• ohne Endnote
  • 1 Test
14 Meinungen

Tupperware Happy-Chef im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „Kann nur für Zwiebeln eingesetzt werden und ist deshalb nicht so vielseitig. Nur über die üblichen Tuppervertriebswege erhältlich. ...“

Kundenmeinungen (14) zu Tupperware Happy-Chef

3,1 Sterne

14 Meinungen (1 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
5 (36%)
4 Sterne
1 (7%)
3 Sterne
1 (7%)
2 Sterne
1 (7%)
1 Stern
5 (36%)

Zusammenfassung

Die Käufer des Tupperware-Modells „Happy Chef“ zeigen sich wenig zufrieden mit dem Produkt. Der Großteil findet, dass dieses Haushaltsgerät die versprochene Funktionalität nicht erfüllt. Es ist für die Zerkleinerung von Zwiebeln vorgesehen, die Stücke sind im Endergebnis allerdings oft ungleichmäßig. Zudem muss die Zwiebel vorgeschnitten werden, um in den Behälter zu passen, sodass der Zwiebelgeruch an den Händen nicht vermieden werden kann.

Die Bedienung ist mit nassen oder fettigen Händen nicht möglich, die Verwendung während des Kochvorgangs gestaltet sich daher etwas umständlich. Einzig die Reinigung erhält durchweg positive Resonanzen, diese wird als sehr einfach beschrieben. Vereinzelt gibt es auch positive Meinungen, in denen das Modell gelobt wird. So wird beispielsweise beschrieben, dass die Zerkleinerung einfach und schnell geht und die Messer sehr scharf sind.

3,1 Sterne

13 Meinungen bei Amazon.de lesen

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • absolut unzufrieden!

    von pengoino
    • Nachteile: klinge zu schnell stumpf nicht schärfbar

    habe irgendwann früher durchaus mal d erfahrung gemacht, dass tupper nicht grundlos (deutlich) teurer ist als andere frischhaltebehälter, haushaltshelfer etc., weil es eben immer wieder recht gut durchdachte produkte waren, die mir auch qualitativ hochwertig erschienen.
    als ich den kleinen happychef kaufte (nicht f mich selbst). stellte ich, weil ich ihn aber auch selbst ausprobierte schnell fest, dass er überhaupt nicht sooo super (alles) kleinschnippelt, wie das natürlich bei der vorführung behauptet wurde. das klingenmesser war sehr schnell stumpf u dann fing mein ärger über tupper erst richtig an:
    jeder weiß, dass es bei tupper die 30-jahre-garantie gibt, so überzeugt ist man ja von der qualität der produkte, nur bei mir gab es alles andere als eine problemlose umtauschaktion oder eben das geld zurück. nein - da hat sich eine tupper-tussi erdreistet, mit was auch immer, selbst hand anzulegen, um die klingen zu schleifen!
    habe noch nie so verkratzte schneidklingen gesehen wie bis zu diesem tage. keine frage, dass ich das wieder reklamierte!
    um es kurz zu machen: sowohl den happychef als auch 2 schüsseln, die nicht den versprochenen qualtätskriterien entsprachen, habe ich bis heute weder eingetauscht, geschweige denn das geld ersetzt bekommen! für mich mehr als nur schlechter kundenservice, denn bezüglich der extrem langen garantiezeit, die es meines wissens nach immer noch gibt, fühle ich mich ganz einfach belogen, kann nicht verstehen, aus welchem grund bei mir mein anliegen kein garantiefall war.
    resultat ( das war schon vor einigen jahren): ich habe seitdem nichts mehr von tupper gekauft, die können jetzt ihre schüsseln u sonstwas verkaufen an wen u wo sie wollen, an mich sicher nichts mehr!
    schade, dass sich vieles auch ins negative ändert, aber ich lasse mir als kunde nicht mehr alles von irgendwelchen firmen bieten, schon garnicht, wenn sich mir deren gründe/handlungsweisen nicht erschließen!
    ich will nur raten, sich bewusst zu machen, das teures eben nicht automatisch gut sein muss, viele denken das aber immer noch u fallen dann drauf rein...!

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Zyliss ClassicWestmark KüchenhexeKenwood KM40 / KM30Philips HR 7781Kenwood Event Chef TitaniumVorwerk Thermomix TM 31Kenwood MultiPro Excel FP972Bosch MUM4405BEEM Miracle Chef KM-1700 SMagimix Cuisine Système 5200