ohne Note
1 Test
Gut (1,9)
297 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

TomTom RIDER (2014) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Statt der unterdimensionierten Bolzen verwendet der Hersteller jetzt stabilere, die obendrein geschraubt sind, also getauscht werden können. ... Weiterer Pluspunkt: Die GPS-Antenne ist empfindlicher als vorher. Sie verliert seltener den Kontakt ... Das große Killerkaufargument für den Rider bleiben jedoch die kurvigen Strecken, die er automatisch sucht. ...“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • TomTom Rider 50 Motorrad-Navigationsgerät, 23 Länder Westeuropa, schwarz

Kundenmeinungen (297) zu TomTom RIDER (2014)

4,1 Sterne

297 Meinungen (1 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
163 (55%)
4 Sterne
59 (20%)
3 Sterne
30 (10%)
2 Sterne
18 (6%)
1 Stern
27 (9%)

Zusammenfassung

Viele Käufer auf Amazon sind vollen Lobes für das Motorradnavigationsgerät Tom Tom Rider. Knapp die Hälfte der Kundschaft ist aktuell sogar restlos überzeugt und erteilt die Höchstwertung. Dabei beläuft sich das durchschnittliche Bewertungsprofil auf vier von fünf erreichbaren Sternen. Das Navi überzeugt besonders angesichts der zufriedenstellenden Akkulaufzeit und auch die Bedienung wird in der umfangreichen Anleitung ausführlich erklärt. Ebenso fallen die Montage der Halterung sowie die grundsätzliche Funktionalität recht zufriedenstellend aus.

Einige Kunden vermissen allerdings zusätzliche Features wie beispielsweise eine Mp3-Funktion. Auch die vorhandene Software erfährt angesichts mangelnder Aktualität in einigen Rezensionen Kritik. Hinzu kommen außerdem eingeschränkte, weniger optimale Einstellungsmöglichkeiten. So lassen sich Haupt- und Nebenstraßen nur schwer miteinander kombinieren. Feinere Abstimmungsmöglichkeiten sind nach Kundenansicht in diesem Fall wünschenswert, um die Zielposition exakt festzulegen.

4,1 Sterne

297 Meinungen bei Amazon.de lesen

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • TomTom Rider v4 (2013/2014)

    von asmodii
    • Vorteile: einfache Bedienung, arbeitet schnell, Display bei Sonne gut sichtbar, Display bei Sonneneinstrahlung gut ablesbar, Option: kurvenreiche Strecke
    • Nachteile: keine Musik unterwegs
    • Geeignet für: Motorrad

    Das Gerät habe ich seit gut 10 Tagen und kann nur Positives berichten. Das Menü ist gut durchdacht und die wichtigsten Optionen liegen gleich vorne im Menü. Mit Handschuhen wunderbar bedienbar. Es ist sogar einstellbar mit welcher Hand (rechts/links) man das Gerät bedient, um die Treffergenauigkeit auf dem Display zu optimieren, was wunderbar funktioniert. Was mir besonders gut gefällt sind zwei Optionen: 1. Das Gerät hat die Möglichkeit selbsttätig "kurvenreiche Strecken" zu wählen und navigiert durch schöne gegenden abseits der beliebten Raserstrecken UND es bietet 2. die Möglichkeit die Route, die man fährt, aufzuzeichnen und als Datei im Gerät abzuspeichern. Womit lässt sich später am PC genauer nachsehen wo man überall gewesen ist. Allerdings bietet es auch zwei Nachteile: 1. Das Gerät hat kein TMC und somit sind Staumeldungen nicht möglich. Ich weiss nicht wieso man geglaubt hat, dass Biker das nicht bräuchten. Und 2. kann das Gerät keine Musik abspielen, wie man es vom Garmin Zumo kennt. Schade! Wer aber ohne diese beiden Dinge leben kann, der ist mit dem Rider v4 genau richtig dran. Die Halterungen (RAM Mount) sind erstklassig und lassen keine Wünsche zur Befestigung übrig.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu TomTom RIDER (2014)

Streckenoptionen
Motorrad vorhanden
Kartensätze
Kartensatz Gesamteuropa vorhanden
Assistenzfunktionen
Fahrspurassistent vorhanden
Geschwindigkeitswarner vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 1GD0.002.00

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: