PN 6000 Produktbild

Ø Befriedigend (2,8)

Tests (3)

Ø Teilnote 2,4

(7)

Ø Teilnote 3,2

Produktdaten:
Geeignet für: Auto
Bildschirmgröße: 5,6"
Gewicht: 287 g
Mehr Daten zum Produkt

VDO Dayton PN 6000 im Test der Fachmagazine

    • ADAC Motorwelt

    • Ausgabe: 12/2008
    • Erschienen: 12/2008
    • Produkt: Platz 10 von 12

    „befriedigend“ (3,0)

    „Plus: Großer Bildschirm. Helligkeitsdimmer. Lange Akkulaufzeit. Lenkradfernbedienung (optional). ...
    Minus: Schweres Gerät. Vibrationen (auch wenn Gerät auf Armaturenbrett aufliegt). Langsame Reaktion bei Menüebenenwechsel. Infoleiste sehr unübersichtlich.“  Mehr Details

    • PCgo

    • Ausgabe: 9/2008
    • Erschienen: 08/2008
    • Produkt: Platz 2 von 3

    „gut“ (76 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Das PN 6000 von VDO Dayton ist ein leistungsfähiges Navi mit vielen Optionen. Im Detail finden sich jedoch ein paar Unzulänglichkeiten, die angesichts des stolzen Preises überraschen.“  Mehr Details

    • auto connect

    • Ausgabe: 4/2007
    • Erschienen: 12/2007

    4 von 5 Sternen

    „Pro: sehr guter DVB-T-Empfang, sehr gute TV-Darstellungsqualität, umfangreiche Ausstattung, zwei Antennen im Lieferumfang.
    Contra: Kartendarstellung sehr feingliedrig, TV während der Fahrt nur mit aufpreispflichtigem Zubehör.“  Mehr Details

Kundenmeinungen (7) zu VDO Dayton PN 6000

2,8 Sterne

7 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
1 (14%)
4 Sterne
2 (29%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (14%)
1 Stern
1 (14%)

3,0 Sterne

5 Meinungen bei Amazon.de lesen

2,3 Sterne

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

PN 6000

Navigationssystem mit TV-Empfang zum Schnäppchenpreis

Der Discounter Real wird, wie das GPS-Internetportal Genetta.eu berichtet, demnächst das VDO Dayton PN 6000 zum Schnäppchenpreis von 222 Euro anbieten. Dies bedeutet konkret einen enormen Preisnachlass von bis zu 180 Euro für das Navigationssystem, dessen herausragendes Feature ein integrierter DVB-T-Tuner ist. Dieses Feature ist auf dem Navi-Markt doch recht selten anzutreffen. Im Dezember soll zum Beispiel das Mio C728 mit DVB-T-Tuner erscheinen, ebenso ist das AlanBridge MOTii V10 mit Fernsehfunktion angekündigt sowie das Blaupunkt Travel Pilot 700.

Der Preis von 222 Euro ist natürlich äußerst attraktiv. Trotzdem ist gegenüber Navigationssystemen von VDO Dayton zur Zeit etwas Vorsicht angesagt. Wie Heise.de jüngst gemeldet hat, will der Automobilzulieferer Continental, zu dem VDO Dayton gehört, Produktion und Vertrieb mobiler Navigationssysteme unter dieser Marke vermutlich mit dem Jahreswechsel einstellen; lediglich Navigationslösungen im OEM-Bereich sollen weiter vertrieben werden. Dies würde dann erklären, weswegen das PN 6000 so günstig angeboten wird – es könnte sich um einen Ausverkauf handeln. Inwieweit ab Januar dann noch Serviceleistungen wie Karten- oder Softwareupdates möglich sind, ist völlig offen. Das Schnäppchen hat also ein bisschen einen Beigeschmack.

Datenblatt zu VDO Dayton PN 6000

Geeignet für Auto
Bildschirmgröße 5,6"
Gewicht 287 g
Ausstattung
  • DVB-T
  • Fahrspurassistent
Kartenmaterial Europa
Abmessungen (B x T x H) 147 x 93 x 19
User-Interface Touchscreen
Fahrspurassistent vorhanden
Geeignet für Auto vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Mio kündigt 8MP-Digital-Kamera mit Navigationssystem an

Es tut sich was auf dem Navi-Markt: Mio hat auf der Computex 2008 in Taiwan ein Navigationssystem in Aussicht gestellt, das zusammen mit einer 8-Megapixel-Kamera ausgestattet ist - oder auch: eine 8-MP-Kamera mit Navigationssystem. Doch egal wie herum man es betrachtet: Das Konzept ist faszinierend und eröffnet dem Navi-Markt neue Zielgruppen.<br /> <br /> Mio reagiert mit dem Konzept auf die größer werdende Zahl von Usern, die GPS und Fotografieren verbinden und zum Beispiel ihre auf einer Reise aufgenommenen Fotos auf den ebenfalls sehr populären Fotocommunity-Seiten im Internet publizieren. Und äußerst praktisch ist dafür ein Navigationssystem, das (wie beim mio) das 3,5-Zoll-Display der Kamera benutzt und gleichzeitig qualitativ hochwertige Fotos ermöglicht, die mit GPS-Daten kodiert werden.

Kompakte Copiloten

connect 5/2004 - 399 Euro kostet das Car-Kit inklusive einem Jahr Gratis-Navigation, jeder weitere Monat kostet 19,99 Euro – zuzüglich GPRS-Gebühren. Der dafür gebotene Navigations-Service kann die Kosten allerdings nur bedingt rechtfertigen – die Software wirkte unfertig, neigte zu Hängern oder blendete sich unvermittelt in den Hintergrund. Das Design der Haupt- und Untermenüs ist zwar gelungen, die sehr karge Kartendarstellung und die unklare Bedienung sorgten aber für Verdruss. …weiterlesen

Mit TV: VDO Dayton PN 6000

auto connect 4/2007 - Technik-Highlight: Das VDO Dayton PN 6000 kommt mit einem Doppel-Tuner für DVB-T und überarbeiteter Navigation. Erster Test. Testkriterien waren Ausstattung, Handhabung sowie Zielführung. …weiterlesen

Abgefahrenes Trio!

mobile zeit 2/2007 - Navigationssysteme gehen den Weg aller mobiler und tragbarer Geräte: Sie können immer mehr. Drei dieser schlauen Alleskönner mit Kontakt nach ganz oben kommen von JVC, Navman und VDO Dayton - und gaben erste Visitenkarten in der Redaktion ab.Testumfeld:Im Test waren drei Navigationssysteme. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen

Besser ankommen

connect 7/2009 - Damit der Urlaub nicht ins Wasser fällt: Mit einem Navi finden Sie bequem und ohne Stress ins Urlaubsparadies. Doch welcher unserer drei brandneuen Testkandidaten ist der richtige für Sie?Testumfeld:Im Test waren drei Navis. Sie wurden jeweils mit „sehr gut“ benotet. Als Testkriterien dienten Ausstattung (Navigation, Kommunikation, Unterhaltung), Handhabung (Bedienung, Zieleingabe, Systemgeschwindigkeit, Sprachsteuerung), Zielführung (akustische Zielführung, optische Zielführung, Positionierungsgenauigkeit) und Routenberechnung (Überland, Stadt, dynamisch). …weiterlesen