Transrotor Phono II 1 Test

(Phono-Vorverstärker)
Phono II Produktbild

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
MM-System: Ja
MC-System: Ja
Technologie: Tran­sis­tor
Netzteil extern: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Transrotor Phono II im Test der Fachmagazine

    • HIFI-STARS

    • Ausgabe: Nr. 38 (März 2018-Mai 2018)
    • Erschienen: 03/2018
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    „Ein durchweg richtig guter, solider Phonovorverstärker in ansprechender Chromoptik, der sowohl mit MM-Systemen, als auch mit MC-Systemen gleichermaßen gut zurechtkommt. Neutral, klangstark und schick zugleich, mit leichten Abzügen in der B-Note wegen des etwas umständlichen Handlings bei der Anpassung an den jeweiligen Tonabnehmer.“  Mehr Details

Datenblatt zu Transrotor Phono II

Maße 176 x 170 x 75 mm
Systeme & Technologie
MM-System vorhanden
MC-System vorhanden
Technologie Transistor
Anschlüsse
Netzteil extern vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Transrotor Phono II können Sie direkt beim Hersteller unter transrotor.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mehr wert

stereoplay 12/2008 - Sprich: Wie hoch ist der Klangverlust, wenn man teure Vorverstärker wie die Referenz Thorens TEP 3800 für 15 000 Euro einfach weglässt? Das Ergebnis wird jeden Phonofreund triumphieren lassen: Es waren nur vernachlässigbar weniger Feininformationen zu vernehmen. Da das Accu Power Supply+ (3) keine Net Netzverbindung hat, benötigt die Bala Balance+ (1) auch im Akkubetrieb das Sta Standardversorgungsteil (2), welches dan dann den Ladevorgang übernimmt. …weiterlesen

Für alles offen

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 4/2007 - Dessen Schaltung quasi als Ausgangsstufe zu verwenden, kann also nicht ganz falsch sein. Bei aller zur Schau getragenen Offenheit: Die verstärkenden Herzstücke seiner Schaltungen verpackt Stan Klyne dann doch lieber in hübschen vergossenen Kästchen, die den verheißungsvollen Namen „Klyne Music Module“ tragen. Immerhin wissen wir, dass alle Klyne-Vorstufen single ended, also ohne jede Gegenkopplung arbeiten. …weiterlesen

Schmuckkästchen

HIFI-STARS Nr. 38 (März 2018-Mai 2018) - Wenn Sie dann noch ein Plattenlaufwerk in Chromoptik besitzen, wird die Auswahl der am Markt erhältlichen Phonoverstärker, welche optisch zum Laufwerk passen, durchaus überschaubar. Um so erfreulicher, daß Transrotor vor einiger Zeit einen Phonopreamp in Chromoptik auf den Markt gebracht hat, welcher nicht nur in Verbindung mit den hauseigenen Plattenlaufwerken eine gute Figur macht. Irgendwie erinnert mich dieses kleine Kästchen an Endstufen aus längst vergangener Zeit. …weiterlesen