• Sehr gut 1,5
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,5)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Audio-​CD-​Player
Features: Blue­tooth, DAC (USB), DAC (S/PDIF)
Mehr Daten zum Produkt

Unison Research Unico CD Uno im Test der Fachmagazine

  • 85 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    2 Produkte im Test

    „Sehr fein auflösend. Dabei nie nervig. Man spürt die Anwesenheit der Röhrenschaltung. Auch hier viel Samt. Elegant in der Staffelung von Instrumenten und Singstimmen. Umfassend einsetzbar auch als Wandler.“

Datenblatt zu Unison Research Unico CD Uno

Typ Audio-CD-Player
CD-Wechsler fehlt
Portabel fehlt
Features
  • DAC (S/PDIF)
  • DAC (USB)
  • Bluetooth
Wiedergabeformate DSD
D/A-Wandler ESS Sabre ES9018K2M
Abmessungen 435 x 380 x 130 mm
Eingänge
  • USB
  • Digital (optisch)
Ausgänge
  • Cinch
  • Digital (koaxial)
Gewicht 10 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Unison Research Unico CD Uno können Sie direkt beim Hersteller unter tad-audiovertrieb.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Glimm-Doppel

stereoplay 6/2017 - Wofür wir sie natürlich lieben. Auch die beiden Neulinge glimmen auf ihre persönliche Weise. Da wäre etwa der Vollverstärker Unico 90. Der soll nach Ansicht von Unison "die Verbindung von samtenen Röhrenklang mit satter Transistor-Kraft" erreichen. Schön gesagt. Wir stehen also vor einem Hybriden. Was machen die Italiener so Besonderes? Sie setzen ECC83-Röhren in eine Vorstufe, die in reinem Class-A läuft und ohne Gegenkopplung auskommt. …weiterlesen

Gib mir die Disk

AUDIO 12/2015 - So arbeitet der USB-Eingang nicht nur bis 24 Bit und 192 Kilohertz, sondern kann sogar DSD-Files in 2,8 oder 5,6 Megahertz verdauen. Der Aufwand hat sich gelohnt. Wir freuten uns in unserem Hörraum über die zupackende Art bei der CD-Auslese und die herrschaftliche Auflösung bei der Super-Audio - CD - W iedergabe. Wobei der Sprung deutlich ausfiel und uns abermals vor das Rätsel stellte, warum nicht mehr Player-Hersteller die SACD-Option anbieten. …weiterlesen

Basis-Demokratie

AUDIO 2/2013 - Im Vollverstärker steuert die Röhrenplatine die zugekauften Class-D-Endstufen-Module an. Udo Besser formuliert das Ziel: "Wir wollen nichts maskieren, sondern der Ausgangsstufe Röhrenklang einimpfen. Schließlich hat der Class-D-Amp keinen Eigenklang und verstärkt alles, was man ihm gibt." Udo Besser benutzt dafür den Begriff "Soundshaping" und meint damit harmonischen, zarten Röhrencharme für komfortables Langzeithören. …weiterlesen