Speed Visio Nomad Head-up-Display Produktbild
Gut (1,8)
2 Tests
Befriedigend (2,6)
40 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Valeo Speed Visio Nomad Head-up-Display im Test der Fachmagazine

  • „empfehlenswert“ (83 von 100 Punkten)

    „Bester im Test“

    Platz 1 von 5

    „Plus: Simple Installation, sicher auf dem Armaturenbrett verklebt, Akkubetrieb möglich, viel Zubehör enthalten (3x Folie + Rakel), keine Start-Stopp-Probleme.
    Minus: Wenig Informationen für den Fahrer, Suche von GPS-Satelliten dauert teils lange, Helligkeit nicht einstellbar, dunkle Folie beeinträchtigt teilweise das Sichtfeld.“

  • „gut“ (4 von 5 Sternen)

    Platz 1 von 6

    „Guter Lieferumfang (drei Folien, Rakel, ausführliche Anleitung). Hat einen integrierten Akku. Anzeige mit sehr guter Ablesbarkeit, Fuß bietet festen Halt.“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Valeo Speed Visio Nomad Head-up-Display

zu Valeo Speed Visio Nomad Head-up-Display

  • Valeo 632051 Head Up Display
  • Valeo 632051 Head Up Display
  • Valeo 632051 Head Up Display

Kundenmeinungen (40) zu Valeo Speed Visio Nomad Head-up-Display

3,4 Sterne

40 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
7 (18%)
4 Sterne
12 (30%)
3 Sterne
13 (32%)
2 Sterne
4 (10%)
1 Stern
3 (8%)

3,4 Sterne

40 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Weiterführende Informationen zum Thema Valeo Speed Visio Nomad Head-up-Display können Sie direkt beim Hersteller unter valeo.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

So wird der Preis heiss

auto-ILLUSTRIERTE - Dasselbe gilt für heizbare S i t z a u f l a g e n , die vor der kalten Jahreszeit über Fahrer- oder Beifahrersitz gestreift werden. Solche Heizkissen für die 12-Volt-Steckdose sind im Zubehörhandel bereits ab 40 Franken pro Stück zu kaufen. Ab Werk kosten beheizbare Vordersitze im Golf stattliche 560 Franken, denn es gibt sie nur im sogenannten Winterpaket mit beheizten Scheibenwaschdüsen und Scheinwerfer-Reinigungsanlage. Alles praktisch, aber nicht notwendig. …weiterlesen

Mit der zweiten sieht man besser

autohifi - Die Kameras lassen sich dank ihrer sehr kompakten Maße leicht und unauffällig verbauen, ein Plätzchen unter der Kennzeichenbeleuchtung reicht den kleinen Spähern vollkommen aus. Einbauwinkel mit guten Einstellmöglichkeiten liegen beiden Kameras bei. Sie ist im Bilde: Die Blackbox, die mit der Alpine-Rückfahrkamera HCE-C 200 R geliefert wird, ist für den Anschluss einer zweiten Kamera vorbereitet, ein weiteres Kästchen wird damit überflüssig. …weiterlesen