United Keys OLED Display Keyboard 2 Tests

Gut (2,1)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Anschluss Kabel­ge­bun­den
  • Schnitt­stel­len USB & PS/2, PS/2, USB
  • Mehr Daten zum Produkt

United Keys OLED Display Keyboard im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2009
    • Details zum Test

    Note:2,07

    Preis/Leistung: „mangelhaft“

    „Mit einem Preis von 260 US-Dollar ist die OLED-Tastatur von United Keys beileibe kein Schnäppchen und bietet Ihnen außer den neun Sondertasten keinen Mehrwert. Ob und wann das Keyboard auch auf dem deutschen Markt erhältlich sein wird, ist ungewiss.“

    • Erschienen: Dezember 2008
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (7,6 von 10 Punkten)

    „Dem OLED-Keyboard von United Keys fehlt definitiv der Angeber- und Stylefaktor, den das sagenumwobene Optimus Maximus ausstrahlt. Diese Tastatur ist ein unscheinbares Arbeitstier. Und ihren Job macht sie wirklich gut. Wer den nicht unerheblichen Konfigurationsaufwand einmal hinter sich gebracht hat, wird dieses Keyboard nur ungern wieder hergeben.“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu United Keys OLED Display Keyboard

Einschätzung unserer Autoren

Kurz­test und Video im Netz gesich­tet

Das Online-Portal OLED-Info.com hat einen Testbericht über das OLED Display Keyboard von United Keys nebst einem kurzen Video veröffentlicht. Beide erlauben einen guten Eindruck beziehungsweise Einblick in die Fähigkeiten der Tastatur.

Zuallererst interessiert natürlich, wie und ob die OLED-Tasten funktionieren – nun, das tun sie, wenn man sich viel Zeit für die Einstellungen nimmt. Die Software, über die sich die OLED-Tasten belegen lassen, sei nämlich nicht gerade intuitiv aufgebaut. Doch die Mühe lohne durchaus. Immerhin können für verschiedene Anwendungen unterschiedliche Ebene angelegt werden, so dass die Tastenbelegung (und auch die Anzeige) zusammen mit der Anwendung wechselt. Wer täglich oder hauptsächlich mit mehreren Anwendungen arbeitet, kann sich damit die Arbeit am Bildschirm spürbar erleichtern.

Die Software selbst machte im Test unter XP keine Probleme, scheint aber unter Vista Ultimate 64 Bit noch nicht optimal zu funktionieren – United Keys arbeite aber an den entsprechenden Treibern, wie das Unternehmen verlauten ließ. Etwas tricky und zeitaufwändig gestaltet sich auch die Suche nach passenden Icons für die OLED-Tasten – Suche deshalb, da United Keys keine Icons bereit stellt. Kreative User werden sich freuen, wer in solchen Dingen weniger bewandert ist, wird sich hingegen eher abmühen oder vielleicht sogar über den zusätzlichen Zeitaufwand ärgern.

Unterm Strich zeigt sich der Tester von dem OLED-Keyboard überzeugt, vor allem von den OLED-Tasten. Angesichts des Preises für die Tastatur von 260 Dollar ist es jedoch mehr als eine Überlegung wert, nur den ebenfalls erhältlichen separaten OLED-Tastenblock zu kaufen und diesen an die alte Tastatur anzuschließen. Denn beim „Rest“ des OLED-Keyboards handelt es sich nämlich genau genommen nur um eine normale, gut verarbeitete Tastatur.

von Wolfgang

Außer­ge­wöhn­lich

United Keys präsentiert seit kurzem ein Keyboard, das mit einem außergewöhnlichen Feature ausgestattet ist. Zusätzlich zu den 103 regulären Tasten ist auf der linken Seite ein Block mit weiteren neun Tasten angebracht, die mit OLED-Displays (organic light emitting diode) ausgerüstet sind. Die Tasten können daher nicht nur mit Funktionen frei belegt werden. Die OLED-Tasten sollen die Bedienung wesentlich erleichtern. Der Benutzer kann die Tastenbeschriftung selbständig auswählen. Zur Auswahl stehen selbst produzierte Ikons oder Text. Die Funktionsbelegung der Tasten ist damit auf einem Blick ersichtlich. Die Tastendarstellung kann auch so eingestellt werden, dass sie sich bei einem Wechsel der Anwendung – entsprechend der ihr zugeordneten Funktion - ebenfalls verändert.

OLED Keypad

OLED Keypad

Da die OLED-Tasten nur wenig Energie benötigen, kommt die Tastatur ohne eine zusätzliche Stromversorgung aus und muss lediglich via USB an den PC angeschlossen werden. Das zusätzliche OLED-Pad hat allerdings seinen Preis. Die komplette Tastatur liegt bei 260 Dollar (193 Euro). Günstiger kommt man davon, wenn man nur das separat erhältliche OLED Keypad erwirbt. Dann werden 199 Dollar (147 Euro) fällig. Teuer? Richtig. Doch im Vergleich zu der vollständig mit OLED-Tasten ausgestatteten Optimus Maximus von Art. Lebedev – quasi der Referenz unter den außergewöhnlichen Tastaturen – geradezu ein Schnäppchen. Für die Optimus legt man nämlich weit über 1.000 Euro auf den Tisch.

von Wolfgang

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu United Keys OLED Display Keyboard

Anschluss Kabelgebunden
Schnittstellen
  • PS/2
  • USB & PS/2
  • USB

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf