Unified Color HDR Expose 2 im Test

(Bildbearbeitungsprogramm)
  • Gut 2,0
  • 3 Tests
1 Meinung
Produktdaten:
Betriebssystem: Win 7, Mac OS X, Win XP, Win Vista
Freeware: Nein
Typ: Nach­be­ar­bei­tung, Ein­fa­che Bild­be­ar­bei­tung
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Unified Color HDR Expose 2

    • Macwelt

    • Ausgabe: 11/2012
    • Erschienen: 10/2012
    • Seiten: 1

    „ausreichend“ (3,5)

    „HDR Expose 2 ist kein Programm für das typische HDR. Es eignet sich jedoch wegen seiner Batch-Verarbeitung sehr gut dazu, 36-Bit-TIFF-Bilder zu erstellen und diese dann im RAW-Konverter weiterzuverarbeiten. Das Programm ist sehr langsam und die Pinselgröße sowie die Einstellungsparameter des Pinsels lassen arg zu wünschen übrig. ...“  Mehr Details

    • fotoMAGAZIN

    • Ausgabe: Nr. 10 (Oktober 2012)
    • Erschienen: 09/2012
    • Seiten: 1

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „PRO: bearbeitet auch Raw, übersichtliche Oberfläche, Werkzeuge lassen sich auf 32-Bit-Bild anwenden.
    CONTRA: keine ausführliche Hilfe, Standard-Weißabgleich produziert Rotstich.“  Mehr Details

    • Foto Praxis

    • Ausgabe: 5/2012 (September/Oktober)
    • Erschienen: 09/2012

    „gut“ (1,6)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Einfache Handhabung mit viel Freiraum für individuelle Vorgaben. Je schneller der Rechner, desto schneller ist hier auch die Berechnung.“  Mehr Details

Kundenmeinung (1) zu Unified Color HDR Expose 2

1 Meinung
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Unified Color HDR Expose 2

Betriebssystem
  • Win Vista
  • Win XP
  • Mac OS X
  • Win 7
Freeware fehlt
Typ
  • Einfache Bildbearbeitung
  • Nachbearbeitung

Weiterführende Informationen zum Thema Unified Color High Dynamic Range Expose 2 können Sie direkt beim Hersteller unter pinnacleimagingsystems.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Dynamic Range Mapping

FineArtPrinter 2/2010 - Die Vermeidung der berüchtigten HDR-Halos gelingt nicht gänzlich, lässt sich aber so weit unterdrücken, dass der Betrachter schon sehr genau hinsehen muss. Leider fehlen FDR Tools einige wichtige Bearbeitungswerkzeuge, beispielsweise zur Farbkorrektur. Dies und andere Nachbearbeitungen erfordern ein Programm wie Photoshop. Die Ergebnisse fallen sehr wahrnehmungsgemäß aus, und Schattenbereiche werden sehr gut durchgezeichnet wiedergegeben. Schwieriger ist allerdings die Abstimmung am Lichterende. …weiterlesen

RAW-Bildbearbeitungs-Software

DigitalPHOTO 7-8/2005 - Wie bei Photoshop CS werden zum Beispiel Canon-RAW-Daten zu rot dargestellt. Mit auf die Canon-Spezifik abgestimmten Presets kann die Farbsättigung jedoch für jedes Canon-Bild korrigiert werden. Bibble Benannt nach der Katze des Entwicklers hat sich die komplette RAW-Bildbearbeitungssuite zum hochqualifizierten Allrounder entwickelt. Einfache Bedienung, schnelle Anzeige, komfortable Belichtungssteuerung und ein bei aller Professionalität günstiger Preis machen das Werkzeug höchst attraktiv. …weiterlesen

Digitale Dunkelkammer

FOTOHITS 1-2/2013 - Testumfeld:Es wurden drei Programme geprüft, von denen allerdings keines eine Endnote erhielt. …weiterlesen

Digitale Dunkelkammer

FOTOHITS 12/2012 - Testumfeld:Geprüft wurden drei Programme zur Bildbearbeitung. Endnoten wurden nicht vergeben. …weiterlesen

The Time Machine

Der Bildbearbeiter 10/2012 - Ein Mega-Composing besteht nicht mehr nur allein aus realen Aufnahmen, sondern entwickelt sich immer mehr zu einer Mischung aus Fotos und Renderings. Wie diese optimal miteinander kombiniert und in ein Composing integriert werden, zeigt Ihnen Pavel Kaplun. …weiterlesen

Porträt im Diva-Look

DigitalPHOTO 11/2012 - Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Lightroom ein Porträtfoto im Handumdrehen in einen nostalgischen Schwarzweiß-Abzug im Retrostil verwandeln. …weiterlesen

HDR Expose 2

Macwelt 11/2012 - Es soll die Bil der natürlicher erscheinen lassen und somit die Vorteile der HDR-Technik nutzbar machen, ohne den typischen HDR-Effekt. Das Programm gibt es in drei verschie denen Ausführungen, wir testen die große Ausgabe HDR Expose 2. Tone Mapping mit Hürden Sowohl Belic htungsreihen als auch einzelne Bilder können ge öffnet und bearbeitet werden. Die Programmoberfläche erinnert an Lightroom oder den Camera-Raw-Dialog von Adobe. …weiterlesen

Kontrastreich

fotoMAGAZIN Nr. 10 (Oktober 2012) - HDR Expose 2 eignet sich gleichermaßen für Einsteiger und Profis, die aus Belichtungsreihen Bilder mit großem Dynamikumfang erstellen wollen. Einsteiger profitieren von der neuen, übersichtlichen Oberfläche: Ein 32-Bit-Bild ist aus einer Belichtungsreihe mit wenigen Klicks erstellt, elf Vorlagen helfen beim richtigen Tonemapping. Oder man nutzt die Stapelverarbeitung, die sogar die Serienbilder selber zusammensucht. Schade nur, dass eine Hilfe fehlt. …weiterlesen