlesen

Mit Vollgas durch den Powder

ALPIN - Schwerer Freerider mit einem ziemlich großen Radius, der vor allem sehr gute (und aggressive) Fahrer überzeugt hat. Ausgewogener Freerider, der weder ausgepägte Stärken noch besondere Schwächen hat. …weiterlesen

Gut und besser

SNOW - Und genau auf diesen Einsatzbereich hin sind die Allmountain Free-Modelle optimiert: Es sind echte Backcountry-Ski mit überraschend gutem Pisten-Potenzial: So lange das Terrain nicht eisig-hart ist, lassen sich diese Ski sehr sportlich carven, und wenn die Piste nachmittags weicher wird, sich Schneehaufen und Sulz bilden, sind die Allmountain Free-Bretter ohnehin nicht zu schlagen. Dank dieser positiven Eigenschaften, sind die Ski weit mehr als eine Notlösung, wenn es auf die Piste geht. …weiterlesen

Power für den Powder

ALPIN - Die ist natürlich individuell sehr verschieden – je nachdem, ob ein Konditionswunder einen schweren Ski an den Füßen hat oder ob ein Gelegenheitssportler, der nicht mehr als fünf Skitouren im Jahr macht, mit einem Viereinhalb-Kilo-Monstrum von Ski unterwegs ist. Die meisten Ski in diesem Test sind prädestiniert fürs Freeriden: Kurze Aufstiege (wenn überhaupt), lange Abfahrten jenseits aller Pistenanlagen. …weiterlesen